Vulkane als Reiseziel und Fotomotiv

Vulkane sind faszinierend, atemberaubend und gefährlich (wenn sie aktiv sind). Aber mich ziehen solche Dinge an.
Ich stelle dir hier Vulkane vor, die als Reiseziel in Frage kommen können.

Am 27.09.14 ist der japanische Vulkan Ontakesan ausgebrochen, am 04.03.2015 der Villarrica in Chile. Als ich die Bilder im Fernsehen sah, dachte ich nur „Wow, beeindruckend!“ Mir kam natürlich sofort die Idee einer Reise zu Vulkanen.

Dort will ich staunen, will es erleben und, ganz klar, ich will schöne Bilder machen!

Vulkane und ich

Es ist nicht so, dass ich noch nie auf oder an einem Vulkan war, aber bei einem Ausbruch war ich noch nie dabei.
Meine letzten Kontakte mit Vulkanen waren auf Lanzarote und Teneriffa. Beide Inseln würde es ohne Vulkane nicht geben.

Teneriffa: Der Teide

Der Pico del Teide auf Teneriffa

Aber auch bei meiner Rundreise durch Peru sind wir an einigen Vulkanen vorbeigekommen. Einer von denen hat sogar geraucht, leider weiß ich den Namen nicht.

Rauchender Vulkan in den peruanischen Anden

Der Misti in Arequipa/Peru gilt wegen seiner markanten Kegelform als Wahrzeichen der Stadt. Aber rund um Arequipa stehen noch weitere Vulkane. (Wikipedia-Eintrag zum Misti)

Im Hintergrund der Misti bei Arequipa/Peru

Vulkane in Deutschland

Selbstverständlich haben wir Vulkane in Deutschland. Aktiv ist davon nichts mehr.

Die Vulkaneifel

Am bekanntesten ist die Vulkaneifel. Ich war als Kind dort, ist schon ewig her, und liegt gefühlte Jahrhunderte vor der Erfindung der Digitalkamera.
Ich erinnere mich an Kegel, die halb aufgebaggert waren um das Vulkangestein abzubauen.
Bis jetzt habe ich mir darüber nie richtig Gedanken gemacht, aber scheinbar passt das Vielen nicht, weil irgendwann die Kegel weg sind (logisch!), siehe hierzu z.B. den Artikel aus dem Spiegel vom 06.05.2013.

So lange die Vulkankegel aber noch stehen, ist die Vulkaneifel eine Reise wert.
Zu Vollständigkeit hier noch die Vulkaneifel bei Wikipedia.

Die Hegau Vulkane

Die Hegau Vulkane sind das deutsche Monument Valley. Der Vergleich hinkt zwar, weil das Monument Valley sicherlich eine ganz andere Dimension hat (ich war nie dort, bin nur drübergeflogen).
Vom Ursprung her schlagen die Hegau Vulkane aber die gleiche Richtung ein, auch hier stehen die Kerne der Vulkane noch, im Hegau bestehen diese aus Phonolith bzw. Basalt und die Magma, die diese einst umgeben hat, ist durch die Eiszeit und Erosion abgetragen worden.

An die Hegau Vulkane habe ich eine viel bessere Erinnerung als an die Vulkaneifel, zum einen weil ich eine Zeit lang am Bodensee gewohnt habe und unzählige Male an den Vulkanen vorbeigefahren bin (auf dem Hohentwiel hatte ich sogar mal ein Date!!!), zum anderen weil ich erst vor 3 Jahren das letzte mal dort war. Also schon zu einer Zeit als es Digitalkameras gab! 🙂
Ein Foto habe ich trotzdem nicht gemacht!

Wenn du mehr erfahren willst, dann lies am besten den Wikipedia-Artikel über das Hegau.

Weitere Vulkane in Deutschland

Es gibt noch weitere Vulkane in Deutschland, auch dazu gibt es in der Wikipedia eine Übersicht.
Aufgelistet wird dort:

  • Hohe Eifel
  • Vulkaneifel
  • Westerwald
  • Röhn
  • Oberlausitz
  • Vogelsberg
  • Hegau
  • und ein paar einzelne Vulkane in Hessen

Du siehst aber, dass Vulkantourismus durchaus auch in Deutschland möglich ist, zumindest dann, wenn du dich für erloschene Vulkane interessierst.

3 Touren zu Vulkanen: Meine Todo-Liste

Wie du in der Karte oben siehst gibt es jede Menge aktive Vulkane. Ich gebe mich mit 3 Stück zufrieden. Zumindest fürs Erste.

Hier meine Todo-Liste:

Der Ätna auf Sizilien

Der Ätna ist der Vulkan der Vulkane in Europa. Mit 3323 Meter Höhe ist er der höchste und aktivste Vulkan Europas.
Also ein MUST!
Der Ätna ist zu dem gut erschlossen, es gibt eine Seilbahn und noch höher kann man mit geländegängigen Bussen fahren.
Snowkiten kann man dort übrigens auch!!
Mehr zum Ätna gibt es mal wieder bei Wikipedia.

Der Kīlauea auf Hawaii

Der Kīlauea liegt auf der größten hawaiianischen Insel „Big Island“ und zählt zu den aktivsten Vulkanen weltweit.
Aktivität kann man dort eigentlich immer sehen, wer es nicht glaub guckt sich am besten die Livecam des Kīlauea an.
Auch der Kīlauea ist gut erschlossen, von der Helikoptertour bis zur Wanderung (Kilauea Iki Trail) ist alles möglich.
Das Highlight am Kīlauea ist sicherlich das Volcano House Hotel am Halemaumau Krater.
Super viele Infos über den Kīlauea gibt es bei gohawaii.com
Noch mehr zum Kīlauea gibt es bei Wikipedia.

