Warum du eine Google Cardboard-Brille brauchst

Kennst du Google Cardboard?
An sich ist es nicht mehr als eine Halterung für dein Smartphone aus Pappe und 2 Linsen.

Das klingt auf den ersten Blick vielleicht kurios und ich konnte es selbst nicht glauben, als ich anfing, mich mit Virtual-Reality-Brillen zu beschäftigen. Der geringe Preis macht das »Glauben« aber gar nicht notwendig. Kaufen, Ausprobieren und Staunen sind hier die Devise!

Ich habe diese Cardboard-Brille hier* (kostet aktuell schlappe 7€). Welche du dir kaufst, ist wahrscheinlich egal. Wichtig ist nur, dass es eine ist, die die Spezifikationen der 2. Generation umsetzt.

Warum du eine Cardboard-Brille für Reisezoom.com brauchst

Ok, mein Titel ist etwas reißerisch, natürlich geht es eigentlich auch ohne Cardboard-Brille. Aber du hast vielleicht mitbekommen, dass in letzter Zeit einige 360° Panoramas auf meinem Blog erschienen sind – fotografiert habe ich diese mit einer Ricoh Theta S*. Willst du diese Panoramas in vollen Zügen genießen, geht das am besten und günstigsten mit einer Cardboard-Brille.

Kugelpanoramen mit einer Cardboardbrille anschauen – so geht’s

Als ich mein erstes Kugelpanoarama veröffentlichte, war mir wichtig, dass du es auch im VR-Modus anschauen kannst.
Und das geht so:

  1. Panorama öffnen und warten, bis es geladen ist.
  2. Enter VR drücken. Damit wechselst du in den VR-Modus.
  3. Smartphone in die Cardboard-Brille packen und Spaß haben!

Wenn du willst, kannst du ein paar Einstellungen vornehmen. Tippe dazu im VR-Modus auf das Display und dann auf VR-Setup.
Den VR-Modus kannst du genauso verlassen. Auf das Display tippen und dann Exit VR.

Meine Beiträge mit Kugelpanoramen

Am besten probierst du es direkt aus. In den folgenden Beiträgen findest du Kugelpanoramen:

Was du noch alles mit Cardboard anschauen kannst

Es ist unmöglich, auch nur annähernd aufzuzählen, was du mit einer Cardboard-Brille alles anschauen kannst.
Im Play- bzw. App-Store findest du Apps mit Filmen und Spielen. Auch bei Youtube gibt es zwischenzeitlich eine ganze Reihe von 360° Filmen und ich denke, dass es in Zukunft noch viel mehr geben wird.

Ich wünsche mir bzw., dass Hotels ihre Zimmer in 360° präsentieren, dasselbe gilt auch für Ferienwohnungen und Ferienhäuser.

Aber es wird sicherlich noch eine ganze Reihe weiterer Anwendungsfälle geben, die mir im Moment gar nicht einfallen.

(PS: Es gibt auch schon einen 360° Porno-Kanal (virtualporn360). Hier frage ich mich allerdings, wieso um alles in der Welt sollte man sich als Zuschauer dabei umdrehen???)

Andere VR-Brillen

Neben Cardboard gibt es auch andere VR-Brillen, die entweder mit Smartphones oder mit eigenen Displays arbeiten. Auf der IFA letztes Jahr probierte ich eine Zeiss VR one* (hier ein Testbericht). Das Ding ist super bequem, leistet im Grunde aber auch nichts anderes als eine Cardboard-Brille. Mir wäre das Ding zu teuer.

Ich persönlich würde solch eine Brille eh nicht die ganze Zeit tragen. Das Panorama angucken, vielleicht ein Video von wenigen Minuten, mehr aber nicht. Da ist der Komfort nicht soo wichtig.

Und du? Hast du so ein Ding schon? Welches? Was machst du damit?


Konnte ich dir helfen und du willst mich unterstützen? Dann spendiere mir doch einfach einen Kaffee! Vielen Dank!

Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Danke für deinen Kommentar! Klickst du auf den "Kommentar abschicken"-Button, erlaubst du mir, die von dir eingegeben Daten mit dem aktuellen Datum + Uhrzeit zu speichern. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

3456789101112131415