Tagebau Welzow-Süd vom Aussichtspunkt aus

Welzow-Süd ist ein riesiger, aktiver Braunkohletagebau in der Niederlausitz. Neben der Mondlandschaft und den riesigen Baggern kann man dort auch eine F60 Abrumförderbrücke im Einsatz sehen.

Die aktiven Tagebaue in Brandenburg hatte ich schon lange auf dem Schirm, aber ich habe es irgendwie bis jetzt nie geschafft.
Im Mai war ich dann endlich das erste mal überhaupt an einem aktiven Tagebau, dem Tagebau Inden in Nordrhein-Westfalen. Große Maschinen finde ich einfach geil!

Jetzt haben Opa, Sohnemann und ich einen Männertour durch das Lausitzer Seenland gemacht, und da hat es sich dann angeboten einen Blick in den Tagebau Welzow-Süd zu werfen.
Da wir am 3. Oktober unterwegs waren, wurde dort aber nicht gearbeitet, es war ja Feiertag.

F60 Förderbrücke im aktiven Braunkohletagebau

Egal wie man zum Tagebau und zur Verbrennung von Braunkohle zu Energiegewinnung steht, die Löcher sind nun mal da und das Loch von Welzow-Süd ist gigantisch. Sehenswert.

Ich möchte hier gar nicht weiter auf den Sinn oder Unsinn von Braunkohle eingehen, aber wenn du dich für moderne Energiegewinnung interessierst kann ich dir den Podcast Raumzeit 33 Energie der Zukunft empfehlen.

Aber zurück zum Braunkohletagebau Welzow-Süd.
Wir sind 2 Aussichtspunkte angefahren als erstes waren wir am:

Aussichtspunkt Welzow – Fenster zum Tagebau

Panorama Tagebau Welzow-Süd mit F60

Den Aussichtspunkt erreichst du von Welzow aus über die Sprembeger Straße und die Eintrachtallee.
Der Ausichtspunkt ist in Welzow mit kleinen, braunen Schildern ausgeschildert.

Aussichtspunkt Neupertshain

Panorama der Mondlandschaft am Tagebau Welzow-Süd

Auch hier ist der Aussichtspunkt mit kleinen, braunen Schildern ausgeschildert. Du erreichst den Aussichtspunkt Neupertsthain über den Kauscher Weg.

Sehen und Fotografieren am Tagebau Welzow-Süd

Bei meinen Besuch des Tagebaus in Inden habe ich gelernt, dass das Tele eigentlich zu lang ist um Fotos vom Tagebau zu machen. So ein Tagebau und die darin arbeitenden Maschinen sind einfach riesig, das merkt man nur nicht, weil alles so groß ist.
Ich hab deshalb sowohl mit meinem Tele, dem SAL-55-300mm  (bei Amazon.de*) und meinem Standardobjektiv dem SAL 18135 (bei Amazon.de*) fotografiert.
Schön war auch das Licht, wir waren recht spät dort und die Sonne stand schon recht flach.

Stahl und Eisen in Welzow-Süd

Die Panoramabilder habe ich übrigens direkt mit der Kamera gemacht, ich finde das geht echt gut. Einfach die Panoramabild-Funktion wählen und dann die Kamera, wie im Display angegeben , schwenken und schon fertig.
Aus der Hand raus!

Vom Aussichtspunkt Welzow, dem Fenster zum Tagebau, aus kann man die Größe des Tagebaus erahnen und aktuell sind dort auch die Bagger und die F60 zu sehen.

Bagger im Braunkohletagebau Welzow-Süd

In Neupertshain sieht man dafür die Mondlandschaft die durch den Tagebau entstanden ist.
Beides ist beeindruckend.

Braunkohletagebau Welzow Süd

Galerie Welzow-Süd

Alle Bilder von meinem Besuche der beiden Aussichtspunkte am aktiven Braunkohletagebau Welzo-Süd nochmal zusammengefasst in der Galerie:

Fazit: Braunkohletagebau Welzow-Süd

Ich hab es ja schon öfter gesagt, ich stehe auf solchen Industriekram, sei es jetzt als Museum wie das Besucherbergwerk F60 oder noch aktiv wie Kraftwerke oder Tagebaue… ich kann mir solche Dinge öfter angucken.
Und auch mein Sohn findet die riesigen Maschinen immer wieder faszinierend, so dass ich auch einen Ausflug mit Kindern zum Tagebau empfehlen kann.

Es werden übrigens auch Touren durch den Tagebau angeboten (siehe dazu bergbautourismus.de), vielleicht mache ich das auch mal. Aber es gibt auch noch genügend andere Dinge zu sehen und zu entdecken!

Na dann… gehe raus und habe Spaß!

Marc


Konnte ich dir helfen und du willst mich unterstützen? Dann spendiere mir doch einfach einen Kaffee! Vielen Dank!

Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Danke für deinen Kommentar! Klickst du auf den "Kommentar abschicken"-Button, erlaubst du mir, die von dir eingegeben Daten mit dem aktuellen Datum + Uhrzeit zu speichern. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

3456789101112131415