Fototipp 7: Benutze den eingebauten Blitz nicht (oder selten)

| Lesezeit ca. zwei Minuten

In anderen Beiträgen hast du es vielleicht schon gelesen, ich bin kein großer Fan vom eingebauten Blitz. Deshalb lautet mein Fototipp Nr. 7: Benutze den eingebauten Blitz so selten wie möglich.

Wenn es nach mir gehen würde, dann könnte man Kameras ruhig ohne eingebauten Blitz ausliefern.
Der Blitz in der Kamera sorgt nur selten für bessere Bilder, meistens werden die Bilder durch das Blitzen mit diesem Blitz schlechter!
Warum?

  • der Blitz wirft harte Schatten
  • der Blitz leuchtet Motive ungleich aus
  • der Blitz trifft das Motiv im gleichen Winkel wie die Aufnahme
  • der Blitz lässt Szenerien oft unnatürlich erscheinen

Das soll jetzt kein Plädoyer gegen Blitze sein. Externe Blitze sind super, wenn du aus einem anderen Winkel blitzen kannst als die Kamera das Bild aufnimmt, oder wenn du über die Decke blitzen kannst oder oder oder.
Aber all das geht mit dem eingebauten Blitz deiner Kamera nicht. Deshalb mein Tipp: Benutze den Blitz so selten wie möglich!

Was du tun kannst um das Blitzen zu vermeiden

Blitzen musst du dann, wenn auf den Sensor nicht genügend Licht fällt um ein Bild ohne Verwacklungen zu erzeugen. Es gibt aber ein paar einfache Rezepte die du anwenden kannst um doch um das Blitzen herum zu kommen.

  1. Wenn sich dein Motiv nicht bewegt, dann benutze in Stativ und belichte länger
  2. Öffne die Blende
  3. Erhöhe den ISO-Wert (wenn deine Kamera Multiframe Noise Reduction bietet, dann nutze das, damit verringerst du das Rauschen bei hohen ISO-Werten.

Wann du doch Blitzen musst

Ich habe ja gesagt, dass du den Blitz möglichst selten benutzen sollst. Es gibt aber Situationen,in denen du um das Blitzen nicht herum kommst, auch nicht mit den Tipps von oben.

  1. Die Tipps oben helfen nicht!
    Kann gut sein, dass dir dann der eingebaute Blitz auch nicht mehr hilft, aber probiere es aus. Du hast ja nichts zu verlieren.
  2. Du hast Gegenlicht und möchtest ein Objekt im Vordergrund aufhellen
    Hier musst du entscheiden ob die Dynamik deiner Kamera ausreicht und du in der Nachbearbeitung die Bereiche aufhellen kannst, oder ob es besser ist direkt bei der Aufnahme mit dem Blitz aufzuhellen.
    Oft ist der Blitz tatsächlich die bessere Wahl.
  3. Du willst einen künstlerischen Effekt damit erzielen.
    Wenns um die Kreativität geht, ist eh alles erlaubt!

Über Fototipp

Fototipp ist eine Artikelserie, in der ich dir regelmäßig einen mehr oder weniger kleinen Tipp für bessere Bilder gebe. Die Serie basiert auf meinen eigenen Erfahrungen und hilft dir dabei, Fehler zu vermeiden und deine Lernkurve zu beschleunigen. Willst du keinen Beitrag verpassen, dann abonniere meinen Newsletter oder meinen RSS-Feed..

Alle bisherigen Beiträge aus der Reihe findest du hier: Alle Fototipps!

Na dann… gehe raus und habe Spaß!

Marc

Übrigens, nächste Woche geht es um den Klassiker: Den Goldenen Schnitt bzw. die Drittel Regel.

PS: Mit Blitzen lassen sich geile Bilder machen, diese sind dann aber meist nicht mit dem eingebauten Blitz der Kamera entstanden.