Nordsee: Eine Wattwanderung vor Büsum mit Kindern und Kamera

Neulich waren wir ein paar Tage in Büsum an der Nordsee. Die größte Attraktion des Orts ist das Wattenmeer. Eine Wattwanderung ist Pflicht, interessant und für die ganze Familie ein Spaß!

In diesem Artikel erzähle ich dir ...

Die geschätzte Lesezeit liegt bei ca. vier Minuten. Zum Kommentieren solltest du drei Minuten einplanen und zum Teilen mit deinen Freunden eine weitere Minute. 😉
Wattwandern hat den Kindern sofort gefallen! Aber das ist eigentlich klar. Das Watt ist schließlich eine riesige Moderpampe und so ist es nicht verwunderlich, dass wir jeden Tag über das Watt gelaufen sind.

Aber nicht nur die Kinder waren vom Watt fasziniert. Bewaffnet mit 2 Kameras wartete ich auf die Ebbe und stiefelte dann hinaus, um Fotos zu schießen.

Dabei hatte ich die Canon G7 X Mark II und meine gute alte Sony Alpha 65. Meine gesamte Fotoausrüstung findest du hier.

Eine Langzeitbelichtung im Watt [Sony Alpha 65 – ISO 100 – 20mm – f/20 – 20 Sek.]

Das Watt vor Büsum am Abend. [Canon G7 x Mark II – ISO 125 – 8.8mm – f/5.6 – 1/30 Sek.]

Unsere geführte Wattwanderung für Kinder

Alleine über das Watt zu laufen ist zwar schön, viel spannender ist aber eine geführte Wattwanderung.
Wir wohnten in der Jugendherberge Büsum. Von dort aus organisierte die Schutzstation Wattenmeer eine Führung durch das Watt – speziell für Kinder.

Pünktlich um 10 Uhr standen wir am Treffpunkt vor der Jugendherberge. Die Kinder bekamen ihre Ausrüstung: ein mobiles Küstenlabor, bestehend aus einem Beutel, Kescher und Becherlupe.

Die Wattwanderung konnte beginnen!

(Achtung, die Zeiten variieren, je nach Tidenstand!)

Zunächst liefen wir über den Büsumer Innendeich zum Hafen, vorbei am Leuchtturm und dann hinein ins Watt.

Dort sammelten wir Krebse, Krabben, Muscheln und Co. Mai-Britt – unsere Führerin im Wattenmeer – erklärte und erzählte Wissenswertes über das Watt und seine Bewohner.

Direkt am Rand des Watts kann man Muscheln und kleine Krebse finden. [Canon G7 x Mark II – ISO 125 – 8.8mm – f/2.5 – 1/1250 Sek.]

Sogar ich lernte dabei Einiges! Jetzt weiß ich, wie Möwen Muscheln aus dem Watt trampeln, warum Miesmuscheln so heißen und dass man an der Wattkante nur den Kescher ins Wasser halten muss, um eine paar Garnelen zu fangen.

Beeindruckend finde ich, dass die Wattkante vor Büsum gar nicht das Ende des Watts ist. Sie ist nur ein 300m breiter Priel (die Süderpiep). Danach geht das Watt noch 13km weiter! DREIZEHN!!!

Unsere Wandergruppe hört Mai-Britt bei ihren Erzählungen zu. [Canon G7 x Mark II – ISO 125 – 14.716mm – f/5 – 1/1250 Sek.]

Wer bei Ebbe ans Wasser will, muss bis zur Wattkante laufen. [Canon G7 x Mark II – ISO 125 – 8.8mm – f/4.5 – 1/1250 Sek.]

Weiter als bis zum Priel ging unsere Wattwanderung nicht (wie auch?), für die Kinder war es genug. Außerdem quollen die Becherlupen mit den verschiedenen Funden über. Die Gummistiefel waren sowieso schon voller Wasser und Gesicht und Hände voller Schlamm.

So muss das sein!

