Ich bin Marc, begeisterter Papa, Blogger, Foto- und Reisefuzzi.

Als Familie sind wir jedes Jahr zwei bis drei Monate unterwegs. Immer dabei sind verschiedene Kameras, um das Erlebte festzuhalten.

Auf meinem Blog nehme ich dich mit auf unsere Reisen, gebe dir Tipps für bessere Fotos und Empfehlungen für Kameras und Zubehör, die den Anforderungen im Familienurlaub gerecht werden.

Mehr über mich, findest du hier.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

Und hier findest du meine aktuelle Fotoausrüstung.

Du hast Fragen, Anregungen...?
Schreib mir: marc@reisezoom.com

In diesem Beitrag blicke ich auf die Baustellen aus dem letzten Jahr zurück und stelle dir meine Baustellen für das vor uns liegende Jahr vor.

    Die geschätzte Lesezeit liegt bei ca. sieben Minuten. Zum Kommentieren solltest du drei Minuten einplanen und zum Teilen mit deinen Freunden eine weitere Minute.

    Meine Baustellen für das Jahr 2018

    Wie schon im letzten Jahr, will ich nach meinem Rückblick einen Ausblick auf das kommende Jahr geben.

    Da ich viele Baustellen aus dem letzten Jahr übernehme, gucken wir uns einfach an, was ich mir damals vorgenommen hatte und wie ich es 2018 fortführen werde.

    Meine alten und neuen Baustellen

    Fototipps renovieren

    Geschafft? Nein!

    Ich wollte alle meine Fototipps durchgehen, aktualisieren und Videos dafür erstellen. Das habe ich nicht geschafft, aber meine Fototipps sind ein wichtiger Bestandteil meines Blogs, deshalb bleibt das Thema unverändert auf meiner To-Do-Liste stehen.
    Da bei diesem Punkt das Thema Video vorkommt, passt es eh ganz gut zu meinem gestiegenen Engagement bei YouTube.

    Startseite neu gestalten

    Geschafft? Zum Teil.

    Eine neue Startseite gibt es zwar nicht, dafür hat der Blog ein neues, vereinfachtes Menü bekommen und wurde schlanker. All das sind Vorarbeiten für eine neue Startseite.

    Einen Blog zu betreiben bedeutet ständigen Wandel. Ich habe die Seite jetzt fitter für das mobile Zeitalter gemacht und arbeite daran immer noch. Irgendwann kommt auch die Startseite dran.

    Ziemlich genau 50% der Zugriffe auf den Blog kommen von Mobilgeräten, Tendenz steigend. Von daher war und ist das aus meiner Sicht ein richtiger und wichtiger Schritt.

    Dieser Punkt bleibt auf meiner Liste!

    Angefangene Artikel vollenden

    Geschafft: zum Teil.

    Ich hab tatsächlich ein paar uralte Artikel endlich vollendet, z.B. den des Hotels Heinrich Heine in Schierke oder unseren Ausflug nach Helgoland.
    Gleichzeitige habe ich aber bestimmt 25 weitere Beiträge neu angefangen … ist halt so.

    Kommt mir etwas in den Kopf, schreibe ich es nieder. Oft passiert das spät abends und ich werde nach der Hälfte des Beitrags zu müde, um ihn direkt fertigzustellen.
    So kommt es, dass ich zig angefangene Beiträge habe und es immer mehr werden.

    Es bringt überhaupt nichts, mir vorzunehmen, diese endlich fertigzustellen. Entweder packt es mich und ich mache es oder eben nicht.

    So lange mir die Ideen für neue Beiträge nicht ausgehen, ist das eigentlich auch egal.
    Es ist zwar schade um die vielen angefangenen Beiträge, Stress diese zu vollenden mache ich mir aber keinen.
    Dieser Punkt fliegt von der Liste runter!

    Aktiver bei YouTube sein

    Geschafft: Ja!

    Endlich ein klares Ja bei einer Baustelle aus dem letzten Jahr. YouTube wird auch dieses Jahr wieder eine große Rolle spielen. Vielleicht hast du es schon gemerkt, mein Output war dort in den letzten Wochen deutlich höher als auf dem Blog, das wird vorerst so bleiben.

    YouTube ist absolut toll. Es hat zwar eine Weile gedauert, bis ich mich daran gewöhnt hatte vor der Kamera zu stehen, und dann hat es noch eine Weile gedauert, bis ich die Bild- und Tonqualität zumindest halbwegs im Griff hatte … aber es wird langsam.

    Zwischenzeitlich macht es mir wahnsinnig viel Spaß und ich lerne ständig neues dazu.

    Vornehmen muss ich mir da nichts mehr, das läuft.

    Hier geht es zu meinem YouTube-Kanal.

    Vlogs zu unseren Reisen und Ausflügen gibt es auf unserem Familienkanal: Muddivation.

