Sony ich will mein GPS wieder!

Ein GPS Modul direkt in der Kamera ist eine tolle Sache. Aber die neuen Modelle von Sony kommen alle ohne GPS Modul. Finde ich blöd: Sony ich will mein GPS wieder!

Der Veröffentlichung der Sony Alpha 77 II* fieberte ich richtig entgegen. Dummerweise war ich dann auch noch unterwegs als das neue Schmuckstück von Sony offiziell vorgestellt wurde.

Aber als ich es dann gesehen hatte… kam die Ernüchterung.
Alles gut, alles toll. ABER GPS fehlt!

Ich verstehe es einfach nicht, am Platz kanns bei einem solch großen Gehäuse ja kaum liegen, also liegt es einzig und allein an den Kosten. Ist meine Meinung.

Die Alpha 77 I hatte GPS an Bord und auch die a65 hat GPS und GPS war der ausschlaggebende Punkt für mich die Sony a65 zu kaufen.

Warum ich GPS in der Kamera so wichtig finde?

Die kurze Antwort: Weil ich faul bin!

Ausführlicher:
Fotos zu ordnen, zu verschlagworten und dann auch noch wieder zu finden ist absolut gar nicht meine Stärke.
Bilder werden bei mir beim Import in Lightroom automatisch in Ordner mit dem jeweiligen Datum abgelegt.
Und ganz ganz selten vergebe ich für Bilder Schlagworte. Sogar so selten, dass es fast am Nie dran ist. Bin ich viel zu faul zu.
Aber ich brauch das auch alles nicht. Ich brauche keine sprechende Namen und ich brauche eigentlich auch keine Schlagworte.
Weil ich bei prägnanten Bildern eigentlich immer weiß wo sie aufgenommen wurden und wann das ungefähr war. Und mit diesen beiden Informationen finde ich echt viele Bilder super schnell.
Das ist halt mein System! So funktioniert das bei mir und genau deshalb ist GPS direkt in der Kamera essentiell. Und das ist der einzige Grund wieso ich noch keine Sony a6000* habe und auch der einzige Grund wieso ich schlagartig aufgehört habe über den Kauf einer a77II nachzudenken.
Ohne GPS geht einfach gar nicht!

Fotografen die viel im Studio arbeiten oder sonst nicht weit rumkommen, kommen vielleicht ohne GPS aus.
Aber ich geh raus und bin viel unterwegs und mache da dann eben auch viele Bilder.
Das geht ohne GPS einfach nicht.

Zur Veranschaulichung hier eine Screenshot von meinem Lightroom in der Kartenansicht.
Ich habe zwar früher schon ab und zu Bilder manuell mit GPS Koordinaten versehen, aber ein Großteil dessen was man hier sieht stammt alles von der a65. Find ich super und ich will das auf keinen Fall mehr missen.
Wenn man reinzoome wird es natürlich detaillierter.

Kartenansicht: Adobe Lightroom

Also Sony. Ich mag Sony Kameras echt, aber der Verzicht auf das GPS Modul löst bei mir tatsächlich eine Kaufzurückhaltung aus.

Mir wär es egal ob eine Kamera, die wie die Alpha 77 II im semiprofesionellen bis professionellen Bereich angesiedelt ist jetzt 1200,– oder 1300,– kostet. Darauf kommt es dann echt nicht mehr an.
Aber auf nötige Features und vor allem auf liebgewonnene Features des Vorgängers kommt es an.

Für mich steht die Entscheidung damit fest. Fürs Erste bleibt es bei meiner Sony Alpha 65 mit GPS.
Eine Kamera weniger die Sony verkauft.

Und wenn ich dann doch mal etwas neues will, dann muss ich mich halt tatsächlich mit externen GPS-Trackern rumschlagen. Darüber könnte ich jetzt schon kotzen.
Aber so eine kleine Alpha wie die a7r* hat halt schon ihren Reiz. Allerdings schreckt mich da nicht nur das fehlende GPS ab 🙂

Oder Sony baut in Zukunft einfach wieder Kameras mit GPS. Das wäre doch die beste Lösung!


Konnte ich dir helfen und du willst mich unterstützen? Dann spendiere mir doch einfach einen Kaffee! Vielen Dank!

Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

9 Kommentare zu “Sony ich will mein GPS wieder!

  1. Thomas

    Da kann ich mich nur anschließen. Die Alpha Kameras sind sehr gut und schnell, aber mit einem integrierten GPS wären sie besser. Würde mir ein integriertes GPS wünschen. Die externen GPS Module oder GPS Tracker sind wenig handlich.

