Dänemark: Erinnerungen der letzten 4 Jahre

Der Oktober ist Nebensaison in Dänemark, das heißt: Günstige Ferienhäuser, Ruhe und Platz auf dem Wasser. Genug Gründe für uns jedes Jahr wieder hin zu fahren. Nur dieses Jahr leider nicht, dieses Jahr ist alles anders.

Bevor ich anfange:
Dieser Artikel basiert auf meinem Beitrag „Ringkøbing Fjord/Dänemark: Erinnerungen an einen Kitetrip im Herbst“ auf Spotspy.net. Du musst dich also nicht wundern, wenn du hier zum Teil das Gleiche zu lesen kriegst. Hier geht es aber nicht nur ums Kitesurfen und außerdem gibt es mehr Fotos.
Also los:

Eigentlich sollte ich jetzt in Dänemark sein, irgendwo am Ringkøbing Fjord. Eigentlich. Aber dieses Jahr ist alles anders, wir haben ein Baby, ein Mädchen – juhu!!! – und die ganze Familie fühlt sich einfach noch nicht bereit für eine Reise. Deshalb bleiben wir zu Hause.

Die letzten vier Jahre waren wir in den Herbstferien aber immer in Dänemark und es war immer gut. Mal waren die Herbstferien Ende September, mal Ende Oktober, mal dazwischen. Egal, wir sind einfach hin gefahren.
Das Wetter war mal sonnig warm, mal scheiße kalt und wir hatten auch schon eine Woche lang nur Regen. Egal, wir sind einfach hin gefahren.

Hatte ich schon erwähnt, dass es immer gut war? Ja? Gut, das stimmt nämlich. In Dänemark zu sein tut gut, die Leute dort sind irgendwie anders. Bei Windstille am leeren Nordseestrand zu liegen tut gut, einfach mal nichts machen. Und bei Wind die Flachwasserpisten des Ringkøbing Fjord rocken, auch das tut gut!

Ich muss zugeben, dass ich mich lange dagegen gewehrt habe in den Norden zu fahren. Ich liebe die Sonne, ich liebe Palmen und ich liebe es, wenn es warm ist. Aber ich muss auch zugeben, ich liebe auch Dänemark. Es ist einfach toll da. Und wir haben richtig Trauer, dass wir dieses Jahr nicht hinfahren. Aber unsere kleine Prinzessin ist einfach noch nicht so weit.

Als Therapie habe ich jetzt alle Bilder der letzten 4 Jahre durchgeschaut (ja es sind 4, bei Spotspy hatte ich 5 geschrieben… da hatte ich mich verzählt:)), und die besten Bilder will ich dir natürlich nicht vorenthalten.
Wir waren bis jetzt immer am Ringkøbing Fjord, das erste mal in Skaven Strand, sonst immer in Bork Havn. Beides sind kleine Orte im Süden des Fjords. Man kann direkt am Wasser wohnen, kann dort Kitesurfen gehen und die Gegen erkunden. Toll!

Warum der Ringkøbing Fjord

Der Ringkøbing Fjord ist der größte Küstensee Dänemarks. Er wird durch die 30 km lange und an der schmalsten Stelle nur wenige hundert Meter breite Nehrung namens Holmsland Klit von der offenen Nordsee getrennt.
Im Durchschnitt ist der Ringkøbing Fjord nur 1,5m tief.

Damit bietet der Fjord ideale Bedingungen zum Kitesurfen, egal welcher Könnerstufe. Zudem kann man, besonders in Bork Havn, direkt am Kitespot wohnen. Das macht es natürlich auch ideal für den Familienurlaub. Mama oder Papa gehen kiten, und der Rest der Familie schaut aus dem warmen Ferienhaus zu. Das geht dort!
Außerdem ist man von dort aus schnell an der Nordsee, entweder zum kiten oder zum chillen am Strand, und man ist auch schnell im Legoland Billund.

Zweifelsohne gibt es auch andere schöne Flecken in Dänemark, aber für den Herbst haben wir uns diese Stelle ausgesucht und alle, die bis jetzt dabei waren, wollen dort auch wieder hin. So schlecht kann es also nicht sein!

2010 Skaven Strand: Mein Dänemark Einstieg

Trockenanzüge

2010, unser erstes Jahr in DK, sind wir nach Skaven Strand gefahren. Hat sich einfach so ergeben. Wir hatten ein super schönes Ferienhaus, ordentlich Wind und das Wetter hat die meiste Zeit auch mitgespielt. Ein Glück hat alles so gut gepasst, sonst wären wir vielleicht nie weider gekommen.

Das war übrigens unser einziges mal in Dänemark ohne Kind. Sohnemann war da zwar schon im Bauch aber halt noch nicht draußen.

Fotografiert habe ich damals mit der Canon G10, einzelne Bilder stammen aber auch von der Canon IXUS 800.

2011 Bork Havn, das 1. mal mit Kind

Das erste mal mit Kinderwagen in DK

Unser erster Urlaub in Dänemark mit Kind. Neben Kitesurfen habe ich endlose Spaziergänge mit dem Kinderwagen gemacht – ohne Rücksicht auf Verluste! 2011 waren wir auch das 1. mal in Bork Havn. Den Ort hatten wir schon bei unserem ersten Urlaub in Dänemark erkundet und für gut befunden. In Bork Havn kann man wirklich direkt am Kitespot wohnen, näher geht nicht. Außerdem gibt es einen Supermarkt, ein paar Restaurants und kleine Geschäfte. Es gibt sogar einen Surfshop.
Weil unser Sohnemann damals noch so klein war, 1/2 Jahr alt, waren wir nicht im Legoland. War trotzdem wieder schön in Dänemark zu sein.