Zeit umzukehren! Das Mittagessen in der Jugendherberge wartete. Nicht nur für uns, sondern auch für die Fische im Aquarium.
Die Kinder durften ihre Garnelen in den Becherlupen an die Fische im Aquarium der Jugendherberge verfüttern. Kinder und Fische freuten sich gleichermaßen über das Spektakel, so dass dies ein gelungener Abschluss unserer Wattwanderung war.

Wattwandern mit der richtigen Kleidung

Bevor wir losmarschierten, habe ich mir den Kopf über die richtige Kleidung zerbrochen. Obwohl wir Mitte August über das Watt wanderten, war es frisch, bewölkt und windig!
Den Kindern zogen wir gefütterte Matschsachen und Gummistiefel an.
Ich ziehe im Sommer aus Prinzip nur kurze Hosen an. Für oben hatte ich einen dicken Pulli + eine winddichte Regenjacke. Das war gut so!
Schuhe sind im Watt überflüssig!

Auch für die Kinder waren die Gummistiefel übertrieben.
Alles andere würde ich genau so wieder anziehen. Bei unserer Wattwanderung piff der Wind von Meer her über das Watt, der hätte uns – ohne die winddichte Kleidung – ausgekühlt.

Nützliche Links zum Thema

Schutzstation Wattenmeer

Die Büsumer Schutzstation Wattenmeer betreut den Nationalpark und das Weltnaturerbe Wattenmeer zwischen dem Meldorfer Koog und der Eidermündung.
Neben verschiedenen Wattführungen findest du am Familienstrand »Perlebucht« einen Infocontainter mit einer Ausstellung zum Thema.

Das Wattenmeer bei Wikipedia

Wie sooft findest du in der Wikipedia einen ausführlichen Beitrag über das Wattenmeer.
Interessant (oder erschreckend?) finde ich, dass ausgerechnet im Nationalpark die größte deutsche Bohrplattform liegt. Drücken wir die Daumen, dass nichts passiert!

Die Jugendherberge in Büsum

Wie gesagt, übernachteten wir in der Jugendherberge. Für mich war es der erste Besuch mit Familie in einer Jugendherberge und ich muss sagen: Wow! Ich kann mir kaum etwas Besseres vorstellen. Nicht nur, dass von dort die Wattwanderung startete, auch sonst ist die Jugendherberge das ideale Familienhotel!

Ein Wattführer ohne Grabegabel ist nur ein halber Wattführer! 😉 [Canon G7 x Mark II – ISO 200 – 36.8mm – f/3.5 – 1/200 Sek.]

Mein Fazit zur Wattwanderung

Für mich war es die zweite Wattwanderung meines Lebens (ich war in Cuxhaven schon mal dabei) und es war toll.
Läufst du ohne jemanden, der sich auskennt aufs Watt, verpasst du die spannenden Dinge!

Ich stand mit meinem Sohn noch eine Weile an der Wasserkante, um auf die Flut zu warten. Irgendwann kamen Leute, die uns nach dem Inhalt der Becherlupe fragten und staunten, dass es all das hier zu finden gibt. Scheinbar betrachteten sie das Watt auch nur als Modderpampe! 🙂

Das ist schade. Spannend wird eine Wattwanderung erst, wenn du jemanden hast, der dich auf verschiedene Dinge hinweist.
Das Watt erwacht dabei regelrecht zum Leben.

Mein Tipp:
Ganz klar, wenn du an der Nordsee bist, nimm an einer Wattwanderung teil!

In Büsum kann ich dir für Kinder mit gutem Gewissen die Wattwanderungen von der Jugendherberge aus empfehlen.

Hast du schon eine Wattwanderung gemacht? Wo? Auch in Büsum?


Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

Offenlegung:
Wir wurden von der Jugendherberge nach Büsum eingeladen. An meiner Meinung ändert das nichts.

