Meine Fotoausrüstung

| Lesezeit ca. fünf Minuten Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]

Da ich mich ständig mit Kameras und Zubehör beschäftige, sammelt sich bei mir natürlich jede Menge Krempel an.
Diesen Krempel – also meine Fotoausrüstung – will ich dir hier vorstellen.
Aber keine Sorge, all das brauchst du nicht, um gute Fotos zu schießen. Da reicht eine halbwegs gute Kamera aus, ok um ehrlich zu sein reicht dafür in den meisten Fällen sogar ein Smartphone aus (ja ich weiß, der eine oder andere will mich für diese Aussage jetzt steinigen, aber ich stehe dazu!). Damit du aber siehst, wozu ich dieses oder jenes Objektiv habe oder warum ich manchmal mehrere Kameras mit mir herumschleppe, habe ich zu jedem Teil meiner Ausrüstung dazugeschrieben, wofür ich es verwende.

Damit fotografiere und filme

Meine meisten Fotos schieße ich auf Reisen und Ausflügen, oft mit der Familie. Da ich im Rucksack noch Platz für andere Dinge brauche, nehme ich erstaunlich wenig von meinem Equipment mit.

Fotorucksack

Der Inhalt meines Fotorucksacks wechselt ständig … aber so sieht er manchmal aus. Ok, vielmehr sah er so mal aus. In der Zwischenzeit bin ich von Sony vollständig zu Canon gewechselt.

Anmerkung zu den Links zu Produkten. Diesen führen zu Amazon.de (bestellst du dort, bekomme ich Provision) und teilweise zu Foto Mundus (bestellst du dort, bekommst du mit dem Gutscheincode „marc10“, 10€ Rabatt bei einem Mindestbestellwert von 10€).

Kameras

  • Google Pixel 4
    Klingt für einen Fotoblog vielleicht komisch, aber ich schieße tatsächlich mit meinem Smartphone die meisten Fotos. Das ist nicht weiter verwunderlich, schließlich ist es immer mit dabei und die Qualität ist erstaunlich gut!
    Das Pixel 4 ist übrigens schon mein zweites Pixel. Mit dem Pixel 3 war ich so zufrieden, dass für mich das Upgrade auf die 4. Version selbstverständlich war.
  • Canon EOS R6
    (die Kamera bei Amazon.de / bei Foto Mundus)
    Ich habe lange gezögert, bevor ich in eine Kamera des Canon EOS R-Systems investiert habe. Schlussendlich hat mich das RF-Reisezoom überzeugt (ja, der Name meines Blogs hat irgendwie schon einen Grund :-)).
    Für die EOS R6 habe ich mich wegen der besseren Videofeatures im Vergleich zur EOS R entschieden. Die EOS R5 sehe ich nach wie vor als Option für mich, aber tatsächlich wäre die Kamera der absolute Overkill und preislich spielt sie nochmals in einer andere Liga.
    Mit der R6 bin ich bis jetzt aber voll und ganz zufrieden. In den meisten Fällen hat sie meinen EOS M6 Mark II als Standardkamera abgelöst. Die Kamera macht einfach geniale Fotos uns Videos.
    Hier findest du mein Fazit der EOS R6 nach 3 Monaten als Video.
  • Canon EOS M6 Mark II
    (die Kamera bei Amazon.de / Foto Mundus)
    Die EOS M6 Mark II ist schlicht und einfach genial. Ich mag das modulare System, die Größe, die Bedienung und natürlich auch die Qualität der Fotos und Videos, die aus der Kamera kommen.
    Den passenden Aufstecksucher zur Kamera habe ich auch.
    Seit ich die EOS R6 habe, nutze ich die M6 Mark II als B-Kamera unterwegs. Außerdem nehme ich mit ihr alle meine Videos im Studio auf.
    Hier kommst du zu meinem ausführlichen Beitrag über die Canon EOS M6 Mark II.
  • Canon EOS M50
    (die Kamera bei Amazon.de)
    Bis die M6 II auf den Markt kam, war die M50 meine Standardkamera. Jetzt hängt sie nur noch im Studio über meinem Tisch und liefert die Videos aus dieser Perspektive.
    Hier findest du meinen Testbericht der EOS M50.