Island

Island hat soo viel Vulkane, dass ich gar nicht so recht weiß welches der Beste sein sollte. Aber das ist bei Island auch gar nicht so wichtig. Wenn man schon einmal auf Island ist, dann kann man sich Mehrere angucken!

Ein Highlight ist sicherlich der Snæfellsjökull (erloschen) und der darum liegende Nationalpark.
Berühmt wurde der Vulkan durch Jules Verne der den Snæfellsjökull in seinem Roman „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ als Einstieg in die Unterwelt beschrieb (übrigens ein lesenswertes Buch, gibt es hier bei Amazon.de*).
Der Bárðarbunga ist recht oft in den Nachrichten weil er immer wieder ausbricht, allein deshalb finde ich diesen Vulkan interessant. (Livecam des Bárðarbunga)
Super bekannt ist auch der Eyjafjallajökull, dessen Ausbruch 2010 erhebliche Auswirkungen auf den Flugverkehr hatte.

Unterm Strich kann man sagen, das Island eine wahres Vulkanparadies ist.
Ich war leider noch nie dort.
Paddy von neunzehn72.de war da und hat einen tollen Bericht mit tollen Bildern veröffentlicht.
Auch Christian von Travelography hat verdammt gute Bilder von Straßen und Wasserfällen auf Island gemacht.

Noch mehr Vulkane…

Das waren meine 3 Todos. Aber das heißt natürlich nicht, dass es nicht noch mehr gibt.
Spontan fallen mit bspw. der Yellowstone Park ein oder der Popocatépetl in Mexiko.
Dann gibt es noch den Vesuv bei Neapel oder den Stromboli, dieser ist schließlich auch immer wieder aktiv!

Es gibt also sau viele Vulkane die als Reiseziel und als Motiv in Frage kommen.

Aber genug geredet, lass uns lieber rausgehen und Spaß haben!
Marc

PS: Welche Vulkane hast du schon besucht oder welche würdest du dir gerne angucken?


Konnte ich dir helfen und du willst mich unterstützen? Dann spendiere mir doch einfach einen Kaffee! Vielen Dank!

Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

9 Kommentare zu “Vulkane als Reiseziel und Fotomotiv

  1. Hartmut

    Du traust dich ja was! Selbst würde ich feuerspuckende Vulkane eher vermeiden wollen – auf der anderen Seite kann ich deine Faszination ganz gut verstehen.
    Wir haben in den letzten Jahre auch schon so einige Vulkane bestiegen, u a den Irazu in Costa Rica (ok, nicht bestiegen, sondern bequem mit dem Auto hochgefahren) – der Nachbarvulkan war wegen Aktivität gesperrt. Das tollste Erlebnis war jedoch vor vielen Jahren der Stromboli. Wir sind am Nachmittag losgewandert und waren dann bei Dunkelheit auf dem Gipfel oberhalb des Vulkankraters… krasse Kulisse mit dem lavaspeienden Krater unter uns, und von oben kam der Ascheregen (hatten Helm!). Nur einige Tage später wurde die Insel evakuiert, da alla Vulkane in der Gegend ausbrachen, und auf dem Stromboli bzw um ihn herum gibt es nicht wirklich Ausweichflächen… war ein tolles Erlebnis, aber irgendwie auch beängstigend.

    Weiterhin viel Erfolg bei der Suche nach Vulkanen. Wir werden im Sommer mal nach entsprechenden Bergen im Yellowstone Park Ausschau halten!

    1. Marc

      Ich trau mir was! 🙂 Deine Geschichte klingt viel gefährlicher als alles auf meiner Todo-Liste zusammen 🙂 Cooles Erlebnis!

      Yellow Stone ist bestimmt auch super! Aber das steht weiter unten auf meiner Todo 🙂

      LG Marc

  2. Sarah

    Hey Marc,

    Vulkane finde ich auch sehr faszinierend, wenn auch recht bedrohlich. Als Fotomotiv macht sich Lava aber bestimmt richtig gut und von daher fände ich das auch reizvoll 😉

    Ich war mal mit einem Tretboot auf dem Laacher See und irgendwie fand ich das sehr komisch, dass es die ganze Zeit geblubbert hat. Man weiß ja, dass das Ding nicht hochgeht, aber etwas merkwürdig fühlt es sich trotzdem an.

    Liebe Grüße
    Sarah

    1. Marc

      Der Laacher See blubber!? Ist ja krass, landet direkt auf meiner Todo-Liste!
      Danke für den Tipp,
      Marc

      1. Sarah

        Ja, der blubbert, aber nicht so große Blubberblasen, eher so ein „plopp“ 😉 Ich weiß aber nicht, ob das immer so ist. An dem Tag war es etwas stürmisch, vielleicht begünstigt das die Blasen 😉

        1. Marc

          Ich seh schon, die geschriebene Sprache reicht nicht aus um das Blubbern eines Sees zu beschreiben! 🙂

  3. Christian

    Hey Marc,

    vielen Dank für die Erwähnung! Ich würde ja auch gern mal über den Bardarbunga fliegen und ein paar Lavafotos machen.

    Oder auf Hawaii direkt an einer Lavazunge stehen, ist bestimmt auch ein geniales Erlebnis!

    Viele Grüße
    Christian

    1. Marc

      Bitte! Ich glaub Hawaii ist das höchste der Gefühle! Allein schon weils Hawaii ist 🙂
      Irgendwann komm ich da auch mal hin!