PR & Media | Neu hier? | Über mich

Heide Park mit Kleinkind: Erfahrungen und Tipps

Endlich weiß ich wo Soltau liegt, ich war nämlich im Heide Park! Mit dabei – wie immer – die ganze Familie, so dass wir den Park auf Herz und Nieren testen konnten.

Soltau liegt in der Lüneburger Heide zwischen Hamburg und Hannover und ist über die A7 gut zu erreichen.
Aus Berlin sind es ca. 3h, was mir für einen Tagesausflug mit den Kindern zu weit ist, aber das ist nicht schlimm. Entweder du gehst 2 Tage in den Heide Park, was ich durchaus empfehlen kann, oder du schaust dir noch etwas anderes an. So machten wir es.

Der Heide Park in Soltau kurz erklärt

Der Wikipedia-Eintrag zum Heide Park ist recht spannend. Angefangen hat das Ganze als Kopie des Europa Parks.
Aber scheinbar sprießen in Soltau Achterbahnen schneller aus dem Boden als Plize, denn der Heide-Park hat eindeutig die höchste Achterbahndichte aller Freizeitparks, die ich kenne.

Achterbahnen ohen Ende - Im Vordergrund der Flug der Dämonen

Achterbahnen ohne Ende – Im Vordergrund der Flug der Dämonen

Keine Sorge, es gibt nicht nur Achterbahnen, sondern weitere Fahrgeschäfte und Shows.

Das Heiden Park Resort gliedert sich in insgesamt 5 Bereiche:

  1. Eingangsbereich
  2. Bucht der (Totenkopf-)Piraten
  3. Transsilvanien
  4. Land der Vergessenen
  5. Wild Wild West

Die Orientierung im Park ist recht einfach.

Zentral gelegen ist der große See. Diesen umrundest du am besten 2 Mal. Einmal innen und einmal außen. So kommst du an allen Attraktionen vorbei. (Hier gibt es den Parkplan)

Willst du übernachten, hast du die Wahl zwischen Abenteuerhotel, Holiday Camp und Bully Camp.

Was du im Heide Park machen kannst

Für Adrenalinjunkies ist der Heide Park der Hammer. Es gibt 6 große Achterbahnen, eine Schweizer Bobbahn, einen gigantischen Freefalltower und die Familienachterbahn Indy Blitz.
Ist dir das nicht genug, gehst du in den hintersten Zipfel im »Land der Vergessenen«. Dort kannst du »Kotzmaschinenen« wie auf dem Jahrmarkt fahren.

Der Heide Park bei Nacht

Der Heide Park bei Nacht

Fototipp
Für solche Bilder brauchst du ein Stativ. Ich hatte einen kleinen Gorillapod* und meine Sony RX100 III mit.
Passe auf, dass du in den Freizeitpark nicht zu viel Equipment mitnimmst. Du gehst dort hin, um Spaß zu haben. Fotos sind nicht sooo wichtig. Zur Not nimmst du dein Smartphone.

Der Heide Park für Kleinkinder

Bis jetzt denkst du vielleicht, dass der Heide Park nichts für kleine Kinder ist. Stimmt nicht!
Das Lucky Land (Bereich Wild Wild West) ist ein ganzes Viertel für Kinder. Auch sonst findet sich zwischendurch immer wieder ein Fahrgeschäft für die Kleinen.

Das Highlight meines Sohnes war »Wüstenflitzer«, wo er seinen Führerschein machte. Voll cool.

Für die nächste Saison wird ein komplett neuer Bereich für Kinder von 3 bis 10 Jahren gebaut. Das Ganze spielt in der Welt der Filme von »Drachenzähmen leicht gemacht«.

Übrigens, Attraktionen speziell für Kinder sind im Parkplan mit einem K markiert. Attraktionen für Familien mit einem F.

Der Baby Switch Pass

Wie im Europa und Hansa-Park, gibt es auch im Heide-Park den Baby Switch.
Das Prinzip ist ähnlich. Ein Elternteil stellt sich an, währen der andere sich um die Kinder kümmert.
Danach kann der andere Elternteil ohne Anstehen direkt fahren.

