PR & Media | Neu hier? | Über mich

Fototipp 29: Belichtungszeit, ISO & Blende im Zusammenspiel

Belichtungszeit, ISO-Empfindlichkeit und Blende gehen in der Fotografie Hand in Hand. Änderst du den einen Wert, muss ein anderer Wert nachziehen. Sonst ist dein Foto über- oder unterbelichtet.

Früher hatte man Belichtungstabellen. Daraus konntest du ablesen, welche Verschlusszeit mit welcher Blende zusammenpasst. Mehr dazu findest du hier.
In der Zwischenzeit brauchst du solche Tabellen nicht mehr. Die Kamera nimmt dir die Arbeit ab.

Wichtig ist, dass du verstanden hast, wozu die ISO-Empfindlichkeit, die Belichtungszeit und die Blende da sind. Lies am besten meine anderen Fototipps:

Die beste Infografik zu dem Thema stammt von hamburger-fotospots.de
Du könntest dir das Ding herunterladen und ausdrucken. Machst du aber nicht!
Warum?
Probiere lieber aus und verinnerliche das Thema. Konzentriere dich beim Fotografieren auf das Motiv, das Licht, die Situation. Das zählt.

Folgende Merksätze kannst du dir merken, das hilft.

Geschlossene Blende = große Schärfentiefe, wenig Licht fällt auf den Sensor
Offene Blende = geringe Schärfentiefe, viel Licht fällt auf den Sensor

Kurze Belichtungszeit = Bewegung einfrieren
Lange Belichtungszeit = Bewgungsunschärfe

Niederiger ISO-Wert = wenig Rauschen
Hoher ISO-Wert = viel Rauschen.

Mehr musst du nicht wissen.

Die Kameramodi und wie du Belichtung, ISO und Blende einstellst

Digitalkameras haben viele verschiedene Modi auf dem Moduswahlrad.
Um selbst über Belichtungszeit, Blende und ISO-Empfindlichkeit entscheiden zu können, musst du in einem dieser Modi fotografieren.

  • Programmautomatik (P)
    Die Kamera legt Blende und Verschlusszeit automatisch fest.
    Du kannst aus verschiedenen Kombinationen wählen und die Belichtungskorrektur nutzen.
    Die ISO-Empfindlichkeit kannst du selbst festlegen.
  • Blendenpriorität / Zeitautmatik (A, Av)
    Du wählst die Blende und die ISO-Empfindlichkeit. Die Kamera errechnet die passende Belichtungszeit.
    Indirekt kannst du die Belichtungszeit über die Belichtungskorrektur steuern.
  • Zeitpriorität / Blendenautomatik (S, Tv)
    Du wählst Belichtungszeit und ISO-Empfindlichkeit. Die Kamera errechnet die passende Blende.
    Indirekt kannst du die Blende über die Belichtungskorrektur steuern.
  • Manueller Modus (M)
    Du wählst Belichtungszeit, Blende und ISO-Empfindlichkeit.
    Moderne Kameras zeigen dir an, ob das Bild (ihrer Meinung nach) richtig belichtet ist.

Ich fotografiere meist im A-Modus. Welches ist dein bevorzugter Modus?

Über Fototipp

Fototipp ist eine Artikelserie, in der ich dir 2x im Monat einen mehr oder weniger kleinen Tipp für bessere Bilder gebe. Die Serie basiert auf meinen eigenen Erfahrungen und hilft dir dabei, Fehler zu vermeiden und deine Lernkurve zu beschleunigen. Willst du keinen Beitrag verpassen, dann abonniere meinen Newsletter, folge mir bei Facebook, Twitter, G+ oder via RSS.

Alle bisherigen Beiträge aus der Reihe findest du hier: Alle Fototipps!

Na dann… gehe raus und habe Spaß!

Marc

PS: Nächste Woche geht es dem Bildrauschen an den Kragen.


Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

5 Kommentare zu “Fototipp 29: Belichtungszeit, ISO & Blende im Zusammenspiel

  1. Sarah

    Schöner Post! Als ich meine erste DSLR hatte (vor guten 9 Jahren), hätte ich ihn dringend gebraucht! 😀 Hab mir alles über die Jahre hinweg durch Try ’n‘ Error selbst beigebracht…

    Liebe Grüße!

  2. Selina

    Probieren geht über studieren. Dieses Sprichwort findet in jeder künstlerischer Tätigkeit, insbesondere beim Fotografieren seine Relevanz. Während meiner Ausbildung und danach habe ich viele dicke Schmöcker übers Fotografieren gelesen – aber wirklich Erfahrungen sammeln kann man erst in der Praxis, die sich oft viel anders darstellt. In der Situation, in der gegenwärtigen Handlung zu bleiben – das ist die große Kunst. Deine „Merksätze“ sind meiner Meinung nach eine tolle Hilfestellung!

    Liebe Grüße, Selina

    1. Marc

      Ich glaube fast überall sollte man einfach ins kalte Wasser springen und probieren. Die digitale Fotografie hat aber den Vorteil, dass probiere quasi nix kostet.
      Freut mich, wenn meine Merksätze helfen.
      Liebe Grüße, Marc

  3. Pingback: Gesammelte Fototipps - Reisezoom.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Reisezoom.com
×