PR & Media | Neu hier? | Über mich

Meine Fotoausrüstung

Kameras

Sony RX100 III

Meine immer-dabei-Kamera, mit ihr mache ich ca. 85% der Bilder, die du hier auf dem Blog findest.
Die Kamera würde ich sofort wieder kaufen.

die RX100 III bei Amazon.de

Sony Alpha 65

Die a65 kommt immer dann zum Einsatz, wenn die RX100 III an ihre Grenzen stößt. Also dann, wenn ich extremen Weitwinkel oder viel Tele benötige. Oder wenn ich mit Filtern arbeite oder Makros fotografiere.
Wegen des größeren Sensors liefert die a65 eine geringere Schärfentiefe als die RX100 III, auch das ist manchmal hilfreich.

Die Kamera gibt es nur noch gebraucht. Mit der a68 gibt es in der Zwischenzeit aber einen sehr guten Nachfolger.

Ich bin aus der a65 bzw 68 jedoch etwas herausgewachsen und würde mir jetzt eher eine a77II kaufen.

Motorola Nexus 6

Mit meinem Smartphone sind fast alle meine Bilder auf Instagram fotografiert. Hier und da schleicht sich auch eins in den Blog.

Ich kaufte mir das Nexus 6, weil ich einen Zwitter zwischen Tablet und Smartphone wollte und wurde nicht enttäuscht.

Vom Nexus 6 gibt es noch Restbestände bei Amazon.de.

Jetzt würde ich mir allerdings den Nachfolger kaufen, das Nexus 6P.

Objektive

objektive-sony

Sony SAL-18135

Mein Reisezoomobejktiv und das am meisten genutzt Objektiv von mir. Ich finde es klasse!

das Sony SAL-18135 bei Amazon.de

Sony SAL-55300

Mein Teleobjektiv. Es kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Brennweite des Reisezooms nicht mehr ausreicht. Das ist allerdings selten der Fall.
Das Objektiv liefert im Verhältnis zum Preis eine super Leistung.

das Sony SAL-55300 bei Amazon.de

SAL-35F18

Meine Festbrennweite. Das Objektiv kommt immer dann zum Einsatz, wenn es wenig Licht gibt oder wenn ich eine geringe Schärfentiefe brauche.
Meiner Meinung nach ein richtiger Preisknaller!

das Sony SAL-35F18 bei Amazon.de

Sigma 8-16mm

Mein Super-Weitwinkelobjektiv. Vor allem bei Touren durch Lost Places will ich dieses Objektiv nicht mehr missen.

das Sigma 8-16mm bei Amazon.de

Sony SAL-1855

Das Kit-Objektiv nutze ich ausschließlich mit Retro-Adapter für Makros.

das Sony SAL-1855 bei Amazon.de
der Ares Foto 55mm Makro Umkehrring bei Amazon.de

Stative

Rollei Compact Traveler No. I

Mein Reisestativ. Ich suchte lange nach einem stabilen, kompakten und bezahlbaren Sativ. Mit dem Rollei wurde ich fündig. Ich bin hochzufrieden damit.

das Reisestativ Rollei Compact Traveler No. I bei Amazon.de

In der Zwischenzeit gibt es das Objektiv auch in einer Carbon-Version. Hätte ich die Alu-Version nicht schon, würde ich vermutlich das Stativ aus Carbon kaufen.

Gorillapod-Nachbau + Handyhalterung

Dieses Stativ besitze ich sogar 2x. Mein erstes kaufte ich vor vielen Jahren bei Tschibo und es ist seitdem ein treuer Begleiter.
Das 2. kaufte ich in einem Set mit einer Halterung für das Smartphone und einem Fernauslöser dafür.
Das Stativ ist eine ideale Ergänzung zur RX100 III und fast immer mit dabei.

das Stativ-Set bei Amazon.de

Einbeinstativ / Monopod

Im Zuge meines Tests der Ricoh Theta S kaufte ich mir einen Monopod um die Kamera nach oben zu halten.
Ich muss sagen, so ein Einbeinstativ ist gar nicht mal so schlecht! Du hälst die Kamera deutlich ruhiger und bist trotzdem super flexibel.

mein Einbeinstativ bei Amazon.de

Sonstiges Zubehör

Blitz Sigma EF-610 DG

Da ich mich langsam aber sicher an das Thema „Blitzen“ herantraue kaufte ich mir einen Aufteckblitz.

der Sigma EF-610 DG Blitz bei Amazon.de

Am Blitz nutze ich einen extra Diffusor für weicheres Licht.

