PR & Media | Neu hier? | Über mich

Fototipp 49: Cloudporn – wie Wolken mehr Leben in deine Bilder bringt

Ohne Frage, ein blauer Himmel ist toll. Sind ein paar Wolken am Himmel, ist es aber noch besser!

Wolken bringen Leben in deine Landschaftsbilder. Nicht umsonst gibt es den Begriff »Cloudporn«!

Warum?

Zum einen wird der Himmel dadurch interessanter, zum anderen werfen die Wolken Schatten auf die Erde, was die ganze Landschaft interessanter und plastischer wirken lässt.

2 Beispiele von klassischem Cloudporn:

Wolken über den Montañas del Fuego

Beide Bilder fotografierte ich auf Lanzarote. Ohne Wolken wären es langweilige Fotos oder was meinst du?

Keine Wolken? Und dann?

Klar, das Wetter kannst du dir nicht aussuchen, erst recht nicht die Art und Form der Wolken.
Keine Wolken sind aber kein Beinbruch, zeige einfach weniger Himmel! 🙂

Hier ein Beispiel aus Teneriffa:

Trick 17: Sky-Replacement

Wie du den Himmel austauschst, erkläre ich dir in einem anderen Tutorial (folgt!). Ich will dir hier nur zeigen, dass es grundsätzlich möglich ist.
Hier zuerst das Bild ohne Wolken.

Und jetzt das Bild mit Wolken. Das ist die Quick’n’Dirty-Version mit Photoshop. Die Wolken einzubauen, kostete mich keine 2 Minuten.

Diese Schritte waren notwendig:

  1. Beide Fotos in verschiedenen Ebenen in das gleiche Bild legen.
  2. Alten Himmel maskieren.
  3. Farbe des neuen Himmels anpassen.

Je mehr Mühe du dir bei den einzelnen Schritten gibst, desto besser wird das Endergebnis. 🙂
(Das sind übrigens die Wolken von einem der Bilder oben.)

Grauer Himmel

Ein grauer oder gar weißer Himmel ohne Kontraste und Konturen ist wirklich das Letzte, was du bei der Landschaftsfotografie brauchst – kommt aber vor.
Bei meiner Fototour entlang der Strandpromenade von Heiligendamm hatte ich z.B. einen weißen Himmel.

Villa Hirsch und Villa Schwan

2 Tricks halfen mir, mit der Situation umzugehen.

  1. Ich bearbeitete die Bilder so, dass der weiße Himmel zum gesamten Bild passt.
  2. Ich zeige nur einzelne Ausschnitte ohne Himmel oder mit sehr wenig Himmel.

Guck dir den Beitrag von damals einfach an, dann weißt du, was ich meine.

Zusammengefasst

Cloudporn rockt! Mit Wolken kannst du viele tolle Effekte erzielen und deinen Bildern mehr Leben einhauchen.

Passt der Himmel nicht, kannst du trotzdem fotografieren. Zeige dann einfach weniger Himmel oder zeige ihn gar nicht.
Zur Not bastelst du dir später mit Photoshop Wolken dazu.

Über Fototipp

Fototipp ist eine Artikelserie, in der ich dir 2x im Monat einen mehr oder weniger kleinen Tipp für bessere Bilder gebe. Die Serie basiert auf meinen eigenen Erfahrungen und hilft dir dabei, Fehler zu vermeiden und deine Lernkurve zu beschleunigen. Willst du keinen Beitrag verpassen, dann abonniere meinen Newsletter, folge mir bei Facebook, Twitter, G+ oder via RSS.

Alle bisherigen Beiträge aus der Reihe findest du hier: Alle Fototipps!


Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

2 Kommentare zu “Fototipp 49: Cloudporn – wie Wolken mehr Leben in deine Bilder bringt

  1. Christian

    Wolken sind echt ein ultimatives Stilmittel. Sei es bei Langzeitbelichtungen oder auch bei Standardaufnahmen. Ich bin auch echt erstaunt, wie authentisch das Bild mit den „fremden“ Wolken wirkt!

    Grüße
    Christian

    1. Marc Autor des Beitrags

      Stimmt, Langzeitbelichtungen habe ich hier gar nicht erwähnt, dabei sind die ohne Wolken total langweilig!
      Viele Grüße,
      Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Reisezoom.com
×