Was ist ein EV (Exposure Value bzw. Lichtwert) in der Fotografie [Fototipp 67]

Die meiste Zeit fotografiere ich mit Blendenpriorität und bestimme die Helligkeit des Bildes mit der Belichtungskorrektur.

Drehe ich an der Belichtungskorrektur, stehen in den Exif-Daten der Bilder Werte wie -⅓ EV oder +1 EV …

Aber was bedeutet das überhaupt?

Fangen wir zuerst mit den Begriffen an:
Auf englisch sagt man Exposure Value oder kurz EV, der deutsche Begriff lautet Lichtwert (LW). Dabei wäre die Bezeichnung Belichtungswert viel treffender. Denn der Lichtwert, bzw. der Exposure Value ist eine Reihe von Kombinationen aus Blende und Belichtungszeit, die in Summe immer gleich viel Licht auf den Sensor lassen.

Definition EV

Erinnere dich an die Fototipps »Was ist ein Stop« und »Belichtungszeit, ISO & Blende im Zusammenspiel«, dort geht es um die Kombination aus Belichtungszeit, Blende und ISO, um ein korrekt belichtetes Bild zu erhalten. Und genau diese Kombination legt der EV fest. Einziger Unterschied, die ISO-Empfindlichkeit spielt nur indirekt eine Rolle.

Die Basis 0 EV entspricht dabei einer Belichtungszeit von 1 Sek. bei einer Blende von f/1.
Eine Erhöhung um 1 EV entspricht einer Halbierung der Lichtmenge, eine Verringerung einer Verdopplung.

+1 EV entspricht also Blende f/1 und Belichtungszeit von ½ Sekunden oder f/1.4 und einer Belichtungszeit von 1 Sekunden oder auch f/4 und einer Belichtungszeit von 8 Sekunden usw.

-1 EV entspricht also Blende f/1 und Belichtungszeit von 2 Sekunden.

Theoretisch könnte man die Blende weiter als f/1 öffnen, aber ich belasse es bei dem Beispiel. 🙂

EV ist eine Art Standard. Fotografierst du mit verschiedenen Kameras mit demselben Lichtwert, erhältst du ein gleich belichtetes Bild.

Achtung!
Gleich belichtet heißt nicht gleiches Bild, denn Blende und Belichtungszeit können unterschiedlich sein und der EV trotzdem gleich!

Klar kannst du all das auch berechnen, aber das machst du sowieso nicht, deshalb erspare ich dir die Formlen. Bei Interesse guckst du in der Wikipedia nach, dort findest du auch die Formeln.

Tabelle für den Exposure Value / Lichtwert

Exposure Value (EV)
EV2 s 1 s 1/2 s 1/4 s 1/8 s 1/15 s 1/30 s 1/60 s 1/125 s 1/250 s 1/500 s 1/1000 s 1/2000 s
f/329101112131415161718192021
f/22891011121314151617181920
f/1678910111213141516171819
f/116789101112131415161718
f/8567891011121314151617
f/5.645678910111213141516
f/43456789101112131415
f/2.8234567891011121314
f/212345678910111213
f/1.40123456789101112
f/1-101234567891011

Die ISO-Empfindlichkeit und der Lichtwert?

Tja, die ISO-Empfindlichkeit hat hier eigentlich nichts zu suchen. Generell geht man von ISO 100 aus, erhöhst du die ISO-Empfindlichkeit, erhöht sich der EV entsprechend.

Nehmen wir bspw. den Lichtwert 5. Laut Tabelle kann dieser 1/2 Sek. Belichtungszeit bei einer Blende von f/4 haben.
Erhöhst du jetzt die ISO-Empfindlichkeit auf 200, springt dein EV auf 6, da du jetzt Blende f/4 und 1/4 Sekunden hast oder f/5.6 und 1/2 Sekunden.

Die Belichtungskorrektur

Das Drehrad für die Belichtungskorrektur der Canon G7 x Mark II

Kommen wir wieder zur Belichtungskorrektur, diese kannst du in den Kameramodi P / A (Av) / S (Tv) nutzen, um die Helligkeit (also die Belichtung) deines Bildes anzupassen.

Beispiel:
Du fotografierst mit Blendenpriorität mit Blende f/4 und ISO 100 und die Kamera schlägt dir eine Belichtungszeit von 1/250 Sek. vor, dann wäre das laut Tabelle ein EV von 12.
Möchtest du dein Bild dunkler haben, drehst du die Belichtungskorrektur um 1 EV herunter. Die Kamera verkürzt jetzt die Belichtungszeit um einen Stop auf 1/500 Sek, das entspricht EV 13.

Drehst du die Belichtungskorrektur nach oben, landest du bei 11 EV und 1/125 Sek.

Achtung:
Bild heller machen heißt kleinerer EV, Bild dunkler machen heißt größerer EV!

Das ist verwirrend!

Vermutlich kannst du bei deiner Kamera Blende, Belichtungszeit und Belichtungskorrektur in ⅓-Schritten einstellen. Das ändert allerdings nichts, dann bist du eben bei 12.3 EV oder so.

Fazit

Jetzt weißt du, was ein EV ist und kannst es eigentlich gleich wieder vergessen. Für die tägliche Arbeit ist das nämlich schnurzegal.
Trotzdem wollte ich es dir erklären, ein bisschen Hintergrundwissen schadet nämlich nie! 🙂

Über Fototipp

Fototipp ist eine Artikelserie, in der ich dir regelmäßig einen mehr oder weniger kleinen Tipp für bessere Bilder gebe. Die Serie basiert auf meinen eigenen Erfahrungen und hilft dir dabei, Fehler zu vermeiden und deine Lernkurve zu beschleunigen. Willst du keinen Beitrag verpassen, dann abonniere meinen Newsletter oder meinen RSS-Feed..

Alle bisherigen Beiträge aus der Reihe findest du hier: Alle Fototipps!


Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.