Rückblick 2015 – Ausblick 2016

| Lesezeit ca. fünf Minuten

2015 war ein großartiges Jahr.

Bis August hatte die ganze Familie Elternzeit – nach anfänglichen Startschwierigkeiten waren wir sehr viel unterwegs. Ja, wir waren sogar so viel unterwegs, dass ich es bis jetzt nicht schaffte, alles Erlebte zu verbloggen. Großartig!

2016 wird also noch viel zum Thema Reisen online gehen, was als Entwurf, Notiz und Foto 2015 entstanden ist.

Reisezoom.com entwickelte sich großartig.
Im Januar hatte ich knapp über 3000 Besucher, im November waren es schon über 15.000. Tendenz weiter steigend!
Viel mehr freut mich aber, dass du lieber Leser immer länger auf meiner Seite bleibst. Das was ich schreibe, wird also auch gelesen.

Im Januar lag die durchschnittliche Besuchszeit bei 1:48min, jetzt sind es 2:28min. Aber da ist noch ordentlich Luft nach oben! :).

Falls du ein Zahlenfanatiker bist, kannst du dir mein Mediakit angucken, da stehen immer meine aktuellen Zahlen – ist ja kein Geheimnis.

Ich entwickelte mich weiter.
Obwohl ich schon länger ins Internet schrieb, entdeckte ich erst Mitte 2014, dass ich Blogger bin.
Mit dieser Erkenntnis wurde Reisezoom geboren und zu dem gemacht, was es jetzt ist. Mit dieser Erkenntnis gehe ich seit dem durch das Leben. Es veränderte mich. Es veränderte mein Umfeld und es veränderte, wie ich arbeite.
Und das Beste daran: Ich fühle mich großartig!

Letztes Jahr schrieb ich, dass ich meine Projekte professionalisieren will. Das ist mir zum Teil gelungen.
Nein, ich kann nicht vom Bloggen leben und bin davon noch ein ganzes Stück entfernt. Aber ich generiere Einnahmen und ich habe Spaß dabei. Großartig!

Wenn 2016 im selben Tempo weitergeht wie 2015, dann wird es auch großartig!

Meine Pläne für 2016

Auf Reisezoom wird sich nicht viel ändern. 2015 korrigierte ich hier und da mal den Kurs, und das wird es 2016 sicherlich auch wieder geben. Im Großen und Ganzen geht es aber wie gewohnt weiter.

Vor 2, 3 Monaten zweifelte ich etwas an meinem Konzept, aber meine Leserbefragung zeigte mir, dass es eigentlich ganz gut ist. Die Kombination aus Reisen mit Familie und meiner Vorliebe für Kompaktkameras kommt gut an.
Also geht es weiter auf dem eingeschlagenen Weg.

Wie gewohnt wirst du alle 2 Wochen einen Fototipp finden, das hat sich bewährt, es macht mir Spaß und gibt viel tolles Feedback.

Kameras und Zubehör werde ich auch 2016 wieder für dich testen, hier habe ich schon ein paar Schätzchen im Auge. Mal sehen, ob es was wird 🙂

Meine Serie über Makrofotografie geht weiter und ich will 2016, tiefer in das Thema Panoramas einsteigen.

Außerdem fotografiert alle Welt mit dem Smartphone – ich auch. Ich finde, das Thema Fotografieren mit dem Smartphone passt super zu mir und meinem Blog. Wieso also nicht auch dazu etwas schreiben!?

Mit »Neu im Regal« wird es eine neue, unregelmäßige Serie geben. Dort stelle ich dir die Dinge vor, die über meinen Schreibtisch wandern.

Abgerundet wird all das mit Tipps zur Bildbearbeitung und Co.

Reisen wird 2016 nicht mehr ganz so einfach, da wir auf die Schulferien angewiesen sind. Jeder, der darauf angewiesen ist weiß, das geht krass ins Geld!

Mein chronisches Fernweh muss ich trotzdem stillen. Vielleicht bin ich ab und zu alleine unterwegs, ganz sicher wird es aber Touren mit meinem Sohn geben. Die ersten »Männertouren« haben wir ja schon hinter uns. (Baumwipfelpfad Beelitz, Europa Park im Winter).
Da ich ein Pfennigfuchser bin und Menschenmassen nicht so mag, werden wir versuchen weitestgehend außerhalb der Saison zu reisen.
Klar ist das in den Schulferien nicht so einfach, aber umso größer ist die Herausforderung!

Konkret gebucht ist noch nichts. In meinem Kopf formen sich allerdings verschiedene Routen für Familien-Roadtrips. Lassen wir uns überraschen!

Sohnemann ist außerdem total heiß weitere Freizeitparks zu sehen – diesem Wunsch komme ich gerne nach 🙂

Let’s talk Business

Ohne Moos nix Los. So ist das nun Mal.
Ohne Geld kommt man alleine vielleicht um die Welt, mit zwei kleinen Kindern und der Vorliebe für Fotokram wird das aber nix.

Also muss irgendwo die Kohle herkommen!

Hier habe ich 2 Möglichkeiten.
1. Arbeiten gehen, bzw. verschiedene Softwareprojekte annehmen.
Vorteil: Leicht verdientes Geld.
Nachteil: Viel Zeit mit den Kindern verbringen und weiterhin auf dem aktuellen Niveau bloggen wird nicht funktionieren. Entweder die Kinder oder der Blog leiden dann.

2. Mit dem Blog und dessen Umfeld Geld verdienen
Vorteil: Ich kann so weitermachen wie bisher. Mich um die Kinder kümmern, reisen und bloggen.
Nachteil: Hier liegt wohl der Knackpunkt – es ist absolut nicht leicht verdientes Geld.

Trotzdem habe ich mich für Punkt 2 entschieden.

Das ist kein leichter Weg, aber spannend!

Es kommt zwar schon Geld rein, aber eben nicht genug. D.h. ich muss meine Einnahmen erhöhen.

Für 2016 plane ich zudem mindestens ein eBook zu schreiben und mich auf das Thema Microstockfotografie zu stürzen.
Beides soll zu meinem Einkommen beitragen.

Zu gegebener Zeit berichte ich darüber und lasse dich an meinen Erfahrungen teilhaben.

Etwas abseits steht die Idee eines Buches zum Thema »SEO für Blogger«.
SEO steht für Suchmaschinenoptimierung und es wurde schon wahnsinnig viel dazu gesagt. Viel Gutes und richtig viel Scheiße!
Sogar selbsternannte Koryphäen, die einem das Bloggen beibringen wollen, erzählen bei dem Thema Schwachsinn. (Meine Meinung).

SEO für Blogger ist total einfach, wenn man ein paar Grundregeln kennt und beherrscht. Es ist kein Hexenwerk und kein Teufelszeug sondern gut für alle: Blogger, Leser, Suchmaschine.

Wie gesagt, ist bis jetzt nur eine Idee. Falls du daran Interesse hast, lass es mich wissen.

Und du? Wie war dein 2015? Was sind deine Pläne für das kommende Jahr?

Dieser Beitrag wurde inspiriert von Peer Wandiger, der eine Blogparade zum Thema »Ziele, Pläne und Erwartungen für 2016« ausgerufen hat.