    Neue EBooks schreiben

    Geschafft: Nein.
    Ich habe ein Buch zur G9X Mark II geschrieben und schreibe aktuell an einem zur G1X Mark III. Vorgenommen hatte ich mir aber Bücher zur LX15 und zur RX100 😀

    Ob ich diese noch schreiben werde, bezweifle ich. Die RX100 III ist in der Zwischenzeit einfach zu alt und mit der LX15 bin ich nie so recht warm geworden.

    Bei Canon fühle ich mich dafür pudelwohl. Das liegt zum einen am grandiosen Video-Autofokus, zum anderen aber auch an den wenigen Funktionen im Vergleich zu Sony und Panasonic.
    Canon passt irgendwie zu meiner Minimalismus-Schiene, die ich seit einigen Monaten fahre.

    Zu welchen Kameras und Themen EBooks kommen werden, weiß ich (bis auf die G1X Mark III) noch nicht. Ich habe irre viel Ideen … warten wir es ab.
    Er wird aber definitiv was kommen!

    Vielleicht mache ich ja auch Videokurse!? 😀

    Das Thema bleibt auf meiner Liste!

    Reisen planen und mehr fotografieren

    Geschafft: Ja!

    Wir waren 2017 wieder ähnlich viel unterwegs wie 2016. Mehr geht kaum!
    Auch für Fotos habe ich mir teilweise richtig viel Zeit genommen und mit der Smartphone-Fotografie und der Videografie komplett neue Felder erkundet.

    2018 werde ich mit der Reiseplanung erst richtig anfangen, wenn unser Baby auf der Welt ist. Bis jetzt sind nur 5 Tage im Disneyland Paris geplant. Wo es von dort aus hingeht, wird sich zeigen.

    Fototouren habe ich 2017 einige gemacht, das führe ich 2018 einfach so fort. Das war gut so.
    Super wäre natürlich, wenn ich die Touren in einem Vlog dokumentieren würde. Mal sehen, was sich da ergibt.

    Vornehmen muss ich mir hier nichts, das läuft!

    Andere Ideen ordnen

    Geschafft: Nein.

    Mitte letzten Jahres habe ich schon den ersten Beitrag für einen weiteren Blog geschrieben, den ich dann doch nicht veröffentlichte und mir Konzepte für einen weiteren YouTube-Kanal überlegt, den ich dann nicht startete.

    Ich habe einfach irre viel Ideen und weiß nicht, wohin damit. Eine Lösung gibt es dafür nicht.

    Ich grüble zwar weiter darüber nach, eine Baustelle ist es aber keine, ich kann einfach nicht alles machen.

    Mehr Radfahren

    Geschafft: Nein
    Bis auf 2 größere Radtouren, bin ich extrem wenig Rad gefahren. Das muss sich definitiv ändern … vermutlich werde ich 2018 aber mehr kinderwagenschieben.
    Aber es bleibt weiterhin eine Baustelle.

    Das Bild anklicken, das Video öffnet sich dann direkt bei YouTube.

    Bessere Pizza backen

    Geschafft: Ja!

    Meine Pizza schmeckt zwar nicht wie beim Italiener, die Soße bekomme ich nicht ganz so hin und einen Steinofen (oder Stein für den Ofen) habe ich auch nicht. Aber sie schmeckt erstaunlich gut, sodass ich zwischenzeitlich die Lust an weiteren Verbesserungen verloren habe.
    Der Trick: Den Teig über mehrere Stufen gehen lassen, davon mindestens 1 Nacht lang im Kühlschrank.

    Ein Kind zur Schule bringen

    Geschafft: Ja
    In Deutschland ist das ja nicht besonders schwer, man wird dazu gezwungen.

    Ich weiß nicht so recht, was ich von der Schulpflicht halten soll. Auf der einen Seite finde ich es natürlich gut, auf der anderen Seite schränkt es uns aber extrem in unserer Freiheit ein. Das werden wir vor allem während der Elternzeit spüren. Während unserer letzten Elternzeit 2014/2015 tingelten wir durch Europa und erlebten viele tolle Dinge.
    Das geht jetzt nur noch während der Schulferien.

    Das finde ich nicht richtig. Unsere Kinder lernen während des Reisens sicher mehr, als in der Schule … aber so sind nun mal die Regeln und diese legal zu umgehen ist nicht einfach.

    Neue Baustellen

    Spaß mit dem Familienzuwachs

    Anfang April ist es so weit, dann sind wir zu fünft.
    Schon jetzt, währen der Schwangerschaft, ist es eine spannende Zeit und wir versuchen die Kinder in vieles mit einzubinden.
    Jasmin, macht jede Woche sogar ein Video zu einem aktuellen Schwangerschafts-Thema. Sobald das Kind da ist, wird alles noch spannender. Das wird eine tolle Zeit, die wir alle genießen wollen.

    Büro bauen

    Einen Haken hat die Sache mit dem Nachwuchs. Uns fehlt ein Zimmer! Während der ersten beiden Jahre ist das nicht tragisch, aber dann will ich schon, dass jeder sein eigenes Zimmer hat. Ich auch!

