Fototipp 46: Fotografieren im Winter – mit und ohne Schnee

Auch wenn ich den Winter nicht besonders mag, fotografiert wird in dieser Jahreszeit trotzdem. In diesem Fototipp schlage ich dir Motive vor und gebe dir Tipps für das Fotografieren im Winter.

Das größte Hindernis beim Fotografieren im Winter sind kalte Finger! Nimm dir gute Handschuhe mit und am besten etwas warmes zu trinken. Das hilft!
Liegt Schnee, ziehe ich eine Schneehose an, damit kann ich mich ohne Probleme hinknien und es wird nicht so schnell kalt.

Fotografieren bei Schnee

Die schönsten Wintermotive schießt du bei viel Schnee und schönem Wetter. Leider kommt diese Kombination bei uns recht selten vor – deshalb habe ich auch kein Foto davon 🙂
Scheint die Sonne und es liegt viel Schnee, kannst du kaum was falsch machen. Gehe nicht unbedingt zur Mittagszeit raus, sondern morgens oder abends, da wirft die Sonne schönere Schatten. Achte auf die Regeln der Bildkomposition wie z.b. die Drittel-Regel.
Neuschnee gibt die schönsten Motive. Die Bäume sind verschneit und Landschaften sehen aus wie mit Puderzucker überzogen.

Vorsicht bei der automatischen Belichtung!
Hast du große weiße, schneebedeckte Flächen im Bild, wird deine Kamera das Bild vermutlich unterbelichten. Nutze die Belichtungskorrektur, um gegenzusteuern. Je nach Motiv musst du die Belichtungskorrektur sogar auf +2 stellen!

Fotografieren bei wenig Schnee und schönem Wetter

Ich kann dir gar nicht sagen, was mir bei der Motivsuche besser gefällt. Wenig Schnee und Sonne oder viel Schnee und keine Sonne?
Was meinst du?

Findest du nur vereinzelt Stellen mit Schnee, dann konzentriere dich darauf. Der Betrachter weiß das später ja nicht. So kannst du eine winterliche Stimmung faken, auch wenn um dich herum alles taut und matschig ist.

Fotografieren bei Schnee und trübem Wetter

Auch bei schlechtem Wetter (bzw. trübem Himmel) kannst du bei Schnee fotografieren. Blöd ist nur, dass durch das trübe Licht die Strukturen im Schnee verschwimmen – aber du kannst eben nicht alles haben.

Gehe in den Wald

Im Wald siehst du den Himmel vor lauter Bäumen kaum. So kannst du auch bei eher schlechtem Wetter schöne Fotos machen.

Erstelle schwarzweiß Bilder

Ich finde ein trüber, wolkenverhangener Himmel ist perfekt für Bilder in schwarzweiß. Probiere es aus!

Konzentriere dich auf Details

Winterliche Landschaften sind zwar toll, aber hin und wieder ein Detail zu zeigen, schadet auch nicht.

 

Fotografiere bei Nacht

Wenn du nicht gerade Sterne fotografieren willst, ist es nachts egal, was der Himmel macht.
In der Stadt reflektiert ein trüber Himmel sogar das Licht, damit entstehen interessante Effekte.

Zeige Action

Es muss nicht immer ein Landschaftsbild sein! Du kannst auch deine Kinder beim Spielen im Schnee fotografieren, oder wie ich, meine Frau bei einem tätlichen Angriff auf mich!

Fotografieren bei Eis

Schnee wird leider mehr und mehr zur Seltenheit. Kalt ist es trotzdem. Winterliche Bilder kannst du auch mit Eis schießen.
Fotografiere z.B. gefrorene Blätter oder Früchte. Gefrorene Wassertropfen, Tau, Eiszapfen oder zugefrorene Seen oder Flüsse geben auch super Motive ab.

Weder Eis noch Schnee?

Du hast weder Eis noch Schnee? Typisch für den Winter sind kahle Bäume! Im Herbst sind die Blätter bunt, im Frühling blühen die Bäume, im Sommer sind sie grün und im Winter sieht es tot aus.
Solche Bilder gefallen mir in schwarzweiß besonders gut. Vielleicht hast du aber auch Glück und es bildet sich Nebel. Dabei kannst du auch super Bilder machen!

Fazit

Du siehst, im Winter gibt es genügend Motive. Kein Grund, in der Bude zu hocken, egal bei welchem Wetter.

Hast du weitere Tipps für Winterfotos? Was fotografierst du am liebsten?

Über Fototipp

Fototipp ist eine Artikelserie, in der ich dir regelmäßig einen mehr oder weniger kleinen Tipp für bessere Bilder gebe. Die Serie basiert auf meinen eigenen Erfahrungen und hilft dir dabei, Fehler zu vermeiden und deine Lernkurve zu beschleunigen. Willst du keinen Beitrag verpassen, dann abonniere meinen Newsletter oder meinen RSS-Feed..

Alle bisherigen Beiträge aus der Reihe findest du hier: Alle Fototipps!


Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

2 Kommentare zu “Fototipp 46: Fotografieren im Winter – mit und ohne Schnee

  1. Markus

    Boah, der Schneeball ging sicher voll aufs Objektiv ;-)) Schöne Ideen und Tipps. Brauch gerade dringend Motivation um wieder mal die Kamera in die Hand zu nehmen. Denn in jeder Jahreszeit gibt es ja eigentlich was spannendes zu sehen und festzuhalten. Hast schon Recht 😉

    1. Marc Autor des Beitrags

      Um ehrlich zu sein: Der Schneeball ging auf die Scheibe vor mir 😀
      Du brauchst Motivation??? Bei dir habe ich immer den Eindruck, dass du den ganzen Tag mit Offenblende rumballerst und nichts anderes mehr machst… aber so kann man sich täuschen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3456789101112131415