Bilder pimpen mit schwarz-weiß

Wenn du Bilder in schwarz-weiß wandelst kannst du (manchmal) unterdurchschnittlichen Bildern neues Leben einhauchen.
Wann es sich lohnt in schwarz-weiß zu wandeln und wie du das machst zeige ich dir hier.

Ich fotografiere in Farbe und mir gefallen Farbbilder eigentlich auch ganz gut. Ich weiß, andere sehen das anders und ich verstehe den Reiz an der S/W-Fotografie auch, aber ich persönlich mags halt primär bunt. 🙂

Trotzdem kann schwarz/weiß manchmal besser sein um eine Stimmung besser darzustellen oder einem Bild einen besonderen Ausdruck zu verleihen. Aber darum soll es hier und heute gar nicht gehen.
Was ich dir zeigen will ist, wie du aus – sagen wir mal, weniger guten – Fotos durch die Umwandlung in S/W vielleicht doch noch etwas retten kannst.

Lightroom Tipp: S/W mit der Taste V

Zu aller erst gilt es Kandidaten für ein S/W Bild zu finden.
Angenommen du hast deine Bilder schon durchgesucht und bist bei manchen Bildern unschlüssig ob daraus nach der Entwicklung was wird oder nicht, dann kannst du dir ganz einfach und schnell eine schwarz/weiß-Vorschau anzeigen lassen.
Du musst dazu im Bibiliotheksmodul von Lightroom einfach nur die Taste „V“ drücken!
Voll einfach! 😀

Sehr geil ist auch, dass das mit mehreren Bildern gleichzeitig funktioniert. Du kannst also eine ganze Sammlung markieren, V drücken und dann die Kandidaten für die Umwandlung in S/W auswählen.
Erneut auf V drücken macht alles wieder schön bunt!

Flauen Foto mit S/W mehr Ausdruck verleihen

Als Beispielbild nehme ich heute ein Bild der Guanchenkönige am Strand von Candelaria auf Teneriffa.
Das Bild habe ich am 22. Mai 2014 aufgenommen und stammt aus unserem Familienurlaub auf Teneriffa.
Das Wetter war an diesem Tag in Candelaria durchwachsen, es war sehr windig, bewölkt und sogar kalt – verdammte Scheiße!
Aber nun war ich schon mal da und die Statuen waren eigentlich der primäre Grund wieso wir dort überhaupt hingefahren sind.

Du kannst dir sicher denken, dass das Licht nicht besonders gut war für Fotos und beim Blickwinkel auf die Statuen hatte ich auch nicht viele Möglichkeiten, zum einen parken überall Autos, zum anderen war direkt neben den Statuen eine Baustelle.

Aber egal, Fotos habe ich natürlich trotzdem gemach und durch die Umwandlung in S/W finde ich diese sogar brauchbar.
Jetzt geht es also ans Eingemachte und ich zeige dir wie ich das gemacht habe.

Die Statuen von Candelaria bei miesem Licht

Das Original, damit wir alle wissen von was ich rede:

Die Statuen von Candelaria als RAW aus der Kamera

Als aller erstes spule ich mein Standardprogramm in Lightroom ab.
Weißabgleich, Belichtung, Schwarz, Weiß, Lichter, ausgewogenes Histogramm usw.
Außerdem erhöhe ich die Klarheit und stelle die Gradiationskurve auf „Mittlerer Kontrast“. Das Bild sieht dann so aus:

Die Guanchenkönige von Candelaria nach der 1. Bearbeitung in Lightroom

Schon viel besser, aber gut finde ich es nicht.
Also übergebe ich das Bild als an PerfectEffects 8 und lege meinem Lieblingsfilter Dynamic Contrast drauf und auch noch den HRD Filter Natural. Gefällt mir einfach und macht das Bild irgendwie dramatischer.
Btw. Ich habe auch ein Tutorial wie ich dramatische Bilder mit Lightroom und Perfect Effects mache.
Aber der Schritt mit Perfect Effects muss nicht sein, bei mir zählt er aber einfach zum Workflow und mir gefällt der Effekt des Dynamic Contrast einfach zu gut um darauf verzichten zu wollen.

Wenn das Bild dann aus Perfect Effects kommt sieht es so aus:

Die Statuen von Candelaria nach der Bearbeitung mit Perfect Effects

Eigentlich kann man auch direkt in Perfect Effects in S/W umwandeln, dazu gibt es sogar eine Reihe wirklich guter Filter.
Meistens mache ich es aber doch in Lightroom.

Die einfachste Methode in Lightroom ein Bild in Schwarzweiß umzuwandeln ist rechts oben in den Grundeinstellungen auf „Schwarzweiß“ zu klicken.
Du kannst aber auch einfach die Sättigung runter ziehen.

In Lightroom in S/W umwandeln

Hier im Beispiel habe ich oben geklickt, zur Verfeinerung habe ich außerdem mit dem Korrekturpinsel über weite Teile des Bildes noch mehr Klarheit gepinselt.

Das Endergebnis:

Die Statuen der Guanchen Könige auf Teneriffa in schwarz/weiß

Mein Fazit

Ich finde durch die Umwandlung in Schwarzweiß kann man oft noch einiges aus Bildern herausholen.
Das funktioniert natürlich nicht bei allen Bildern, aber es ist gut zu wissen, dass diese Möglichkeit besteht.

Na dann… gehe raus und habe Spaß!

Marc

PS: Der Königsweg wäre natürlich gewesen auf das richtige Licht zu warten oder an einem anderen Tag noch einmal zu kommen. Aber im Familienurlaub geht sowas eben nicht so einfach.


Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.