Disneyland Paris: So kannst du bei deinem Besuch Geld sparen

In meiner Artikelserie rund um das »Sparen beim Reisen« geht es heute ganz konkret um das Disneyland Paris. Ein Besuch ist nicht billig, aber es lohnt sich!
In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du dort Spaß hast, ohne dass du danach pleite bist.

Das Disneyland Paris ist absolut toll. Spaß für die ganze Familie!
Einziger Nachteil: die Kosten. Wir zahlten für 2 Erwachsene und ein Kind für 4 Tage fast 500€ Eintritt! Dazu kamen etliche 100er für Parkplatz, Kinderwagen-Miete, Essen und Souvenirs. Die Unterkunft ist da nicht mit eingerechnet.
Nein, es ist nicht billig. Im Laufe unseres Aufenthalts haben wir gelernt wie und wo man sparen kann.

Also los:

Sparen beim Eintritt

  • Es gibt immer wieder Aktionen wie 3 Tage zum Preis von 2, oder 4 zum Preis von 3. Halte danach Ausschau.
  • Wenn du direkt in einem Disney Hotel übernachtest, ist der Eintritt schon im Preis enthalten.

Sparen beim Übernachten

Es gibt 2 Möglichkeiten, entweder du übernachtest in einem Disney Hotel, bzw. in einem Partnerhotel oder wo anders.

Vorteile der Disney Hotels

  • Der Eintritt ist im Hotelpreis inklusive
  • du bist direkt vor Ort
  • du kannst früher in den Park

Nachteile der Disney Hotels

  • Willst du dir auch andere Sachen (z.B. Paris) angucken, »zahlst« du für diese Tage trotzdem Eintritt
  • Die Hotels sind – vor allem über das Wochenende – schnell ausgebucht.

Auch bei den Hotels gibt es spezielle Angebote, aktuell kann man z.B. bis zu 20% sparen und bekommt sogar das Abendessen dazu. Das lohnt sich!
Solche Angebote findest du direkt auf disneylandparis.de.

Wir machten bei unserem Besuch 2 Tage Paris und 4 Tage Disneyland.Unsere Wohnunge war in Val d’Europe (5min von Disneyland entfernt). Das war unterm Strich günstiger als ein Disney Hotel.
Also: Vergleiche und rechne!

Sparen beim Parken

Die Einfahrt auf den Parkplatz

Mich hat fast der Schlag getroffen, als ich das erste Mal an der Einfahrt zum Parkplatz des Disneylands stand: 15€
Mit 2 Kinder + Kinderwagen war die Anreise per Auto aber das bequemste.

So kannst du beim Parken sparen:

  • Hast du mehr als 5 Sitze im Auto und brauchst diese nicht, dann bau sie aus!
    Bei unserem Viano wurden die Sitze gezählt. Hätten wir mehr als 5 im Auto gehabt, hätten wir 20€ zahlen müssen. (Bei 4 Personen!!)
  • Komme mit der Bahn. Das Disneyland Paris hat eine eigene Haltestelle der Pariser RER.
  • Nutze den kostenlosen Shuttlebus, der Bus fährt durch die angrenzenden Ortschaften.

Für wenige Stunden kann der Parkplatz des Disney Villages günstiger sein, willst du aber den ganzen Tag dort stehen, ist es besser auf den offiziellen Parkplatz des Disneyland Parks zu fahren.

Sparen beim Kinderwagen

Ein Kinderwagen-Parkplatz: Davon gibt es viele

Ich empfehle dir auch für größere Kinder einen Kinderwagen. Im Disneyland haben wir uns mit Familien unterhalten, bei denen noch 6-jährige im Kinderwagen saßen. Alles Andere wird wahrscheinlich echt zu viel.

Kinderwagen können direkt im Park gemietet werde. Kosten: 15€/Tag!
Sparen kannst du, wenn du einen eigenen Kinderwagen mitnimmst. Alternativ kannst du einen billigen Wagen kaufen, bspw. im Einkaufszentrum in Val d’Europe.
Dort haben wir einen halbwegs passablen Buggy für 30€ gesehen, leider erst an unserem letzten Tag.

Sparen beim Essen

Das Picknick-Verbot

Das Disney Village fand ich super teuer, die Restaurants direkt im Park sind allerdings auch nicht besser.
Am besten du nimmst selbst Etwas mit. Am Eingang steht zwar, dass das nicht erlaubt ist, aber es sagt keiner was, wenn man sich auf eine Parkbank setzt und sein Futter futtert. 🙂

Willst du in einem Disney Hotel wohnen, empfiehlt sich die Halbpension. Damit kannst du in verschiedenen Restaurants im Park und im Disney Village essen gehen.

Trinken kannst du an zahlreichen Wasserspendern umsonst. Bei unserem Besuch waren nur wenige in Betrieb. Im Sommer wird das hoffentlich anders sein.

Ein Kindermenü im Disney Village Paris

Souvenirs

Manche Souvenirs gibt es exklusiv in den Disneyland Parks und in den riesigen Disney Stores im Village. Sparen kannst du nur, wenn du diese nicht kaufst (auch blöd).
Alles Andere ist außerhalb wesentlich günstiger. Muss das Souvenir unbedingt aus Frankreich kommen, oder deine Kinder wollen ein Kostüm (es laufen viele verkleidet rum!), dann gehe in das Einkaufszentrum in Val d’Europe. Dort gibt es mehrere Kinder- und Spielzeugläden. Teilweise findest du die gleichen Spielsachen und Kostüme wie im Park, aber deutlich günstiger.