Im Heide Park holst du dir dafür am Service Center (hinter dem Eingang links) einen Baby Switch Pass.

Finde ich super.
Was ich allerdings komisch finde: Auf dem Pass steht »Für Eltern mit Kindern von 0-3 Jahren«. Viele Achterbahnen sind erst ab 10 oder sogar 12!!!
Keine Ahnung, wie es in anderen Parks ist, allerdings scheint man mit Kindern zwischen 4 und 10 doppelt anstehen zu müssen. Das ist doof, aber darüber mache ich mir Gedanken, wenn es so weit ist.

Alle Infos zum Baby Switch Pass und weitere Information für Eltern: https://www.heide-park.de/infos/hilfefaq/tipps-fuer-eltern.html

Die Apps

Im Appstore und bei Google Play finden sich 3 Apps zum Heide Park.

Dämonen ist ein Spiel zur Achterbahn »Flug der Dämonen«.

Dämonen bei Google Play und im App Store.

Bei Thrillseeker geht es darum die 6 großen Achterbahnen (KRAKE, Colossos, Big Loop, Flug der Dämonen, Desert Race & Limit) zu fahren. Am Ausgang der Bahnen findest du einen QR-Code, welchen du mit der App scannen kannst.

Hast du alle 6 Bahnen durch, bist du Teil des Team Thrillseeker und hast am 01.10.2016 – dem Welt-Schrei-Tag – freien Eintritt. Hole dir dazu das Thrillseeker-Armband im Service Center.

Die Idee ist super und es macht Spaß!

Thrillseeker bei Google Play und im App Store.

Die eigentliche Heide-Park-App heißt »Heide Park Resort«.
Du hast einen Parkplan, kannst dir anzeigen lassen, wo du dich befindest und angeblich auch navigieren (hat bei mir nicht funktioniert).
Es sind alle Restaurants und Attraktionen mit den aktuellen Wartezeiten zu sehen und vieles mehr.
Bei den Wartezeiten scheint die Synchronisierung zwar noch nicht 100%ig mit den Fahrgeschäften zu funktionieren, aber als Richtwert taugt es allemal.

Den Parkplan aus Papier hätte ich mir am Eingang gar nicht mitnehmen müssen, ich nutzte nur die App.
Lade dir das Teil unbedingt vor deinem Besuch herunter!

Heide Park Resort bei Google Play und im App Store.

Express Butler

Aus gutem Grund versuche ich Freizeitparks nur in der Nebensaison und nicht am Wochenende zu besuchen. Die Wartezeiten sind viel zu lange und einem Kleinkind nicht zumutbar.

Im Heide Park gibt es dafür eine Lösung, den Express Butler. Bei den Preisen schlackerst du zwar mit den Ohren – in der Hauptsaison würde ich mir so ein Ding trotzdem holen.

Ich kann dazu nicht viel sagen, da wir keinen hatten. Die Idee ist aber, dass sich der Express Butler für dich in die Warteschlange stellt, während du etwas anderes machen kannst.

Hier findest du Preise und Infos zum Express Butler im Heide Park.

Halloweeks – Halloween im Heide Park

Den Heide Park besuchten wir während der Halloweeks im Oktober. Begrüßt wurden wir mit schauriger Musik und gruselig, kürbislastiger Deko.

Das Besondere:
Der Park ist bis 21:00 Uhr (am Wochenende bis 22:00 Uhr) geöffnet. Außerdem gibt es spezielle, gruselige Attraktionen. Die haben zum Teil nur am Wochenende auf und sind erst ab 16 Jahren. Für unseren Ausflug mit 2 kleinen Kinder also eh nicht geeignet.

Die Kinder konnten jedoch Kürbisse schnitzen und sich schminken lassen. Für die ganze Familie gab es einen Mittelaltermarkt und um 20:30 Uhr ein Feuerwerk über dem See.
Für uns hat sich der Besuch der Halloweeks allein schon wegen der längeren Öffnungszeiten gelohnt. Den Park bei Nacht zu erleben ist super und ohne die extra Zeit hätten wir niemals so viel geschafft.