Fotos gibt es leider nicht viele, dabei war wieder die Canon PowerShot G10.

2012 Regen in Bork Havn

Sohnemann am Nordseestrand

Irre, ich glaub von 7 Tagen hat es 6 Tage lang fast nur geregnet. Wir waren deshalb viel im Schwimmbad, davon gibt es keine Fotos.
Wenn ich in Dänemark bin, dann macht mir Regen nichts aus. Sonst kotzt mich Regen an, aber in Dänemark nehme ich das irgendwie lockerer und es findet sich auch immer eine Schlechtwetteralternative.

Auch dieses Jahr war die G10 wieder mit dabei, das Bild am Strand wurde aber mit dem Handy meiner Frau aufgenommen. Ein Sony Xperia Neo, glaube ich zumindest. Man sieht das hinten an den Wolken, aber sonst eigentlich echt gut!

Sohnemann und ich im Legoland

2013 Ostwind in Bork Havn

2013 – das vorerst letzte mal in Dänemark – hatten wir eine Besonderheit, es war Ostwind. Das ist total selten und es ist total doof. Bei Ost kann man nicht in Bork Havn kiten gehen. Das funktioniert da nicht. Das heißt, der Vorteil des Ferienhauses direkt am Kitespot hat sich somit in Luft aufgelöst. Wir mussten zum Kiten, deshalb immer erst irgendwo anders hin fahren. Mit Familie ist das blöd, deshalb haben wir es nicht so oft gemacht.

Schön war aber das Wetter, welches die meiste Zeit einfach nur bombig war. Außerdem war 2013 das Jahr in dem ich mir meine Sony Alpha 65 gekauft habe, deshalb gibt es hier auch die meisten Bilder.

Im Herbst nach Dänemark?

Wie gesagt, wir waren jetzt 4x im Herbst in Dänemark, das Wetter kann mal so, mal so sein. Aber es ist dort einfach egal. Man macht das Beste daraus. ich bin mir ganz sicher, dass wir nächstes Jahr wieder hinfahren werden. Ab 16.10.2015 sind die Herbstferien bei uns in Brandenburg, das klingt doch gut!

Was macht die Familie und die Kinder?

Klar, unser Grundgedanken ist immer das Kitesurfen, sonst wären wir ursprünglich gar nicht nach DK gefahren. Aber gerade letztes Jahr ist das immer weiter in den Hintergrund gerückt, weil einem ständig etwas neues einfällt was man machen kann. Hier habe ich ein paar Beispiele von dem, was wir schon gemacht haben und auch immer wieder machen werden.

  • Legoland Billund
    Das ist Pflicht und immer wieder schön. Aber Achtung bei den Öffnungszeiten im Herbst!
    (Webseite des Legolands)
  • Wow-Park bei Skjern
    Letztes Jahr entdeckt und für gut befunden! Der Wow-Park ist eine Art Kletterpark für Kinder. Macht aber auch Erwachsenen Spaß! (Webseite des Wow-Parks)
  • Dünenwanderung am Nordseestrand
    Dazu muss ich wohl nichts sagen, ist einfach nur toll.
  • Ringkøbing
    Schönes kleines Städtchen welches zum Schlendern einlädt. Dort gibt es auch tolle Kinderklamotten!
  • Hvide Sande
    Das Tor zur Nordsee des Fjords. Nicht so schön wie Ringkøbing, aber ein Fischbrötchen im Hafen ist Pflicht!
  • Spaßbad: Dayz SeaWest Nymindegab
    Besonders bei Regen zu empfehlen. Dort gibt es auch einen bezahlbaren Indoorspielplatz (weitere Infos…)
  • Vikingehaven
    Wikingerdorf direkt bei Bork Havn (hier gibts einen Flyer)

Das waren jetzt 7 Beispiele, damit wäre eine Woche Urlaub schon um und bei all den Aktivitäten wäre ich dann noch nicht einmal Kiten gewesen. Auch schön sind einfach nur Speziergänge durch die Landschaft, die Supermärkte in Tarm und und und…

Fazit: Kann man im Herbst nach Dänemark?

Ja, man kann! Man kann sogar dann dahin, wenn man eigentlich Sonne, Meer und Palmen will. Ich kann es dir nicht sagen warum, aber es ist so.

Na dann… gehe raus und habe Spaß!

Marc

PS: Die Bilder habe ich übrigens alle nochmals mit Lightroom und PerfectEffects 8 nachbearbeitet. Hier sieht man schön den Qualitätsunterschied einer „normalen“ Kompakten wie es die IXUS 800 damals war und einer „besseren“ Bridgekamera, wie es die Canon G10 war (ist).
Selbstversändlich sieht man den Sprung von der G10 zur Sony a65 auch wieder, aber ich bin echt erstaunt wie gut die Bilder der G10 sind, nur schade, dass es die nicht als RAW gibt.


Konnte ich dir helfen und du willst mich unterstützen? Dann spendiere mir doch einfach einen Kaffee! Vielen Dank!

Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

2 Kommentare zu “Dänemark: Erinnerungen der letzten 4 Jahre

  1. Pingback: »Eigentlich wollten wir in den Harz.«- Lüneburger Heide, unser erstes Mal - Reisezoom.com

  2. Pingback: Dänemark – Wohin eine Reisebloggerin reist, die Ferien braucht — Passion to Travel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Danke für deinen Kommentar! Klickst du auf den "Kommentar abschicken"-Button, erlaubst du mir, die von dir eingegeben Daten mit dem aktuellen Datum + Uhrzeit zu speichern. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

3456789101112131415