So findest du die passende Online Druckerei für deine Bilder

| Lesezeit ca. zwei Minuten
Ich kann dir zwar nicht sagen, welches die beste Druckerei ist. Aber ich kann dir Tipps geben und von meinen Erfahrungen erzählen.

Was willst du drucken?

Bevor du dich auf die Suche machst, musst du wissen, was du drucken willst.
Abzüge, Wandbilder, Poster, ein Fotobuch, Tassen, Taschen, Kissen, Kalender, Karten oder weiß der Geier was.
Nicht jede Druckerei bietet alles an.

Wie willst du drucken?

Leinwand ist nicht gleich Leinwand.
Tasse ist nicht gleich Tasse und Poster ist nicht gleich Poster.

Klingt komisch, ist aber so!

Tassen gibt es in verschiedenen Größen und Farben. Gedruckt wird entweder als Panorama komplett um die Tasse rum oder nur ein kleiner Teil.

Bei Postern gibt es verschiedene Arten: matt, kaschiert, perlmutt, mit Rahmen, ohne Rahmen …

Leinwände gibt es mit Metallic-Effekt oder ohne. Mit Rahmen, ohne usw.

Auch hier gilt: Nicht jede Druckerei bietet alles an.

Der Preis entscheidet

Ich habe schon Vieles drucken lassen. Schlechte Erfahrungen habe ich bis jetzt keine gemacht.
Sobald du weißt, was du drucken willst, wirst du zum Kapitalisten und nimmst das günstigste Angebot.

Achtung:
Vergesse in deiner Kalkulation die Versandkosten nicht. Es gibt Druckereien, die verlangen für jedes Bild Versandkosten, andere nur je Lieferung und manchmal bekommst du die Lieferung ab einem bestimmten Wert frei Haus.

Tipp:

Suche nach Gutscheinen!

Google dazu nach »<Name der Druckerei> + Gutschein«.

Oft wirst du fündig. Ich hab bspw. schon Tassen für 3€ inkl Versand bedrucken lassen oder Kalender zu einem Bruchteil des eigentlichen Preises.

Anhaltspunkte

Wie gesagt, ich kann dir nicht sagen, welches die beste Druckerei ist.

Bei Netzsieger findest du eine umfangreiche Gegenüberstellung verschiedener Online-Druckereien. Das ist ein guter Einstiegspunkt. Vollständig ist diese Liste aber nicht, zudem deckt sie nicht alle Möglichkeiten des Drucks ab.

Über die Jahre habe ich so viel gedruckt, dass ich mich nicht mehr an alle Druckereien erinnern kann.

Nachhaltig im Kopf geblieben sind folgende:

Wer druckt wirklich?

Wie gesagt, schlechte Erfahrungen machte ich keine. Vielleicht liegt es auch daran, dass trotz verschiedener Anbieter, der Druck aus demselben Labor kommt.

Beispielsweise druckt CEWE auch für dm (Fotoparadies), Rossmann, Netto, Saturn und viele andere.
Würde mich nicht wundern, wenn das bei anderen Anbietern auch so ist.
Dir kann das unterm Strich aber egal sein.

Selbst drucken – eine Alternative?

Natürlich stellst du dir keine Druckerei in den Garten. Aber kleine Abzüge kannst du durchaus selbst drucken.
Entweder druckst du mit einem Tintenstrahldrucker auf Fotopapier oder du schaffst dir einen speziellen Fotodrucker an.

Ich habe seit Jahren einen Canon Selphy* im Einsatz. Die Qualität ist mit den großen Maschinen zum sofort Drucken vergleichbar.

Das spricht für einen eigenen Fotodrucker:

  • Bevor du ein Bild groß drucken lässt, kannst du es dir ausgedruckt angucken. Ein Bild in der Hand zu halten ist einfach anders als es auf dem Monitor zu betrachten.
  • Du kannst Freunden und Bekannten eine Freude machen, indem du ihnen aktuelle Bilder sofort mitgeben kannst.
  • Auf Hochzeiten und Feiern kannst du die Gäste mit aktuellen Fotos etwas basteln lassen.
  • Du kannst den Drucker auf deine Reisen mitnehmen und deine eigenen Postkarten drucken. Machen wir immer!

Und du?

Wo lässt du deine Bilder drucken? Was ist dein liebstes Material? Hast du einen eigenen Fotodrucker?

Na dann… gehe raus und habe Spaß!

Marc

Offenlegung: Netzsieger unterstützte mich bei diesem Artikel. Meine Meinung bleibt davon unberührt.