Khalia-Foto AF Zwischenringe

Für Makroaufnahmen nutze ich meist mein SAL-18135 mit Zwischenringen.

meine Zwischenringe bei Amazon.de

Polaroid 62mm Close-Up Makrolinsen

Mein Einstieg in die Makrofotografie machte ich mit diesen Linsen. In der Zwischenzeit nutze ich sie in Verbindung mit Zwischenringen, um ultimative Vergrößerungen zu erzielen.

das Makrolinsen-Set bei Amazon.de

Makroschlitten

Willst du Makros fotografieren, ist es viel einfacher, wenn du die Kamera auf einen Makroschlitten schraubst, um zu fokussieren.
Makroschlitten gibt es relativ günstig aber auch recht teuer. Ich versuchte erst die günstige Variante und vermisse nichts!

mein Makroschlitten bei Amazon.de

Ersatzakkus

Für meine Alpha 65 habe ich insgesamt 2 Akkus und das ist gut so.

mein Ersatzakku für die Sony Alpha 65 bei Amazon.de

Für die RX100 III habe ich insgesamt 4 Akkus und ein externes Ladegerät. Bis jetzt kamen die Akkus ganz selten zum Einsatz.

meine Ersatzakkus für die RX100 III bei Amazon.de

Da du die RX100 III über USB laden kannst, empfehle ich dir stattdessen eine Powerbank. Die kannst du auch für dein Smartphone nutzen.

meine Powerbank für die RX100 III bei Amazon.de

Filter

Mit langen Belichtungszeiten kannst du super Effekte erstellen. Meistens brauchst du einen Graufilter dafür. Ich habe eine kleine Sammlung von 3 verschiedenen Graufiltern immer mit dabei.

meine Graufilter bei Amazon.de

Um Spiegelungen zu reduzieren und das Blau des Himmels zu verstärken nutze ich einen Polfilter.

mein Polfilter bei Amazon.de

Fernauslöser

Für Langzeitbelichtungen, die länger als 30 Sek. belichtet werden habe ich mir einen Fernauslöser gekauft.
Den Fernauslöser nutze ich aber auch in vielen anderen Situationen.

mein Fernauslöser für die Alpha 65 bei Amazon.de

Für die RX100 III nutze ich das Smartphone als Fernauslöser. Dazu brauchst du nur die passende App.
Android
Apple

X-Rite ColorMunki Display Kolorimeter

Mit dem ColorMunki kalibriere ich monatlich meinen Monitor, damit Farben und Helligkeit halbwegs im Durchschnitt liegen.

der X-Rite ColorMunki bei Amazon.de

Rucksack

Hier habe ich ein außergewöhnliches Modell, den Manera Geek.
Der Rucksack hat ein separates Fach für die Kameraausrüstung und trotzdem noch genügend Platz.
Sehr gut ist, dass das Fach nur vom Rückenteil aus zugänglich ist, so musst du keine Angst haben, dass dir jemand unbemerkt die Kamera klaut.

Neoprenschutzhülle für die RX100 III

Zum Schutz der kleinen Kamera packe ich sie in eine Neoprenhülle.

meine Schutzhülle für die RX100 III bei Amazon.de

Blasebalg

Staub auf dem Spiegel der a65 oder auf dem Sensor siehst du sofort im Bild. Will ich nicht, willst du nicht, also weg damit! Ich puste in solch einem Fall mit meinem Blasebalg ins Gehäuse, hat bis jetzt immer geholfen.

mein Blasebalg bei Amazon.de

Mikrofasertuch

Eines der wichtigsten Utensilien überhaupt ist ein Mikrofasertuch. Ich habe immer eins im Rucksack, um die Frontlinse zu reinigen.

Mikrofasertuch bei Amazon.de

Synology NAS zur Datensicherung

All die tollen Bilder sollten auch gesichert werden, ich mache das mit einem NAS von Synology in das ich 2 3 TB Festplatten von Western Digital baute.

→ Synology DS216SE NAS-System bei Amazon.de

→ WD 3TB Red interne NAS-Festplatte bei Amazon.de


Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

Offenlegung:
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Klickst du einen Link zu Amazon.de und kaufst dort etwas, so erhalte ich eine kleine Provision. Du zahlst keinen Cent mehr, unterstützt mit deinem Kauf aber mich und meinen Blog. Danke!

8 Kommentare zu “Meine Fotoausrüstung

  1. Frank Thon

    Hallo Marc,

    habe Deine Seite mal „durchforstet“‚???? Respekt mein lieber. Ich habe schon viele Seiten gesehen, Deine ist echt klasse.
    Leicht zu lesen, verständliche Erklärungen, gute Beiträge zur Fotografie. Macht Laune – sympatisch.

    Bleib bei Laune, alles Gute für Euch und weiter so.

