Sony DSC-RX100M3: Die ersten Tage im Test

| Lesezeit ca. zwei Minuten

Von der Hosentasche zum perfekten Foto. Es gibt nicht viele Kameras, die diese Anforderung so gut umsetzen wie die RX100 von Sony. Ich hatte die Kamera schon öfter in der Hand, ich habe schon mit ihr rumgespielt. Jetzt habe ich eine eigene: Mir fehlen die Worte.

Mir fehlen die Worte, weil die Kamera alles besser macht als erwartet. Es ist eine Kompaktkamera und klar gibt es Einschränkungen bei der Bedienung. Das geht nicht anders. Das habe ich schon in früheren Beiträgen zur Kamera gesagt.
Dafür passt die Kamera in die Hosentasche. Es ist eine Immer-Dabei-Kamera.

Jetzt aber konkret:

Das Objektiv

Auf das Kleinbildformat umgerechnet bekommst du bei der RX100 III eine Brennweite von 24 – 70mm bei f/1.8 – f/2.8. Das sind super Werte, das siehst du auch an den Bildern.
Ich hätte nicht gedacht, dass man bei einem solch kleinen Sensor eine so geringe Schärfentiefe erzielen kann.
Super!

Der Sensor

Der Sensor misst nur 1″, was einem Cropfaktor von ca. 2.7 entspricht. Groß ist anders. Für eine Kamera dieser Größe ist das aber groß!
ISO-Werte von weit über 1000 werden sauber abgebildet. Der Dynamikumfang steht dem meiner Alpha 65 kaum nach.

Die Bedienung

Trotz der kompakten Abmessungen ist die Bedienung der R100 ein Kinderspiel. Du kannst fast alle Bedienelemente konfigurieren und die Kamera deinen Wünschen anpassen. Das macht die Bedienung einfach.
Bist du Sony-User, findest du dich bei der Anordnung der Buttons schnell zurecht. Auch das Menü wird dir bekannt vorkommen.

Gewicht, Größe und Hosentasche

Hier gibt es keine Überraschung. Ja, die Kamera passt in die Hosentasche meiner Jeans. Unbequem ist es nicht, ein Klotz am Bein ist es trotzdem.
Von der Größe geht das mit der Hosentasche, aber das Gewicht ist am Anschlag. Mehr darf es definitiv nicht sein.

Galerie: Unterwegs mit der RX100 MK3

Klicke die Fotos an um die EXIF-Daten zu sehen!

RX100MK3 mein Fazit nach 3 Tagen

Mir fehlen wirklich die Worte. Die Kamera übertrifft meine Erwartungen. Meine Alpha 65 wird in Zukunft viel zu Hause bleiben. Die RX100 ist die bessere Immer-Dabei-Kamera. Die Brennweite entspricht einem Standardzoom und ist für die meisten Motive universell genug.
Einzig ein eingebautes GPS Modul vermisse ich.

Kennst du das auch, du kennst ein Produkt eigentlich richtig gut, wenn du es aber ein paar Tage testest, dann ist es noch viel besser als gedacht?
Wie findest du die RX100 III von Sony?

Na dann… gehe raus und habe Spaß!

Marc

PS: Klick um zur RX100 bei Amazon.de zu kommen.*