Das Feuerwerk

Das Feuerwerk

Unsere Highlights im Heide Park

Colossos

Colossos

Die Holzachterbahn stellte bei ihrer Eröffnung gleich mehrere Rekorde auf. Zwischenzeitlich musste sie viele dieser Titel zwar abgeben, was mich aber nicht davon abhält, die Bahn zu einem meiner Highlights zu erklären.

Das Beste an Colossos ist die Länge. Die Fahrt ist – typisch Holzachterbahn – etwas ruppig, aber trotzdem schön. Es geht immer weiter und weiter und weiter. Kein Wunder, mit einer Streckenlänge von 1344m ist die Achterbahn die mit Abstand längste des Parks.

Desert Race

Desert Race

Ein klassischer Launched Coaster mit Katapultstart. Direkt nach dem Einsteigen wirst du in 2.4 Sekunden auf 100km/h beschleunigt. HAMMER!

Scream

Scream

Scream ist ein Freefalltower der Extraklasse. Ich bin vorher solch ein Ding noch nie gefahren und dementsprechend beeindruckt.

Die gesamte Fallhöhe beträgt 71m. 40m freier Fall, der Rest ist Bremsweg.
Der Fall ist zwar kurz, hat es aber in sich! Wow!

Wüstenflitzer

Das Highlight von Sohnemann war der Wüstenflitzer. Wo sonst kann man mit 4 Jahren einen eigenen Führerschein machen, ihn mitnehmen und damit angeben! 🙂

Erst wird ein Video mit den Regeln gezeigt (der Theorieteil), dann wird gefahren. Am Ende gibt es ein richtiges Kärtchen mit Passbild.

Der Haken an der Geschichte: Der Führerschein kostet 10€ extra. Im Fotopass ist er enthalten.

Die Preise im Heide Park

Fototipp
Ein typisches »Zwickmühlen-Bild«. Du kannst nicht zu lange belichten, weil sonst die fahrende Achterbahn gar nicht mehr zu sehen ist. Hier bleibt dir nichts anderes übrig als die Blende so weit zu öffnen wie möglich und den ISO bis an die Schmerzgrenze zu erhöhen.

Ich bin ja der absolute Onlineshopper und nirgends lohnt sich das so sehr wie beim Eintritt in den Heide Park.
Schau dir die Preise einfach online an, oft gibt es Specials, die sich richtig lohnen! Super fair finde ich, dass ein 2. Tag im Park nur 10€ kostet und ein 3. nur noch 5€!

Außerdem hast du eine Schön-Wetter-Gartantie. Regnet es mehr als eine Stunde am Stück, kannst du an einem anderen Tag der Saison kostenlos wiederkommen.

Es gibt auch Jahreskarten. Da der Heide Park zu Merlin Entertainment gehört, kannst du damit richtig Geld sparen.
Weitere Infos dazu: merlinjahreskarte.de

Auch bei den Essenspreisen muss ich sagen: Super fair!
Töchterchen hat nur Gemüse gekriegt und Sohnemann Nudeln ohne Soße (Er wollte das so. Töchterchen aß übrigens meine Pommes und ich das Gemüse!!!). Da beides keine vollwertigen Menüs waren, mussten wir auch nicht den vollen Preis bezahlen.

Auf der Rückseite des Parkplans findest du eine Übersicht der Restaurants mit grober Angabe der Preisregion.

Was mir noch gefallen hat

  • Freundliche Mitarbeiter
    Beispiel: Viele Fahrgeschäfte, für die Kinder, schlossen um 17:00 Uhr. Darauf hat uns ein Mitarbeiter ungefragt hingewiesen und uns Tipps gegeben, was wir noch fahren sollten.
  • Kaum Wartezeiten
    Vor allem gegen Abend konnte wir in alle Bahnen direkt einsteigen, der Baby Switch Pass war überflüssig. Das macht den Parkbesuch für alle angenehmer.