  2. Joe Cool

    Gibt es denn Module z. B. für den Blitzschuh der hier nachgerüstet werden könnte? oder sonst eine einfach Methode zum GPS-Tracken und in die Metadaten der Bilder einbinden?

    1. Marc Autor des Beitrags

      Hi Joe,

      ich kenne leider keine Methode, bei der die Daten ohne Umweg in die Bilder geschrieben werden. Außer die Kamera hat GPS 🙁
      Das Smartphone zum tracken der Daten nutzen und später im Rechner abgleichen lassen, ist dann wohl die einfachste und kostengünstigste Alternative… aber halt zusätzlicher Aufwand. Find eich doof!

      Wenn ich mich richtig Erinnern, kann die Canon App die Daten direkt in die Bilder auf die Kamera schreiben. Das wäre dann ein Schritt weniger. Aber da bin ich mir nicht 100%ig sicher.

      Alles doof! Die sollen GPS einfach wieder einbauen!

    1. Marc Autor des Beitrags

      Hallo Werner,

      ja, es gibt einige Tools mit denen das geht. Ich selbst nutze den GPS-Logger auf Android. Das funktioniert wunderbar und verbraucht kaum mehr Akku. Allerdings ist das Tagge ein zusätzlicher Schritt und das nervt einfach.
      (Ich mache es deshalb auch fast nie)

      Viele Grüße,
      Marc

  3. Matthias

    Ist zwar schon eine Weile her – ich finde aber, das Problem hat sich über die Zeit massive verstärkt.
    Es gibt eigentlich keine der Edel-Kompaktkameras mehr, die ein eingebautes GPS haben – ich verstehe einfach nicht warum?!

    Jeder Hersteller hat jetzt ein sog. „Externes GPS“ – d.h. er baut eine Drahtlosverbindung zum Handy auf und bekommt seine GPS-Informationen darüber (meistens wird das aktuell per Bluetooth 4.x gemacht).

    Aber was soll das? Da wird dann zwar der Akku der Kamera nicht stark belastet, der vom Handy aber schon.
    Ausserdem funktioniert das alles nur mit der jeweiligen App vom Kamerahersteller, d.h. ich muss diese erst installieren.

    Alles sehr, sehr nervig – und nur um ein paar Euro zu sparen? Kann ich mir nicht vorstellen…

    Ich habe mal bei verschiedenen Herstellern (Sony, Panasonic, Canon) Anfragen gestellt, warum sie das machen und kein internes GPS mehr anbieten.
    Bisher habe ich nur von Sony eine Antwort bekommen – die aber sinnfrei ist:
    „Leider dürfen wir nicht ausgeben, warum eine Kamera keine GPS-Funktion nicht hat.“
    Tolle Wurst!

    Ob man vielleicht direkt GPS-Tracker per Bluetooth mit den Kameras verbinden kann? Ich weiß es nicht, bezweifle es aber… (oder kennt jemand eine Möglichkeit?).

  4. Binmalebenweg

    Die Sony Alpha 77II ist ein echter Rückschritt gegenüber meiner Alpha 65.

    Ist zwar nett, dass ich meine Daten auf Smartphone rüber schieben kann, was mir aber richtig fehlt, ist das GPS. Ich bin überhaupt nicht auf die Idee gekommen, dass diese elementare Funktion fehlen könnte. War ein spontaner Kauf; hätte ich geschnallt, dass es kein GPS gibt, hätte ich diese Kamera DEFINITIV nicht gekauft!!!! Klar, ich kann mir meinen alen GPS-Tracker wieder in den Blitzschuh schieben, aber das ist doch technologisch 20. Jahrhundert und absolut unkomfortabel.

    Auch fehlt mir die automatische Horizointanzeige, das Gitternetz ist auch ganz nett, aber nicht dassselbe. Außerdem habe ich eine Weile gebraucht, bis ich sinnvolle Einstellungen beim Autofokus gefunden habe. Die ersten Tage kam es regelmäßig vor, dass alles scharf war, nur das nicht, das scharf sein sollte…

    Fazit: Deutlich teurer als die Alphe 65, aber zumindest für meine Verhältnisse spürbar schlechter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Danke für deinen Kommentar! Klickst du auf den "Kommentar abschicken"-Button, erlaubst du mir, die von dir eingegeben Daten mit dem aktuellen Datum + Uhrzeit zu speichern. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

3456789101112131415