Fototipp 14: Serienbild vs. Einzelbild: Wie, wann und wo du welchen Modus benutzen sollst

Zocker kennen es, Dauerfeuer und du triffst mehr. Nachteil: Die Munition ist schnell alle. Beim Fotografieren ist es ähnlich. In diesem Beitrag zeige ich dir, wozu Serienbilder gut sind.

Mein Fototipp Nr. 3 lautete »Mache mehr als 1 Bild«, der Serienbildmodus deiner Kamera unterstützt dich dabei!

Serienbild vs. Einzelbild – die Unterschiede

Der Name sagt schon alles. Im Einzelbildmodus musst du für jedes Foto den Auslöser neu drücken. Im Serienbildmodus werden so lange Fotos gemacht, bis du den Auslöser wieder loslässt.

So stellst du den Serienbildmodus ein

Je nach Kamera kommst du unterschiedlich in den Modus, hier gilt Fototipp 2: »Lese die Anleitung oder etwas Vergleichbares«.

Bei meinen Kameras ist es so:
Bei der Sony Alpha 65 gibt es verschiedene Serienbildmodi, die erreiche ich:

  • über das Moduswahlrad
  • über das Funktionsmenü im Menüpunkt Bildfolgemodus
  • über das Steuerrad hinten

Bei der RX100 geht es über das Funktionsmenü und das Steuerrad hinten. (Klick für meinen ersten Eindruck der RX100 MK3 | Klick für das aktuelle Angebot bei Amazon.de*).

Fokussieren während der Aufnahme

Bevor du die Aufnahme startest, musst du dich für die Art der Fokussierung entscheiden.
Unterschieden wird zwischen:

  • Einzelbild-Autofokus(AF-S)
    Sobald du den Auslöser halb herunterdrückst wird fokussiert. Ist das Motiv scharfgestellt, wird der Fokus gesperrt.
    Diese Methode arbeitet schneller. Setze sie ein, wenn du dir sicher bist, dass sich der Fokus nicht ändern wird.
  • Nachführ-Autofokus (AF-C)
    Der Autofokus arbeitet kontinuierlich und fokussiert für jedes Bild neu.
    Die langsame Methode, aber dein Motiv bleibt auch dann scharf, wenn es sich bewegt.

In Klammer die Bezeichnung bei Sony Kameras.

Der Serienbildmodus im Einsatz

Lange Belichtung aus der Hand

Hast du kein Stativ oder eine andere Möglichkeit um die Kamera stabil zu lagern, dann kannst du es mit Serienbildern versuchen.
Die meisten Wackler entstehen in dem Moment, in dem du den Auslöser herunterdrückst. Lässt du ihn unten um mehrere Bilder vom gleichen Motiv zu machen, steigt die Chance auf ein scharfes Bild!

Mitzieher

Du willst ein vorbeifahrendes Auto fotografieren, einen Zug, ein Flugzeug… am besten so, dass das Hauptmotiv scharf ist, der Hintergrund aber in Bewegungsunschärfe verschwimmt. Serienbildmodus! 🙂

Ein Mitzieher auf dem Karusell

Sport, Kinder…

Der Stürmer rennt aufs Tor zu, schießt, schießt nicht. Die Kinder toben, hüpfen, springen. Der Kitesurfer setzt zum Sprung an, zur Drehung (um den Bogen zu meiner anderen Leidenschaft zu kriegen).
All das sind Situationen, in denen der Serienbildmodus die richtige Wahl ist.

Sonderfall: Video

Videos sind nichts anderes als Serienbilder. Ich kenne mich mit Videos aber nicht aus.
Was mir dazu einfällt:

  • Die Auflösung von Videos ist geringer als die von Standbildern
  • Die Komprimierung höher

Es gibt Situationen, in denen es Sinn macht ein Standbild aus einem Video zu schneiden. Du musst dich aber mit verminderter Qualität zufriedengeben.

Über Fototipp

Fototipp ist eine Artikelserie, in der ich dir regelmäßig einen mehr oder weniger kleinen Tipp für bessere Bilder gebe. Die Serie basiert auf meinen eigenen Erfahrungen und hilft dir dabei, Fehler zu vermeiden und deine Lernkurve zu beschleunigen. Willst du keinen Beitrag verpassen, dann abonniere meinen Newsletter oder meinen RSS-Feed..

Alle bisherigen Beiträge aus der Reihe findest du hier: Alle Fototipps!

Na dann… gehe raus und habe Spaß!

Marc

PS: Nächste Woche nehmen wir uns den Selbstauslöser vor.


Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.