Mein Stativ-Hack für Kompaktkameras [Sony RX100, Canon G9 x und Co.] [Fototipp 63]

| Lesezeit ca. einer Minute

Lass mich raten, du hast dir eine Kompaktkamera gekauft, weil sie kompakt ist, und hast keinen Bock das Ding mit der Schnellwechselplatte für das Stativ zu vergrößern?
Dann geht es dir wie mir!

Es gilt aber:
Fotografierst du mit Stativ, schießt du oft bessere Bilder. Das gilt auch für Kompaktkameras!

Bin ich mit meiner Sony RX100 III unterwegs, habe ich fast immer einen kleinen Gorillapod-Nachbau dabei. Mir ist es meist zu doof, die Kamera aufzuschrauben und die Schnellwechselplatte an der Kamera nervt auch.

Meine Lösung sieht jetzt so aus:

stativ-kompaktkamera stativ-kompaktkamera-smartphonehalterung stativ-smartphonehalterung

Das ist eine universelle Handyhalterung. Die Kamera hält darin erstaunlich gut.
(Ich habe mir dieses Set hier* gekauft.)

Gesteuert wird die Kamera von mir dann über das Smartphone. Per NFC lässt es sich schnell verbinden und so muss ich auch nicht auf dem Boden rumkriechen.

Eine klassische Win-win-Situation. 🙂

Weiß ich schon vorher, dass ich viel mit dem Stativ arbeiten werde, schraube ich die Schnellwechselplatte allerdings direkt an die Kamera.
So kann ich das Stativ samt Kamera herumtragen.
Aber für einen Schnappschuss auf dem Stativ finde ich die Lösung mit der Smartphonehalterung super.

stativ-sony-rx100

Die Kamera fest aufgeschraubt

Über Fototipp

Fototipp ist eine Artikelserie, in der ich dir regelmäßig einen mehr oder weniger kleinen Tipp für bessere Bilder gebe. Die Serie basiert auf meinen eigenen Erfahrungen und hilft dir dabei, Fehler zu vermeiden und deine Lernkurve zu beschleunigen. Willst du keinen Beitrag verpassen, dann abonniere meinen Newsletter oder meinen RSS-Feed..

Alle bisherigen Beiträge aus der Reihe findest du hier: Alle Fototipps!