Schränke dich ein und werde besser [Fototipp]

| Lesezeit ca. drei Minuten

Fotografieren kann in eine heftige Materialschlacht ausarten. Es macht einfach Spaß, neues Equipment zu kaufen und auszuprobieren. Ich kenne das. 🙂

Aber mit neuem Equipment machst du nicht unbedingt bessere Fotos, deshalb habe ich schon den Fototipp »Kaufe dir keine neue Kamera« geschrieben.

Heute gehe ich noch einen Schritt weiter und fordere dich auf, dich bewusst einzuschränken.
Ziehe los und unternehme eine Fototour mit nur einem Objektiv oder sogar nur mit dem Smartphone oder konzentriere dich nur auf grüne Motive oder mache alles schwarzweiß.

Meine Einschränkungen auf Instagram

Ich selbst mache das schon eine ganze Weile auf Instagram. Dort poste ich nur Bilder, die ich mit dem Smartphone geschossen habe und in schwarzweiß funktionieren.
Ohne Farbe funktioniert nicht alles und mir flutscht immer wieder ein Bild durch, dass nicht ideal ist. Aber ich werde besser!

Es gibt noch weitere Einschränkungen für meinen Instagram-Account:

  • Das Bild muss auf dem Smartphone bearbeitet werden. Dafür nutze ich Snapseed. Je nach Lichtverhältnissen habe ich dann zwar hinterher einen Aha-Effekt, aber das gehört dazu.
  • Ich darf für alles nicht länger als 5 min brauchen. Also Motiv finden, Foto schießen, bearbeiten und posten.
  • Ich poste maximal ein Bild am Tag.

Klar könnte ich mehr Follower haben, würde ich tolle, farbige Bilder posten. Aber das ist mir egal. Ich mache das für mich, um meinen fotografischen Blick zu stärken.

Und das funktioniert, weil ich das perfekte Motiv für den Tag finden will, bewege ich mich aufmerksamer durch meine Umgebung und probiere immer wieder aus, was funktioniert und was nicht.

Instagram

Mein Instagram-Account

Notgedrungen: Durchgehend mit 35mm fotografiert

Mit einer anderen Einschränkung musste ich notgedrungen bei unserer Männertour in die Alpen letzten Herbst leben.
Da ich meine RX100 geschrottet hatte, hatte ich nur noch die a65 mit der 35mm Festbrennweite.
Na und? Man wächst mit seinen Aufgaben! Ich hatte vorher schon Spaß mit der Linse, aber diese Einschränkung machte mir wieder richtig Lust auf große Blenden und größere Kameras.
Und ganz nebenbei sind echt schöne Fotos entstanden.

Klausenbachklamm

Mein kleiner Abenteurer in der Klausenbachklamm [Sony a65 SAL35F18 – ISO 400 – 35 mm – f/1.8 – 1/125 Sek.]

Sonnenuntergang Winklmoos Alm

Farbfeuerwerk nach dem Sonnenuntergang auf der Winklmoos Alm [Sony a65 SAL35F18 – ISO 200 – 35 mm – f/6.3 – 1/30 Sek.]

15 Sekunden Berlin

Kennst du meinen Beitrag 15 Sekunden Berlin?
Damals startet ich zu einer Fototour durch die Stadt am Berliner Fernsehturm. Weil die Wolken so schön vorbeizogen, belichtete ich 15 Sekunden lang, um die Bewegung auf dem Bild darzustellen.
Nach diesem ersten Foto war mein Moto für die Tour klar: egal was, es wird 15 Sekunden lang belichtet!

Berliner Fernsehturm

Wolken und der Berliner Fernsehturm [Sony a65 SAL18135 – ISO 100 – 24 mm – f/13 – 15 Sek.]

Der manuelle Fokus

Meine neueste Einschränkung ist der manuelle Fokus. Lange Zeit habe ich mich da nicht rangetraut, dabei ist es mit den modernen Helferlein wie Fokus Peaking und der Fokuslupe ganz einfach. (Wenn du Zeit hast!)

Probiere es aus, du wirst damit immer schneller!

Ich bin in der Zwischenzeit fast auf dem Standpunkt, dass es mir egal ist, ob ein Objektiv Autofokus hat oder nicht, mein Lieblingobjektiv an meiner Sony a5100 ist das Walimex Pro 12 mm (bei Amazon.de), da geht alles nur manuell. Macht aber nix und gerade bei dem extremen Weitwinkel ist es eh einfach, alles scharf zu kriegen.

Feuerwerk Himmelspagode Hohen Neuendorf

Manuell Fokussieren? Bei einem Feuerwerk muss du das eh machen. [Sony a5100|Walimex Pro 12 mm – ISO 100 – 12 mm – 30 Sek.]

Klar, im Familienurlaub und mit tobenden Kindern ist das nicht ideal, aber du musst dich ja nicht immer und überall einschränken.

Und du? Schränkst du dich beim Fotografieren bewusst ein? Wie?

Über Fototipp

Fototipp ist eine Artikelserie, in der ich dir regelmäßig einen mehr oder weniger kleinen Tipp für bessere Bilder gebe. Die Serie basiert auf meinen eigenen Erfahrungen und hilft dir dabei, Fehler zu vermeiden und deine Lernkurve zu beschleunigen. Willst du keinen Beitrag verpassen, dann abonniere meinen Newsletter oder meinen RSS-Feed..

Alle bisherigen Beiträge aus der Reihe findest du hier: Alle Fototipps!