7 Kommentare zu “Nordsee: Eine Wattwanderung vor Büsum mit Kindern und Kamera

  1. Ines

    Wattwandern ist echt cool, würde es auch gern mit den Kindern machen. Ich habe vor Jahren eine geführte Wattwanderung auf Sylt gemacht und die haben immer vor den gefährlichen Wattwürmern gewarnt. 😉
    Liebe Grüße, Ines
    PS: Tolle Bilder, wie immer.

    1. Marc Autor des Beitrags

      Ja klar, die Wattwürmer beißen Zehen und manchmal ganze Beine ab! Da muss man schon aufpassen! 😀
      Wattwandern mit Kindern ist wirklich super, die hatten so viel Spaß dabei!

      Liebe Grüße
      Marc

  2. Bernd

    Hi Marc,

    Wieder mal ein klasse Text und 1a Bilder.

    Wie hat sich die neue G7X Mark II geschlagen ganz ohne Sony RX100 III dabei? ????

    Viele Grüße
    Bernd

    1. Marc Autor des Beitrags

      Hallo Bernd,

      viele Dank!

      wie du siehst, hat sie sich sehr gut geschlagen. Bald kommt mein ausführlicher Testbericht. Eigentlich ist er schon fertig, mir fällt nur ständig etwas Neues dazu ein 🙂

      Viele Grüße
      Marc

  3. Pingback: Wattwanderung Föhr: Wattwandern mit Kindern und Heinz Jürgen Fischer

  4. Seh-N-Sucht

    Danke für den schönen Beitrag!

    Ich war mal im Winter in Büsum – gute 45 Jahre her – da war ich auch noch Kind 😉 Es war so windig, dass man sich am Wind anlehnen konnte – die Großen – die Kleinen, wie ich, hatten schon arg zu kämpfen. Damals war das Wattenmeer zugefroren. Später war ich mal zwischen Norddeich und Neuharlingersiel – fand das aber gar nicht so doll – Deich-Deich-Deich und dann, wenn man ans Meer wollte nur Steine, zu bezahlendes Strandbad oder eben Hafen. Büsum mit den Treppen ins Wasser zwischen den Wellenbrecher-Steinen und nur einem Deich war mir da besser in Erinnerung. Im zugefrorenen Wattenmehr laufen ist schon fast wie Gletscher 😉 – das Wellenbad am Hafen war auch oft Ziel und die Fischkutter, die dort lagen. Die Jugendherberge – ich habe gerade mal geschaut – habe auch schon mehr als 3 Minuten eingesetzt 😉 – liegt ja sehr günstig.

    Auf der Fahrt von/nach Dänemark habe ich schon oft gedacht, dass man da oben mal Urlaub machen könnte. Teilweise hat Schleswig Holstein doch auch kleine Berge und das Land ist zersetzt mit kleinen Seen. Zwischen Lübeck und Flensburg gibt es bestimmt einiges an den beiden Meeren zu entdecken.

    1. Marc Autor des Beitrags

      Hallo Birgit,

      da sagt du was! Vor ein paar Jahren bin ich von St. Peter Ording quer rüber nach Eckernförde gefahren und ja, da gibt es einiges zu entdecken! Ich hatte das schon total vergessen, aber damals dachte ich auch, dass ich da unbedingt mal länger hin muss. Landet jetzt auf der Todo-Liste! 🙂

      Das Watt bei Eis? Wow! Das kommt glaube ich nicht so oft vor! Vor ein paar Jahren habe ich Bilder vom zugefrorenen Strand in St. Peter gesehen, ich ärgere mich noch heute, dass ich nicht einfach hingefahren bin – das war irre!

      Und zwar Jugendherberge: Ja, die Lage ist ganz gut. Zum Familienstrand war’s zwar recht weit, aber der Gang hat sich ja eh nicht gelohnt. Ansonsten ist man von dort aus schnell am Wasser, schnell am Anleger für die Helgolandausflüge, schnell im Zentrum und – ganz ganz wichtig – schnell auf dem Spielplatz dahinter 🙂

      Viele Grüße
      Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.