Welcher Druck für welches Motiv? – CEWE Wandbilder im Vergleich

| Lesezeit ca. sieben Minuten

Du willst deine Fotos drucken und aufhängen, wirst aber von der Vielfalt der verschiedenen Möglichkeiten erschlagen? Poster, Leinwand, Glas usw.???
Ging mir genauso. Nun ist aber Schluss mit Rätselraten, ich habe verschiedene Arten für dich getestet.

Bei Cewe habe ich in der Kategorie Poster & Wandbilder kreuz und quer bestellt.
Poster klammere ich aus. Dazu wird es einen eigenen Beitrag geben.

Die Foto-Leinwand

Die Leinwand ist der Klassiker schlechthin und zählt zu meinen Favoriten.

Was für eine Foto-Leinwand spricht:

  • Matt (spiegelt nicht)
  • Günstig
  • Problemlos aufzuhängen
  • Viele Formate möglich
  • Mit oder ohne Rahmen lieferbar

Welche Motive eignen sich?

Die Leinwand ist der Allesfresser unter den Wandbildern. Egal ob Portrait, Landschaft, Stadt… geht alles.

Die Struktur der Leinwand verlangt einen weiteren Betrachtungsabstand. So gewinnst du Spielraum bei der Bildschärfe.
Ich habe schon mittelmäßige Handyfotos auf Leinwand drucken lassen. Das geht.

So ist die Leinwand an den Seiten umgeschlagen

So ist die Leinwand an den Seiten umgeschlagen

Darauf musst du achten

Die Leinwand wird auf einen Holzrahmen aufgezogen und die Ränder des Bildes um den Rahmen geschlagen. Achte auf einen großen Rand, damit nichts vom eigentlichen Motiv verloren geht.

Dir wird angezeigt, was umgeschlagen wird

Dir wird angezeigt, was umgeschlagen wird

Foto auf Hartschaumplatte

Kurios, eine Foto auf einem Stück Plastik 🙂 Fühlt sich komisch an. Die Platte ist extrem leicht.
Fotos auf Hartschaum (Forex) haben mich nie interessiert, bis ich in Italien einen Künstler entdeckte, der damit wahre Kunstwerke schafft. Er sägt Teile des Motivs aus und klebt sie dreidimensional auf das Bild. (Ich finde leider kein Beispiel.)

Was für eine Hartschaumplatte spricht:

  • Matt (spiegelt nicht)
  • Günstig
  • Sehr leicht
  • Du kannst dich künstlerisch mit Säge und Kleber austoben
  • Größe frei wählbar bis zu 100cm x 150cm
  • Verschiedene Wandhalterungen möglich
  • für den Innen- und Außenbereich geeignet

Welche Motive eignen sich?

Ähnlich der Leinwand, hat auch die Hartschaumplatte eine fehlerverzeihende Struktur. Allerdings viel feiner als bei der Leinwand. Trotzdem kannst du auch hier kontrastärmere Bilder Drucken, ohne das es sofort auffällt

Darauf musst du achten

Die Hartschaumplatte lässt sich nicht ohne weiteres Aufhängen. Entweder du bestellst dir direkt eine Wandhalterung mit oder du überlegst dir was anderes.
Durch das geringe Gewicht kannst du auch kleine Häkchen hinten ankleben, oder das Bild direkt mit gutem doppelseitigem Klebeband anhängen. Abhängen geht dann nicht mehr 🙂

Hartschaumplatte von der Seite

Hartschaumplatte von der Seite

Acrylglas (Direktdruck)

Ich mag keine spiegelnden Bilder. Trotzdem muss ich diesem Spruch auf der Seite von Cewe zustimmen:
Das Acrylglas verleiht Ihrem Foto eine hohe Brillanz und eine ungeahnte Tiefenwirkung, die das Bild fast dreidimensional erscheinen lässt.

Das stimmt. Bilder auf Acrylglas sind detaillierter und kontrastreicher als auf Hartschaumplatte oder Leinwand.

Was für Acrylglas (Direktdruck) spricht:

  • Gute Mischung aus Brillanz und Kosten im Vergleich zum Acrylglas mit Fotopapier
  • Viele Details und Kontraste sichtbar
  • Größe frei wählbar bis zu 100cm x 150cm
  • für den Innen- und Außenbereich geeignet

Welche Motive eignen sich?

Acryl wird – wie die Hartschaumplatte – mit dem UV-Direktdruckverfahren bedruckt.
Es lässt Details und Kontraste aber besser zur Geltung kommen. Achte auf eine gute und scharfe Vorlage.
Ich hab bspw. ein Bild der Krimmler Wasserfälle drucken lassen. Auf der Linse waren viele Wassertropfen, diese sieht man (leider) viel zu gut.
Ich würde nicht all zu große Bilder auf Acryl drucken, weil du dir damit einen dicken Spiegel ins Zimmer hängst.

Direktdruck auf Acrylglas von der Seite

Direktdruck auf Acrylglas von der Seite

Darauf musst du achten

Die Platte samt Druck ist nicht blickdicht. Ein farbiger Hintergrund scheint durch! Deshalb gibt es auch nur eine Art der Aufhängung: Löcher in den Ecken.

An dieser Stelle ein kleines Kopfschütteln in Richtung CEWE. Wie kann man bitte auf solch ein Bild hinten einen Aufkleber kleben? Hängt das Bild an einer weißen Wand, dann scheint der Aufkleber durch!
Positiv: Der Sticker ging leicht ab!

Der Sticker auf der Rückseite

Der Sticker auf der Rückseite

Acrylglas (Fotopapier)

Die Königin der Details! Ein ausbelichtetes Foto ist eine ganz andere Nummer als der direkte Druck auf Acryl.
Klar, bei normalem Betrachtungsabstand fällt das kaum auf.
Trotzdem: Einfach nur geil!