Unterm Strich

Disneyland ist ein teurer Spaß. Wenn du sparen willst, musst du das Gesamtpaket betrachten. Wohnst du in einem Disney Hotel, dann sparst du dir ggf. den Parkplatz oder das Essen.
Wir fahren irgendwann wieder hin. Dann werde ich versuchen, früh ein günstiges Angebot für ein Disney Hotel zu ergattern. Soll bei diesem Besuch wieder ein Abstecher nach Paris oder zu den umliegenden Schlössern gemacht werden, wird verglichen.

Und du?

Warst du schon im Disneyland Paris? Oder in einem anderen Freizeitpark von Disney? Hast du weitere Tipps, wie man dort Geld sparen kann?
Ich freue mich auf deinen Kommentar.

In der Artikelserie „Günstiges Reisen“ findest du 12 Monate lang jeden ersten Mittwoch im Monat einen neuen Beitrag zum Thema „Sparen auf Reisen“.
Die Serie basiert auf meinen eigenen Erfahrungen und Erlebnissen.
Willst du keinen Beitrag verpassen, dann abonniere meinen Newsletter, folge mir bei Facebook, Twitter, G+ oder via RSS.

Ich wünsche viel Spaß beim Sparen,

Marc


Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

5 Kommentare zu “Disneyland Paris: So kannst du bei deinem Besuch Geld sparen

  1. Pingback: [10 Tipps für ein Wochenende im Disneyland Paris] Von einem der auszog um Jedi zu werden | Planet Hibbel - Ein Reiseblog für Familien

  2. Mike

    Hallo Marc,

    interessanter Blog zum Thema Paris. Hatte auch schon das Vergnügen in Paris gewesen zu sein aber das ist Jahre her und damals ohne Kinder. Nun wollen wir ihnen auch mal Paris zeigen. So nun zu meiner Frage. In deinem Blog hast du, zu den Parkplatzgebühren, folgendes geschrieben: „Mich hat fast der Schlag getroffen, als ich das erste Mal an der Einfahrt zum Parkplatz des Disneylands stand: 15€“ Fehlt hier etwa der Bezug?
    Pro Person, pro Stunde oder doch für den ganzen Tag?, aber da hätte dich wohl kaum der Schlag getroffen.
    Wir schnüren gerade unser Parispaket und werden im Oktober dahin fahren, hast du evtl. noch saisonale Tipps? Aktuell haben wir eine Unterkunft ca. 600 m von Notrédam entfernt von Montag bis Freitag und wollen einen Tag nach Eurodisneyland fahren. Hier noch einen Tipp für deinen Blog: Es gibt sogenannte Zeittickets die nur an ausgewählten Tagen gelten. Für unseren Zeitraum heißt das 47 € p.Ew.P und 40 € p Kind. Bist du ausschließlich mit dem Auto in Paris unterwegs gewesen oder hälst du auch Info´s über die Metro bereit?

    Gruß Mike

    1. Marc Autor des Beitrags

      Hi Mike,

      ahhh die Zeittickets klingen interessant, das passte bei uns nicht 🙁
      Danke für den Hinweis!

      Es sind 15€ pro Tag und Auto mit max 5 Sitzen… und ich finde das schon heftig, wenn du bedenkst, was sonst noch alles an Kohle drauf geht. Auch im Vergleich zu anderen Freizeitparks ist es abnormal teuer (z.B. 5€ im Europa Park).
      Außerdem waren wir 4 Tage lang dort, d.h. 15€ x 4!!

      Wir wohnten in der Nähe des Disneylands (Serris) und fuhren mit der Bahn (RER) in die Stadt. Von der Stadt aus könnt ihr auch recht einfach mit der RER ins Disneyland fahren. Das wäre die rote Linie A4 nach Marne-la-Valee – Chessy. Einsteigen am besten in Chalet Les Halles, das ist nicht weit von Notre-Dame und geht von dort ohne umsteigen.

      Blöd ist nur, dass abends alle zur gleichen Zeit zurück wollen. Aber das ist wahrscheinlich trotzdem entspannter als mit dem Auto in die Stadt zu fahren.

      Ansonsten kann ich dir bei der Metro noch raten auf den Kinderwagen zu verzichten und wenns durch die Tür geht, in die man die Fahrkarten stecke, die Kinder auf den Arm oder die Schulter nehmen!!! Die Dinger lassen wirklich nur eine Person durch! Person 2 wird zerquetscht! 🙂

      Saisonale Tipps kann ich dir nicht geben, wir waren im März dort. Richtig gut gefallen hat mir aber die Grande Galerie de l’Évolution im Muséum national d’Histoire naturelle.

      Viele Spaß!

  3. Pingback: Ich will Spaß, ich will Spaß! - unterwegsmitkind

  4. Pingback: [10 Tipps für ein Wochenende im Disneyland Paris] Von einem der auszog um Jedi zu werden – Planet Hibbel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Danke für deinen Kommentar! Klickst du auf den "Kommentar abschicken"-Button, erlaubst du mir, die von dir eingegeben Daten mit dem aktuellen Datum + Uhrzeit zu speichern. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

3456789101112131415