Träume, Pläne und die Realität – Mit der Familie reisen… oder auch nicht

| Lesezeit ca. vier Minuten

Na, wie war dein Start in das neue Jahr? Ich hoffe doch gut, schließlich ist der erste Monat schon fast um. Meiner war… nun ja… es lief bis jetzt nicht unbedingt so wie gedacht. In diesem Artikel erfährst du etwas über meine Träume, Pläne und die aktuelle Realität.

Der Traum

28°C, sonnig, Wassertemperatur 20°C das war der Traum, die Realität: 2°C bedeckt… über die Wassertemperatur spricht man nicht.
Ok, der Traum ging nicht, aber auch ein Traum hat bei mir einen Plan B:
18°C, leicht bewölkt, Wassertemperatur 16°C.

Der Plan

Nach unserem Lanzarote-Trip im Dezember war klar, es ist machbar mit beiden Kindern zu fliegen, es ist auch machbar, wenn solch ein Flug länger als 8h dauert. Schließlich saßen wir, wegen eines defekten Triebwerks,  insgesamt über 8h rum. Ich war zwar etwas verunsichert wegen den ganzen Scherereien mit der Babyschale, aber irgendwie hatte ich das Ganze als Ausrutscher abgetan und war bereit für ein neues Abenteuer.
Thailand, Marokko, Florida, unzählige Inseln in der Karibik oder Dubai. So in der Art sah unsere Liste der möglichen Ziele aus. Schließlich hat die ganze Familie Elternzeit. Es wurde kräftig gespart, wann, wenn nicht jetzt?
Nachdem wir jedes der Reiseziele ein paar mal hin und hergewendet hatten sind wir bei Dubai gelandet. Wieso und weshalb will ich hier gar nicht ausführen, das ist unerheblich.

Aber oh Schreck, bezahlbare Direktflüge von Berlin aus gibt es nicht, und die Webseiten der möglichen Airlines sind in Sachen Babyschale an Bord wenig aussagekräftig oder es steht sogar richtiger Müll darauf. Im Netz finde ich sowohl positive als auch negative Aussagen zum Thema. Oh man. Mit der Zeit verging mir richtig die Lust überhaupt noch zu fliegen. Den Rest hat mir dann der Preis gegeben. Dubai ist sowas von ultimativ teuer, das, und der Stress mit 2 Kindern auch noch umsteigen zu müssen, war es mir einfach nicht wert.

Vielleicht habe ich mich zu sehr in das Thema Fliegen mit Babyschale hineingesteigert, vielleicht hängen mir auch einfach die Erfahrungen er letzten Flüge zu sehr in den Knochen, aber es war Zeit eine klare Entscheidung zu treffen. Diese Entscheidung ist gefallen. Wir werden nicht mehr Fliegen, bis unsere kleine Prinzessin mindestens 2 Jahre alt ist.

Der Plan B

Wie gesagt, wir hatten einen Plan B und haben uns, nach dem Entschluss in absehbarer Zeit nicht mehr zu fliegen, einen Bus gekauft. Einen Mercedes Viano. Schickes Teil, kein Campingbus, nur um angenehmer lange Strecken zu fahren und um zur Not mal drin zu übernachten.
Unser Plan B war und ist, mit dem Viano etappenweise, über Südfrankreich, bis nach Andalusien zu fahren. Dann in den Norden von Spanien und über Paris zurück nach Berlin.

Die Strecke war grob geplant, Sehenswürdigkeiten herausgesucht, eine Möglichkeit gefunden die kleine Prinzessin für lange Etappen liegend zu transportieren und der Große war in der Kita abgemeldet.

Die Realität

Wie du dir sicherlich denken kannst sind wir nicht gefahren, sonst wäre dieser Artikel überflüssig. Meine Frau wurde krank, Grippe. Klingt harmlos, aber ich rede hier von der Influenza, dieser Krankheit, an der Menschen auch sterben! Ich bin ehrlich, bis vor 2 Wochen wusste ich nicht, was eine richtige Grippe ist. Holla die Waldfee.
Keine Sorge, es sieht alles gut aus, aber durchgestanden ist die Sache eben noch nicht ganz.

Aktuell ist es nun mal so, dass ich den Haushalt mehr oder weniger schmeiße, die Kinder bespaße und ab und zu blogge 🙂
An verreisen ist vorerst nicht zu denken.

Halten wir also fest:

  • Fliegen geht nicht, weil für mich das sichere Fliegen mit Baby zu stressig ist
  • Wegfahren geht nicht, weil ein Familienmitglied krank ist

Irgendwie kann ich schon verstehen, wieso so viele Reiseblogger, denen ich folge, alleine unterwegs sind. Maximal zu zweit. Die wenigsten sind mit Familie unterwegs.

Aber hey ihr Singles und Kinderlosen: Ihr verpasst was!
Ganz ehrlich, reisen ist toll, reisen ist super. Aber eigene Kinder zu haben, zu sehen wie sie sich entwickeln, wie sie aufwachsen… etwas Besseres gibt es einfach nicht.

Na dann… gehe raus und habe Spaß!

Marc

Wie siehst du das? Hast du Kinder? Warst du mit deinen Kindern schon auf großen Reisen oder musstest du schon Reisepläne ändern weil etwas dazwischen gekommen ist?