Was mir nicht gefallen hat

  • Durchmischung der Fahrgeschäfte
    Der Heide Park teilt sich in Bereiche auf, die fast ausschließlich für Erwachsene sind und in andere Bereiche für Kinder.
    Läufst du von »Krake« aus durch Transsilvanien, gibt es bis auf »Screamie« kein einziges Fahrgeschäft für Kleinkinder. Fast alles ist erst ab 10 Jahren.
    Das mag Sinn machen, wenn du ohne Kinder unterwegs bist. Reist du aber als Familie an, ist das Käse.
    Eine gesunde Mischung wäre besser.
    Sohnemann war von der ganzen Warterei bzw. von dem »nicht-fahren-dürfen« so genervt, dass wir die Achterbahnen in Transsilvanien in 2 Anläufen abarbeiteten.
  • Keine Showzeiten auf dem Parkplan
    Auf dem regulären Parkplan und in der App stehen keine Showzeiten. Diese standen nur auf dem speziellen Halloween-Plan. Da ich aber nur die App nutzte, merkte ich das erst hinterher.

Mein Fazit

Ein Tag war zu kurz. Wir konnten nicht alles fahren und haben keine einzige Show gesehen, obwohl wir mehr als 10h im Park waren!
Wow!

Für Vielfahrer, Achterbahnfreaks und Adrenalinjunkies kann ich den Heide Park 100%ig empfehlen.

Auch für Familien mit Kleinkindern lohnt sich der Park, vor allem wenn die neue Welt mit Ohnezahn und Co. eröffnet.
Einzig die Sache mit den vielen Achterbahnen auf einem Haufen mit wenig Kleinkindbespaßung dazwischen. Kann gut sein, dass es in der Hauptsaison und langen Warteschlangen mit Kindern in dieser Ecke des Parks ungemütlich wird.

Ich für meinen Teil bin mir sicher: Ich komme wieder!

Und du?

Warst du schon im Heide Park? Bist du schon ein Thrillseeker oder fährst du lieber die gemächlicheren Sachen?

Offenlegung: Der Heide Park unterstützte mich mit vergünstigem Eintritt bei meinen Recherchen. Meine Meinung bleibt davon unberührt.


Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

10 Kommentare zu “Heide Park mit Kleinkind: Erfahrungen und Tipps

    1. Marc Autor des Beitrags

      Bitte… ist ja nicht so, dass es keinen Spaß macht 🙂
      Staubsauger, Küchenwagen und Toilettenreiniger machen beim Test bestimmt weniger Fun! 😀

  1. Freizeitpark-Gutscheine

    Schöner Bericht!

    Erwähnenswert bei den Eintrittspreisen ist, dass man 50% durch 2für1-Gutscheine sparen kann. Diese gibt es kostenlos im Netz und auf vielen Produkten im Handel (sind gültig in allen Merlin-Attraktionen wie Legoland, Sea Life etc.)

    Die eindeutig höchste Achterbahndichte hat in Deutschland der Europa-Park mit 12 Counts. Der Heide-Park hält mit 9 Counts dagegen (siehe coaster-count.com)

    Viele Grüße
    FPGS

    1. Marc Autor des Beitrags

      Stimmt, vorher nach Gutscheinen suchen ist immer eine gute Idee!
      Ok, du hast recht. Der Europa Park hat zwar mehr Achterbahnen, aber die sind gut im Park verteilt, im Heide Park stehen die fast alle auf einem Haufen. So bin ich auch die Idee mit der Achterbahndichte gekommen.

      Viele Grüße,
      Marc

  2. Ilona

    Ich sag ja immer, ich sei die langweiligste Person, mit der man einen Freizeitpark oder ein Volksfest besuchen kann. Ich kann nichts von dem Zeug fahren, außer vielleicht der Zwergenbahn. Bei allem anderen wird mir schon beim Zuschauen so schlecht. Ich warte noch auf den Freizeitpark für Übelkeitsanfällige 😀

    1. Marc Autor des Beitrags

      Hm… das wird schwierig. Wie siehts mit Geisterbahnen aus? Mit irgendwas muss man doch das Adrenalin rauskitzeln 😀

      1. Ilona

        Ne, Geisterbahnen mag ich auch nicht. Find ich eklig. Außerdem bin ich tatsächlich so schreckhaft. Selbst wenn das nicht besonders gut gemacht ist.
        Ach, mein Adrenalinspiegel kann bleiben, wo er ist 😀

  3. Pingback: Ich will Spaß, ich will Spaß! - unterwegsmitkind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Reisezoom.com
×