    Liebe Grüße aus dem „Ländle“

    Frank

    1. Marc Autor des Beitrags

      Hallo Frank,

      vielen Dank! Solche Kommentare motivieren immer! Erst recht, wenn sie aus meiner alten Heimat kommen 🙂

      Liebe Grüße,
      Marc

  2. Christiane

    Hallo Frank,

    vielen Dank für den tollen Bericht über die Geierley-Brücke.

    Wir machen demnächst einen Betriebsausflug dahin und ich möchte da auch fotografieren. Ich mag aber nicht einen ganzen Rucksack voller Objektive mitschleppen, sondern mich an meiner Nikon D300 (Halbformatkamera) für ein Objektiv entscheiden.

    Zur Auswahl steht eine 50mm Festbrennweite 1.4, ein Sigma 17-70 f2,8 – 4, oder ein Sigma 70-200 f2,8, welches aber schon ziemlich schwer ist.

    Mit welchen Brennweiten hast du denn deine Bilder geschossen? Welches Objektiv würdest du empfehlen?

    LG
    Christiane

    1. Marc Autor des Beitrags

      Hallo Christiane,

      die Bilder von mir sind zwischen Weitwinkel und Normalbrennweite. An deiner Stelle würde ich das Sigma 17-70 mitnehmen, damit deckst du alles wichtige ab.
      Das Tele brauchst du wahrscheinlich nicht und die 1.4 der Festbrennweite müssen auch nicht immer sein.

      Viele Grüße
      Marc

  3. Frank Zirnstein

    Hallo Marc,

    ich habe Deine Seite erst kürzlich entdeckt und bin begeistert! Übersichtlich, kurzweilig und interessant ist es hier, alles kommt super rüber. Respekt für die Mühe die Du Dir gemacht hast!

    Ich möchte Dir meine Ausrüstung auch kurz vorstellen:
    Sony A77II als Body ohne Kitobjektiv gekauft
    Tamron 17-50 f2.8 (kann ich Dir wärmstens empfehlen als alternative für das teure Sony 16-50 f2.8, total scharf aber kein Ultraschallmotor)
    Sony SAL 50 f1.8
    Sigma 18-250mm f3.5-3.5 (ein typisches aber recht ordentliches Reisezoom)
    Sigma 10-20mm f3.5 (Ultraweitwinkel)
    Tamron SP AF90mm f2.8 (Makroobjektiv, sehr geil!)
    Pentacon 135mm f2.8 M42 mit Adapter auf Sony A, etwa 30 Jahre alt aber seeehr fein,
    Meyer Görlitz Orestegor 300mm f4 M42 mit Adapter auf Sony A, etwa 45 Jahre alt, über 2 kg schwer aber ein echtes Bokeh-Monster mit seinen 19 Blendenlammellen.

    Und sonst….Stativ, Aufsteckblitz und ein paar Filter usw.

    Grüße
    Frank

    1. Marc Autor des Beitrags

      Vielen Dank, Frank!

      Das SAL50F18 habe ich in der Zwischenzeit auch, ich müsste die Seite Mal updaten. 🙂
      Das es Adapter gibt, um Pentakon Objektive an den A-Mount anzuschließen wusste ich gar nicht, aber das eröffnet natürlich komplett neue Möglichkeit. Ein Kumpel von mir schwört auf die Teile!
      Danke für den Hinweis!

      Ansonsten scheinst du ja wirklich gut ausgerüstet zu sein. Und ja, das 16-50 f/2.8 ist nicht in meinem Rucksack, weil es mir schlicht und einfach zu teuer ist. Ich hatte es aber eine Weile von Sony ausgeliehen bekommen, ist schon ein tolles Ding.
      Aktuell schiele ich aber auf das Sigma 18-35 f/1.8 … aber die Kohle geht im Moment ja eh für die RX100 bzw. für Ersatz dafür drauf.

      Viele Grüße
      Marc

      1. Frank Zirnstein

        Hallo Marc,
        ja sicher geht das mit den alten Objektiven. Wenn Du bei Ebay nach „M42 Objektiv“ suchst, findest Du echte Schätzchen zu wirklich günstigen Preisen. Natürlich solltest Du Pentacon, Meyer-Görlitz oder Carl-Zeiss Jena bevorzugen, die sind echt gute Qualität denn es gibt auch viel billigen Schrott: Foto-Porst, Revue usw sind nicht so toll.
        Was Du brauchst ist ein Adapter „M42 auf Sony A“, den gibt’s auch in der Bucht für etwa 8-12€. Dann kann der Spaß schon losgehen.
        Natürlich ist dann alles manuell einzustellen, zumindest Blende und Focus. Das machst Du alles direkt am Objektiv. Wähle an der Kamera den A-Modus (Blendenpriorität, dann übernimmt die Kamera zumindest die Belichtungsmessung und Verschusszeit, ISO automatisch passend zur am Objektiv voreingestellten Blende.

        Viel Spaß
        Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Reisezoom.com
×