Fototipp 43: Kaufe dir keine neue Kamera

| Lesezeit ca. zwei Minuten

Wahrscheinlich geht es dir wie mir. Du bist nie mit dem zufrieden, was du hast. Es geht immer besser! Ich überlege mir fast täglich, welche Kamera ich mir als nächstes kaufe, welche Objektive, welches Zubehör und sonstigen Schnickschnack.
Ich wehre mich aber gegen dieses Kaufverlangen – warum du das auch tun solltest, erzähle ich dir heute.

Natürlich hast du recht, die neue Kamera hat mehr Megapixel, rauscht weniger, du kannst mit dem ISO höher gehen, größerer Dynamikumfang, WIFI, NFC und weiß der Geier was. 🙂
Viele der Verbesserungen sind gut, andere will ich gar nicht haben.

Brauchen tue ich fast nix!

Du wahrscheinlich auch nicht!

Kaufen wollen wir, weil die Werbung uns suggeriert, dass wir mit neuem Equipment bessere Bilder schießen. Aber das stimmt in vielen Fällen nicht!

Du fotografierst besser, wenn du

  • die Stimmung auf das Bild übertragen kannst
  • einen WOW-Effekt erzeugst
  • ungewöhnliche Blickwinkel nutzt
  • anders bist als die Masse
  • dich an die Regeln der Bildgestaltung hälst
  • die Regeln im richtigen Moment brichst
  •  …

Dazu brauchst du Kenntnisse über die Regeln der Bildgestaltung, außergewöhnliche Locations, Zeit, Spaß und oft auch Glück.
Außerdem schadet es nicht, wenn du deine Ausrüstung gut beherrschst.

Eine bessere Kamera schadet in manchen Situationen zwar nicht, wirklich brauchen tust du sie aber fast nie.

Schau dir am besten die Gewinnerbilder des World Photography Awards an. Wie viele Bilder sind dabei, die du mit deinem aktuellen Equipment nicht hättest machen können?

Bei mir sind das die ganzen Drohnen-Bilder. Aber darauf habe ich bspw. gar keinen Bock.

Besser investiertes Geld

Dein Geld ist besser angelegt, wenn du dir damit Zeit kaufst. Nimm dir frei und gehe fotografieren. Mache eine Reise oder einen Ausflug zu ungewöhnlichen Orten und fotografiere dort.

Oder investiere in Bildung. Kauf dir Bücher über Fotografie, mache einen Kurs …

Du kannst auch in gutes Zubehör investieren. Graufilter, ein gutes Stativ, Blitz …

Sonderfall Objektive

Für Objektive trifft zwar vieles von oben Gesagtem zu, aber nicht alles.

Mit einem anderen Objektiv kannst du tatsächlich andere Fotos machen. Außerdem sind gute Objektive sehr wertbeständig.
D.h. im Gegensatz zu Kameras, kannst du das Objektiv auch nach vielen Jahren zu einem sehr guten Preis wieder verkaufen. Eine Kamera verliert hingegen rapide an Wert.

Trotzdem gilt auch hier: Überlege dir genau, ob du ein neues Objektiv brauchst! Wirst du damit anders fotografieren als bisher?

Eine Aufgabe für uns

Nimm dir deine Kamera und suche eine Funktion, die du bis jetzt nicht benutzt hast. Lerne damit zu arbeiten und mache mit dieser Funktion ab jetzt Bilder.

Das ist fast wie eine neue Kamera zu kaufen 🙂
Allerdings lernst du dabei etwas und sparst viel Geld!

Ich wähle für mich die Taste AEL. Das steht für »Auto Exposure Lock«. Damit kannst du also die Belichtung speichern. Nutze ich bis jetzt nie. Das ändert sich ab jetzt!

Mit welcher Funktion wirst du dich beschäftigen?

Über Fototipp

Fototipp ist eine Artikelserie, in der ich dir regelmäßig einen mehr oder weniger kleinen Tipp für bessere Bilder gebe. Die Serie basiert auf meinen eigenen Erfahrungen und hilft dir dabei, Fehler zu vermeiden und deine Lernkurve zu beschleunigen. Willst du keinen Beitrag verpassen, dann abonniere meinen Newsletter oder meinen RSS-Feed..

Alle bisherigen Beiträge aus der Reihe findest du hier: Alle Fototipps!