Was für Acrylglas (Fotopapier) spricht:

  • Details! Besser geht es nicht.
  • Edle Verpackung mit bis zu 10mm dickem Acrylglas.

Welche Motive eignen sich?

Detaillierte und kontrastreiche Bilder sind ideal. Ich habe mir 2 Surfer am Strand drucken lassen und kann mich daran nicht sattsehen.

Darauf musst du achten

  • Fotopapier hinter Acrylglas gibt es nur in 4 Formaten.
  • Diese Art des Drucks verzeiht keine Fehler im Ausgangsmaterial. Nimm nur deine besten Bilder!
  • Als Wandhalterung werden ausschließlich Spiegelbleche mit Gummiabstandhalter, angeboten.
So sieht das Acrylgals mit Fotopapier dahinter von der Seite aus

So sieht das Acrylgals mit Fotopapier dahinter von der Seite aus

Foto auf Alu-Dibond

Bei Alu-Dibond kannst du – wie bei Acrylglas – wählen, ob du einen Direktdruck willst, oder ob ein auf Fotopapier ausbelichtetes Bild aufgezogen werden soll.
Ich habe mich für den Direktdruck entschieden, schließlich interessiert mich die Bildqualität.
Von der Druckqualität her würde ich es zwischen Hartschaumplatte und Acrylglas (direkt) einordnen. Die Kontraste und Details sind auf den ersten Blick nicht ganz so sichtbar wie auf Acryl.
Dafür hat es der 2. Blick in sich!
Der »Alu-Effekt« kommt bei seitlichem Licht richtig zur Geltung. Das Bild an sich ist Matt, einzelne Teile fangen dann aber leicht an, zu spiegeln.
Ich habe mir ein Bild von Paris drucken lassen. Im Hintergrund sind die Häuser nur zu erahnen. Fällt Licht von der Seite auf das Bild glänzen diese aber leicht. Wow!

Was für Alu-Dibond spricht:

  • Matt (spiegelt nicht)
  • Spezieller Aha-Effekt bei längerer Betrachtung
  • Durch Aluplatten auf der Vorder- und Rückseite auch von der Seite edel
  • Größe frei wählbar bis zu 100cm x 150cm
  • Verschiedene Wandhalterungen möglich

Welche Motive eignen sich?

Industrie, Architektur, Spiegelungen, schwarzweiß… Solche Sachen würde ich auf Alu-Dibond drucken. Alles, wo die partielle Spiegelung das Bild unterstützt. Farbige Porträts kann ich mir weniger vorstellen.

Darauf musst du achten

Beim Bild war ein Zettel dabei: Die Kanten können scharf sein (stimmt!). Fingerabdrück auf dem Bild sollen vermieden werden. Passiert es doch, darfst du das Bild nur mit einem trockenen Baumwolltuch vorsichtig abwischen.
Vermutlich geht sonst der Druck ab. Ich probiere es lieber nicht aus!

Alu-Dibond von der Seite

Alu-Dibond von der Seite

Gallery Print

Ein Gallery Print ist ein Direktdruck auf Acrylgals mit einer Alu-Dibond Platte dahinter. Damit wird das Bild blickdicht und erhält durch das Alu einen edleren Anstrich.

Die Vorteile sind dieselben wie bei Acrylglas. Der Spiegeleffekt des reinen Alu-Dibond- Drucks ist nicht zu sehen.

Was für den Gallery Print spricht:

  • Individuelle Formate wählbar
  • Viele Details und Kontraste sichtbar
  • Blickdicht
  • Größe frei wählbar bis zu 100cm x 150cm
  • Verschiedene Wandhalterungen möglich

Welche Motive eignen sich?

Auch hier gilt das Gesagte des Direktdrucks auf Acrylglas. Detaillierte und kontrastreiche Bilder kommen am besten.
Der Druck ist nicht fehlerverzeihend, nimm nur deine besten Fotos!

Darauf musst du achten

Ich würde nicht zu große Bilder drucken, weil die Platte stark spiegelt. Außerdem können die Alu-Kanten scharf sein.
Mein Gallery Print ist das mit Abstand schwerste Bild meines Tests.

Fazit & meine Favoriten

Die verschiedenen Materialien und Techniken haben ihre Daseinsberechtigung.

Umgehauen hat mich die Brillanz des ausbelichteten Fotos hinter Glas. Kein Wunder, es ist die teuerste Art zu drucken.

Alu-Dibond finde ich absolut genial. Lost Places, Städte und auch schwarzweiß werde ich in Zukunft darauf drucken lassen.

Auch die Leindwand hat nicht ausgedient. Wir haben eine Wand mit Kinderbildern auf Leinwand. Dafür wird es auch in Zukunft Leinwände geben. Hier stimmt die Mischung aus Preis/Leistung.

Achtung Kratzer

Die Bilder kommen mit einem dicken Eckschutz und in Folie eingepackt.
Mein Tipp: Packe die Bilder erst aus, wenn du sie an die Wand hängst. Das Acrylglas sieht robuster aus als es ist.
Ich spreche aus Erfahrung, eines meiner Bilder hat in der Zwischenzeit einen kleinen Kratzer.

Warum eigentlich Cewe?

2 Gründe:

  • Cewe ist Europas größtes Fotoentwicklungsunternehmen. Egal ob du zu dm, Rossmann, Saturn oder weiß der Geier wohin gehst. Die Wahrscheinlichkeit, dass deine Fotos in einem Cewe-Labor landen, ist groß.
  • Cewe war so nett und hat mich bei diesem Test unterstützt. Danke dafür!

Na dann… gehe raus und habe Spaß!

Marc