Rückblick 14, Vorschau 15 – mein Blog, meine Projekte, mein Leben

| Lesezeit ca. fünf Minuten

In diesem Beitrag will ich dir einen kleinen Einblick in mein Leben und vor allem in meine Projekte geben. Du findest hier einen Abriss über das Jahr 2014, vor allem aber einen Ausblick auf das kommende Jahr. Was nehme ich mir vor, wie wird es mit meinen Blogs weiter gehen, wird es andere Projekte geben… 

2014 war ein ganz besonderes Jahr, es war ein Jahr des Neuanfangs, ein Jahr des Fotografierens und des Reisens, ein Jahr der Erkenntnisse und Inspirationen, ein Jahr des Mutes, ein Jahr des Bloggens und vor allem ein Jahr der Familie.

2014 war deshalb ein Jahr der Familie, weil im August meine Tochter geboren wurde, mein 2. Kind. Ich habe mir nicht nehmen lassen meine Frau durch die Schwangerschaft hindurch zu begleiten und auch diese Zeit zu genießen. Seit August haben wir jetzt beide Elternzeit, beide ein Jahr lang.
Vielleicht war es auch deshalb das Jahr des Mutes, ich hatte den Mut eigene Wege zu gehen, zu sagen „Scheiß aufs Geld!“. Ich werde nur einmal im Leben die Geburt dieses Kindes erleben, die Entstehung und auch die Entwicklung. Das ist total toll. Klar ist es manchmal nicht einfach, wenn man immer aufeinander sitzt, aber unterm Strich haben sowohl die Kinder, ich der Vater und die ganze Familie total viel davon.

Es war aber auch ein Jahr des Mutes, weil wir als Familie, aber auch ich allein, bewusste Entscheidungen getroffen haben uns von Freunden zu trennen. Das ist ein schwerer Schritt, aber wenn Freundschaften zur Belastung werden, dann sind solche Schritte notwendig, wichtig und gut. Man entwickelt sich eben weiter, oder es passt einfach nicht. Gleichzeitig entstehen aber auch immer wieder neue Freundschaften, ich stehe also nicht alleine da.

2014 war das Jahr des Bloggens, weil ich realisiert habe, dass ich schon fast ein Jahr lang Blogger bin. Bei Spotspy.net habe ich wöchentlich verschiedene Beiträge geschrieben, aber dass es bloggen ist was ich da tat war mir nie so richtig bewusst. Eigentlich hat es bis Mitte des Jahres gedauert (oder noch ein Bisschen länger), bis ich realisiert habe, dass ich Blogger bin. Total komisch, man macht etwas, in meinem Fall war es das „Schreiben ins Internet“, und weiß gar nicht genau was man da eigentlich tut.
Diese Unwissenheit hat auch dazu geführt, dass mir oft die Richtung gefehlt hat. Man sieht das schön an den diversen Kurskorrekturen hier bei Reisezoom.

Ich musste erst meinen Weg finden, ich musste vieles neu lernen und teilweise auch altes Wissen verwerfen. Geholfen hat mir dabei eine Mischung verschiedener Webseiten, Blogs und Bücher.
Auf dem Weg der neuen Erkenntnisse und Inspirationen werde ich 2015 weiter gehen. Bloggen macht mir unheimlich viel Spaß und insbesondere hier bei Reisezoom sehe ich durch stetig steigende Besucherzahlen, dass das was ich mache auch bei dir, dem Leser, gut ankommt.

2014 war mein Jahr des Reisen: 1x Peru, 2x Kanaren, größere Ausflüge nach Aachen und die Niederlande, an die Ostsee, in meine alte Heimat das Schwabenland und unzählige, kleinere Tagesausflüge standen bei mir auf dem Programm. Irre, aber gut!
Reisen und Fotografieren geht bei mir Hand in Hand, mein Steckenpferd ist die Landschaftsfotografie und da habe ich mich sowohl hinter der Kamera als auch bei der Nachbearbeitung extrem weiterentwickelt. Es macht mir einfach wahnsinnig viel Spaß mit der Kamera unterwegs zu sein, schöne Bilder zu machen, dir zu zeigen wie ich diese Bilder mache und auch etwas über das Motiv zu erzählen.
Das bringt mich weiter und gleichzeitig auch meine Leser.

