Fototipp 25: Warum du die Streulichtblende auf das Objektiv schrauben sollst

| Lesezeit ca. zwei Minuten

Der Nutzen der Streulichtblende wird oft unterschätzt. Dabei hilft dir dieses Stück Plastik, bessere Bilder zu machen und schützt dein Objektiv!

Kurz und Knapp:
Schraube die Streulichtblende immer auf dein Objektiv, sie ist wichtig!

Was macht die Streulichtblende?

Die Streulichtblende sorgt dafür, dass auf das Objektiv nur Licht von vorne fällt. Sie verhindert Streulicht von den Seiten.


Willst du ein Objekt fotografieren, dann liegt es ausschließlich vor dir, der Kamera und dem Objektiv. Du willst das reflektierte Licht deines Motivs einfangen. Nur das. Mehr nicht.
Je nach Situation kommt es vor, das Licht schräg, von der Seite auf das Objektiv fällt. Das Streulicht. Dieses Licht hat nichts mit deinem Motiv zu tun, es macht aber Schmutz auf der Frontlinse sichtbar, oder verursacht Reflexionen, die du nicht willst: Blendenflecken, Schlieren … dein Bild bekommt einen Grauschleier, wirkt flau und die Farben leuchten nicht.
Mein Fototipp 4: »Halte dein Objektiv sauber« hilft dagegen zwar, besser ist aber der Einsatz der Streulichtblende.
Der Königsweg ist eine saubere Linse in Verbindung mit der Streulichtblende! 🙂

Dieses grandiose Beispiel habe ich bei Wikipedia gefunden. Ganz so extrem ist es meistens nicht, aber es zeigt schön, was die Streulichtblende bringt.

Nutze die passende Streulichtblende

Streulichtblende ist nicht gleich Streulichtblende. Solch eine Blende muss auf dein Objektiv angepasst sein. Ist sie zu eng, führt es zu Abschattungen am Rand. Ist sie zu weit, erfüllt sie ihre Aufgabe nicht optimal.
Ich nutze nur die mitgelieferte Streulichtblende.

Ein weiterer Vorteil: Schutz der Frontlinse

Die Streulichtblende schützt nicht nur vor seitlichem Lichteinfall. Sie schützt auch die Frontlinse und damit dein Objektiv.
Schmutz hat es schwerer bis zur Frontlinse zu kommen. Kratzer durch ungewollten Kontakt mit Gegenständen sind fast ausgeschlossen.
Ich kann mich gar nicht daran erinnen wie oft ich schon gegen Äste, Steine, Mauern … gestoßen bin. Aber es hat nur die Streulichtblende erwischt, nie die Frontlinse.
Danke, du treues Stück Plastik!

Kompaktkamera, Handy … keine Streulichtblende vorhanden?

Auch wenn du mit Kameras fotografierst, die gar keine Streulichtblende haben, kannst du etwas gegen den seitlichen Lichteinfall tun.
Nimm die Hand!
Sobald du merkst, dass seitlich einfallendes Licht die Bildqualität beeinflusst, schirmst du es mit der Hand ab. Das funktioniert!
Halte dabei deine Hand so nah wie möglich an das Objektiv (so dass man sie nicht im Bild sieht) und zwischen die Lichtquelle.
Du wirst sehen, das Bildergebnis ist besser!
Probiere es aus!

Die Nachteile der Streulichtblende

Bei all den Vorteilen will ich dir den Nachteil der Streulichtblende nicht verheimlichen.
In der Regel schattet die Streulichtblende den eingebauten Blitz ab. In Fototipp 7 rate ich dir zwar, diesen nicht zu nutzen. Aber ich weiß selbst, dass es Situationen gibt, in denen man ihn einschaltet.
Also: Streulichtblende abnehmen, blitzen, Streulichtblende aufschrauben! 🙂

Die Streulichtblende schattet den Blitz ab

Die Streulichtblende schattet den Blitz ab

Was ist eine Gegenlichtblende?

Die gibt es nicht. Das Wort Gegenlichtblende wird als Synonym zur Streulichtblende verwendet, bei genauerer Betrachtung macht es aber keinen Sinn.
Schließlich willst du nicht das Licht abblenden, welches in die Kamera fällt (gegen das Objektiv).

Über Fototipp

Fototipp ist eine Artikelserie, in der ich dir regelmäßig einen mehr oder weniger kleinen Tipp für bessere Bilder gebe. Die Serie basiert auf meinen eigenen Erfahrungen und hilft dir dabei, Fehler zu vermeiden und deine Lernkurve zu beschleunigen. Willst du keinen Beitrag verpassen, dann abonniere meinen Newsletter oder meinen RSS-Feed..

Alle bisherigen Beiträge aus der Reihe findest du hier: Alle Fototipps!

Na dann… gehe raus und habe Spaß!

Marc

PS: Nächste Woche geht es um die Belichtungszeit!