    Ich muss dann aber dem Nachwuchs weichen. Eine Idee ist, unseren Schuppen mit Werkstatt zum Büro umzubauen. Im Grunde habe ich mir das alles schon überlegt und mit etwas Hilfe sollte das in ein oder zwei Wochen zu realisieren sein.
    Ich muss es nur machen!

    Mehr lernen

    Ich bin wissenshungrig und kann einfach nicht genug bekommen. 2018 nehme ich mir einem halben Tag pro Woche Zeit, um Neues zu lernen.
    Das kann alles Mögliche sein. So stelle ich mir z.B. vor, dass ich mir verschiedene Tutorials angucken werde. Ich will aber auch verstärkt Sachbücher und Zeitschriften lesen.

    Ich lernte die letzten Jahre schon irre viel, aber das meiste lernte ich dann, wenn ich es brauchte. Generell ist das eine gute Sache, die ich befürworte. Sie hat nur einen Haken! Es engt dich ein und du weißt unter Umständen gar nicht, was es sonst noch gibt.
    Deshalb nutze ich ab jetzt einen halben Tag die Woche, um meinem Blick wieder breiter zu machen.

    Zusammengefasst

    Im Großen und Ganzen geht es so weiter wie im letzten Jahr.
    Die größte Veränderung wird der Nachwuchs bringen, aber auch die Zeit, die ich mir einräume, um Neues zu lernen. Wichtig ist nur, dass ich das auch durchziehe!

    Hier nochmals meine Baustellen für das Jahr

    • Fototipps renovieren
    • Startseite neu gestalten
    • Neue EBooks schreiben
    • Mehr Radfahren
    • Spaß mit dem Familienzuwachs
    • Büro bauen
    • Mehr lernen

    Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
    Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

    Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

    6 Kommentare zu “Meine Baustellen für das Jahr 2018

    1. Jörg

      Hi Marc,
      ich verfolge deinen Blog seit ca. 3 Monaten. Mir gefällt dein Schreibstil und deine Themenauswahl. Mir gefällt auch, dass die Themen gut verständlich und nachvollziehbar rübergebracht werden. Danke dafür.
      Was ich nicht nachvollziehen kann, ist deine Youtube-Begeisterung. Ich fände es schade, wenn das geschriebene Wort zu stark unter der Youtuberitis leiden würde. Das ist natürlich meine ganz persönliche Meinung, es gibt sicher ganz viele verschiedene Meinungen dazu und selbstverständlich liegt die Entscheidung zum Inhalt, Medium und Stil bei dir. Wollte das hier aber mal loswerden.😊
      Weiterhin viel Erfolg und alles Gute.
      Grüße, Jörg

      1. Marc Autor des Beitrags

        Hallo Jörg,

        ich will schon lange einen Beitrag zu YouTube SCHREIBEN (!!!), das sollte ich jetzt einfach machen, um all das zu erklären. 🙂
        Du musst dir aber keine Sorgen machen, es wird weiterhin auch Beiträge auf den Blog geben. Schreiben macht mir schließlich auch Spaß!

        Viele Grüße
        Marc

    2. Maik Schalze

      Hallo Marc,
      Ich habe bisher deinen Blog regelmäßig gelesen.
      Der Auslöser dazu war damals die RX 100 III.
      Jetzt muss ich aber mit Entsetzen feststellen,das Du Werbung für die Verbrecher von der Antifa (z.B G20-Gipfel) machst.
      Deine Hintergründe in den Videos bzw. Fotos sind nie ZUFALL.
      Warum machst Du so was ?
      Somit hast du einen Leser weniger.

      1. Marc Autor des Beitrags

        Hallo Maik,

        das klingt ja fast schon nach Verschwörung!? 😀
        Ich weiß leider echt nicht von was du sprichst, kläre mich doch bitte auf, welche Hintergründe du meinst.

        Viele Grüße
        Marc

        1. Marc Autor des Beitrags

          Ahahaha, jetzt hab ichs gesehen 😀
          Du meinst das Graffiti auf der Einflieghalle im Hintergrund?
          Darauf habe ich überhaupt nicht geachtet, ich finde die Halle an sich spannend! Es gibt sogar einen eigenen Beitrag darüber.
          Auf solchen Gebäuden sind nun mal Graffitis, sie deshalb nicht mehr zu fotografieren oder solche Fotos nicht mehr zu zeigen, wäre doch schade. Werbung ist das deshalb nicht.

          Viele Grüße
          Marc

    3. Rita Pollmeier

      Ich verfolge deinen Blog auch schon länger und freue mich auch 2018 auf neue Beiträge…Meine persönlichen Ziele fürs Jahr: Mit meinen Kindern die Schlossgärten besuchen, Abnehmen, mehr Freizeit haben.
      Ich wünsche all das Beste für 2018!
      LG Rita

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Danke für deinen Kommentar! Klickst du auf den "Kommentar abschicken"-Button, erlaubst du mir, die von dir eingegeben Daten mit dem aktuellen Datum + Uhrzeit zu speichern. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

    3456789101112131415