2015 soll (noch mehr als 2014) das Jahr des Neustarts werden. Bis August beziehe ich noch Elterngeld, darf also gar nichts verdienen und werde mich primär auch um meine Kinder kümmern (diese Zeilen schreibe ich gerade um 01:19 Uhr, die Kinder schlafen). Aber schon jetzt brauche ich eine Lösung wie es dann weitergehen soll.
Zurück in den alten Trott?
Die letzten Jahre habe ich mein Einkommen damit verdient, dass ich für große Unternehmen verschiedene Softwareprojekte gemacht habe. Meine Tätigkeiten gingen schon bei der Planung los, bis hin zur Entwicklung, Wartung, Betrieb usw.
Ich weiß, dass ich das alles recht gut kann. Ich habe viel positives Feedback bekommen und es waren teilweise auch spannende Projekte mit coolen Teams.
Kann gut sein, dass ich wieder ein Projekt annehme, schließlich muss ich meinen Lebensunterhalt finanzieren.
Ich werde aber auch versuchen meine Projekte im Netz zu professionalisieren.

Spotspy.net wird viel Ballast verlieren (auch hier findet aktuell eine Trennung von bisherigen Partner statt, mehr dazu gibt es in Kürze direkt bei Spotspy). Aus Spotspy wird ein Blog über das Kitesurfen mit dem Schwerpunkt Kitesurfen lernen, Kitesurf Know-How und Kitereisen. Fokussiert. Weniger ist mehr!

Schulferien.eu wird ein reines Informationsportal zum Thema Schulferien, Feiertage und was dazugehört. 2014 habe ich noch Beiträge bei Schulferien.eu geschrieben, die ich eigentlich hier hätte schreiben sollen. Aber so ist das eben mit dem Finden des Weges 🙂

Reisezoom.com soll das bleiben was es ist. Hier werde ich weiterhin Tipps und Ideen für Reisen geben. Meistens geht das dabei wohl um Familienreisen :). Primär geht es aber weiterhin um die Fotografie.
Du wirst hier ab nächster Woche auch 2 Artikelserien finden. In der ersten wirst du jeden 1. Mittwoch im Monat einen Tipp zum Sparen auf Reisen bekommen, in der 2. wird es jeden Montag einen Tipp zur Fotografie geben.
Beides sind Themen die mich interessieren, in denen ich noch besser werden will und die auch meinen Lesern etwas bringen. Mein Ziel ist aus beiden Serien eBooks zu erstellen.

Außerdem werde ich am Magic Letters Projekt des Blogs episoden.film vom Paleica teilnehmen. Dort wird es alle 2 Wochen ein Fotothema geben, zu diesem Thema werde ich Fotos machen und einen Artikel dazu schreiben.

Bis jetzt nur ein Hirngespinst, aber ich würde gerne auch das Thema Edelkompaktkamera öfter aufgreifen. Die Artikel, die ich dazu bis jetzt geschrieben habe kommen sehr gut an und es ist ein Thema das mich brennend interessiert. Klar schiele auch ich immer zu dem Topmodellen mit Vollformatsensor, aber Hand aufs Herz, eine Kompaktkamera ist einfach viel praktischer. Und gerade die edlen Kompaktkameras spielen in einer Liga, die für mich hochinteressant ist.

Du siehst, ich werde 2015 sicher wieder viel Lesestoff produzieren.

Um meine Projekte zu professionalisieren reicht es aber nicht nur Content zu produzieren. Ich muss auch an mir selbst arbeiten, primär um das Networking zu verbessern. Ich bin wahrscheinlich einer der schlechtesten Networker auf diesem Planeten und damit meine ich nicht nur meine fast nicht vorhandene Präsenz in den sozialen Netzwerken sondern auch das Networking im Business Leben. Das ist einfach nicht so recht mein Ding und wird es wohl auch nie sein. Aber in der Zwischenzeit weiß ich, dass ich dort etwas besser werden muss.
Aber das ist nicht das Einzige, die Seiten müssen besser für Google abgestimmt werden, ich muss in den sozialen Netzwerken präsenter werden und ich muss dich, lieber Leser besser mit mir verknüpfen und dich länger auf meinen Seiten halten. 🙂

Genau deshalb wird es ab 2015 einen Artikel pro Monat zum Thema „Besser Bloggen“ auf marc-arzt.de geben. Angekündigt hatte ich das ja schon vor einer ganzen Weile, aber umgesetzt habe ich es bis jetzt noch nicht.
Dabei ist das Thema, dass ich besser werde beim Bloggen eigentlich das wichtigste für die Professionalisierung und deshalb viel wichtiger als König Content. Also: Arschrtitt an mich selbst, mach das!

Selbstverständlich habe ich noch weitere Ideen und Pläne. Realistisch gesehen wird sich da vor August aber nicht viel tun. Ich habe Elternzeit und das ist auch gut so. Erst die Familie, dann die Kohle. 🙂

In diesem Sinne wünsche ich dir ein gutes und erfolgreiches 2015 und vergesse nicht ab und an mal rauszugehen um Spaß zu haben!

Marc

PS: Dieser Beitrag wurde übrigens inspiriert von Peer Wandiger, der eine Blogparade zum Thema Eure Ziele, Pläne und Erwartungen für 2015 ausgerufen hat.