Objektive für meine Canon EOS M und EOS R

Kameras für besondere Anlässe

DJI Pocket 2
Der DJI Pocket 2 ist nicht nur eine Kamera, sondern auch ein Gimbal. Ich nutze das Gerät viel für Filmaufnahmen unterwegs.
Weitere Informationen zum DJI Pocket 2 findest du hier.

Insta360 ONE X2
Die ONE X2 ist eigentlich eine 360°-Kamera. Da 360° Videos aber selten gebraucht werden, hatte Insta360 die Idee, die Kamera wie eine Actioncam zu verwenden, bei der man im Nachhinein den Blickwinkel verändern kann. Damit lassen sich tolle Effekte erzielen, die ich immer wieder gern in meinen Videos einsetzte. Hier findest du mehr Informationen zu Insta360 ONE X2.

Zubehör

Mikrofone

Zwischenzeitlich drehe ich mindestens genauso viele Videos, wie ich Fotos schieße. Ein guter Ton ist dabei wichtig – und das geht nur mit einem externen Mikrofon.

  • Funkstrecke und auch klein: Rode Wireless Go (Amazon.de)
  • Mikrofon: Rode VideoMic NTG (Amazon.de)

Das NTG nutze ich im Studio und manchmal unterwegs, das Wireless Go nur noch unterwegs. Filme ich jedoch mit dem DJI Pocket 2 nehme ich das dazu passende Mikrofon.

Filter, Adapter, Stativ usw.

Ich mag es klein, deshalb habe ich immer nur einen kleinen Satz an Schraubfiltern dabei.

Da der Pocket 2 eine feste Blende hat, arbeite ich auch dort mit ND Filtern

Stativ 1: Rollei Compact Traveler No. 1
Die Alu-Version des Stativs begleitete mich jahrelang. Irgendwann bin ich auf die Carbon-Version gewechselt und auch damit zufrieden – kompakt, halbwegs stabil und nicht zu schwer. Ich wünsche mir selten etwas anderes.

Stativ 2: Stativ Rollei Rock Solid Gamma 180
Eigentlich das bessere Stativ, aber mir ist es oft zu groß und zu schwer, sodass es eigentlich nur auf kleinere Touren mitkommt.

Rucksäcke und Transport

Lowepro Flipside 400 AW
Als Fotorucksack nutze ich schon lange einen Lowepro Flipside 400 AW. Der reicht mir. Oft ist er mir aber zu groß, zudem mag ich es nicht, dass sich der Rucksack auf der Rückenseite öffnen lässt. Deshalb kommt dieser Rucksack nur zum Einsatz, wenn ich (für meine Verhältnisse) viel Equipment dabei habe.

Pgytech OneGo
Bin ich mit weniger Equipment unterwegs, nutze ich den OneGo von Pgytech. Dort lässt sich die Kamera seitlich entnehmen, das finde ich besser. Zudem passt trotz der geringeren Größe allerhand hinein.

Der Fotorucksack bei Amazon.de.

Inzahlungnahme von gebrauchtem Equipment

Ich habe mich lange davor gedrückt diesen Beitrag zu aktualisieren, weil sich mit dem Kauf der R6 wirklich viel geändert hat. Ja, tatsächlich verkleinerte sich meine Ausrüstung! Um den finanziellen Schmerz zu minimieren, habe ich die Inzahlungnahme von Foto Mundus genutzt und jede Menge Kameras und Objektive hergegeben, um meinen Einstiegt ins R-System zu finanzieren.

In diesem Video siehst du, was ich alles hergegeben haben und wie das mit der Inzahlungnahme funktioniert:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Letztes Update: 20.04.2020

Offenlegung:
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Klickst du einen Link zu Amazon.de und kaufst dort etwas, so erhalte ich eine kleine Provision. Du zahlst keinen Cent mehr, unterstützt mit deinem Kauf aber mich und meinen Blog. Danke!