Fototipp 52: Fotografieren im Frühling

Endlich ist es so weit, der Winter zieht sich zurück, die Tage werden länger und wärmer. Spätestens jetzt solltest du deine Kamera in die Hand nehmen und eine Fototour durch die frische Frühlingsluft starten.

Während des Frühlings steht die Sonne zwar noch flach, so dass du den ganzen Tag über schöne Schatten hast. Je weiter wir uns dem Sommer nähern, desto weiter solltest du deine Fototouren jedoch in die Morgen- und Abendstunden verlegen.

Ist es bewölkt, muss das nicht schlecht sein. Die Wolken wirken wie ein riesiger Diffusor vor der Sonne und du kannst mit weichen Schatten arbeiten. Fotografieren geht generell bei jedem Wetter. Sieh dazu auch Fototipp 40: Fotografieren bei schlechtem Wetter.

Persönlich mag ich die sonnigen Tage. Das direkte Sonnenlicht erzeugt härtere Schatten und kräftigere Kontraste – ich mag das. Außerdem sieht ein blauer Himmel einfach schöner aus und wärmer ist es auch.

Motive im Frühling

Der Frühling ist reich an Motiven. Im März sieht vieles nach Winter aus. Manchmal liegt sogar noch Schnee. Trotzdem kommen die ersten Knospen aus dem Boden, Krokusse und Schneeglöckchen blühen und an den Bäumen kannst du die ersten Triebe sehen.

Im April geht es dann Schlag auf Schlag, die Vegetation wird grüner, die Farben kräftiger. Tulpen und Narzissen blühen und an warmen Tagen schwirren Insekten durch die Luft.
Auch die Bäume tragen wieder Blätter und blühen vielleicht sogar.

Im Mai geht es mit der Baumblüte weiter und immer mehr Blumen blühen. Jetzt zeigen die Gärten und Parks ihre volle Farbenpracht.
Ab Mitte Mai ist für mich Sommer. Die Sonne steht hoch, die Tage sind lang und warm. Spätestens jetzt solltest du dich verstärkt auf die Morgen- und Abendstunden konzentrieren. Das Licht zu dieser Zeit verhilft dir zu schöneren Fotos.

Genug Theorie! Im Folgenden zeige ich dir ein Beispiele für Frühlingsfotos.

Blumen und Pflanzen

Frühling heißt für mich Naturfotografie! Die Vegetation erwacht, die Farben werden von Tag zu Tag kräftiger und es wird endlich wieder bunt! Blumen blühen, die Bäume schlagen aus und haben endlich wieder Blätter!

Tipps, um Blumen zu fotografieren

  • Probiere verschiedene Blickwinkel aus und vermeide die Vogelperspektive.
    Knie oder lege dich hin und fotografiere die Blumen von der Seite oder von unten.
  • Gehe nah ran. Blumen sind ideal für Nah- und Makroaufnahmen.
  • Achte auf den Hintergrund oder stelle die Blumen mit einer geringen Schärfentiefe frei (Blende öffnen!).
  • Achte auf Details. Das können angefressen Blätter sein oder Insekten, die auf den Blüten sitzen.

Blüten findest du nicht nur an »normalen« Blumen. Ein richtiger Hingucker sind blühende Bäume. In unseren Breiten solltest du zwischen Ende März und Mitte Mai auf viele blühende Bäume treffen.

Insekten und Tiere

Neben den Blumen sind Insekten der zweite Indikator, dass es mit den Temperaturen wieder bergauf geht.
Ich freue mich jedes Jahr, wenn ich die ersten Insekten sehe, in der Regel sind das Ameisen und Feuerkäfer.

Das Leben spielt sich wieder draußen ab

Weil die Tage länger und wärmer sind, spielt sich das Leben zunehmend draußen ab. Vor Cafes und Restaurants kannst du die ersten Leute im Freien sitzen sehen, aber auch zu Hause wird wieder im Garten gearbeitet.

Auch wenn ich selbst nicht mehr oft zum Kitesurfen kommen, ich freue mich trotzdem, dass die Saison wieder richtig losgeht. Das gilt übrigens auch für andere Sportarten: Radfahrer bevölkern die Straßen, im Wald laufen die Nordic Walker umher und am See sitzen mehr Angler …

All das können schöne Motive sein!

Wenn der Frühling auf sich warten lässt

Als ich nach Fotos für diesen Beitrag suchte, habe ich gesehen, dass Anfang April 2013 noch Schnee lag. Das kommt vor!
Wende dann die Tipps aus Fototipp 46: Fotografieren im Winter an! Außerdem findest du vielleicht Schneeglöckchen, die aus dem Schnee gucken. Auch das ist ein tolles Motiv.

Über Fototipp

Fototipp ist eine Artikelserie, in der ich dir regelmäßig einen mehr oder weniger kleinen Tipp für bessere Bilder gebe. Die Serie basiert auf meinen eigenen Erfahrungen und hilft dir dabei, Fehler zu vermeiden und deine Lernkurve zu beschleunigen. Willst du keinen Beitrag verpassen, dann abonniere meinen Newsletter oder meinen RSS-Feed..

Alle bisherigen Beiträge aus der Reihe findest du hier: Alle Fototipps!


Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

8 Kommentare zu “Fototipp 52: Fotografieren im Frühling

  1. inka

    Schön! Das Bokeh vom ersten Foto gefällt mir super gut, magst du verraten, was das für ein Objektiv ist? Und ja, ich bin jetzt auch endlich frühlingsbereit. 😉
    LG /inka

  2. Bee

    Die sind toll, Marc, ich brauche ja immer einen Blick wohin es bei mir gehen kann in der Fotografie. Ich mag sehr gerne das Tulpenbild wg des dramatischen Himmels. Aber auch der ausschlagende Baum oder Strauch.

    Jetzt geht’s raus, das Wetter soll auch hier sonniger werden – ich freue mich.

    1. Marc Autor des Beitrags

      Ach ich gehe oft auch ohne Plan raus und finde irgendwann ein Motiv … oft aber auch nicht 🙂
      Aber wenn’s warm und schön ist, ist eh alles egal … Hauptsache draußen!

    1. Marc Autor des Beitrags

      Hallo Sabine,

      wie so oft ist das Bild natürlich heftig bearbeitet. Hier das Original:
      Tulpen in Oranienburg

      Aufgenommen habe ich es mit meinem Reisezoom, dem Sony SAL 18-135. ISO 100, 22mm, f/11 1/400 Sek.

      Bearbeitet wurde es in Lightroom und PerfectEffects.

      Viele Grüße,
      Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.