Beelitz Heilstätten – Einblicke in mein Lost Places Archiv

Begleite mich auf eine Reise in die Vergangenheit. Inspiriert von meinem Besuch des Baumwipfelpfades über den Beelitzer Heilstätten öffnete ich mein Fotoarchiv. Ich sichtete Berge von Bildern, sortierte, bearbeitete und wählte aus. Herausgekommen sind 30 Aufnahmen früherer Besuche – zu Zeiten, als es noch ein unerschlossener Lost Place war.

Die Bilder stammen aus den Jahren 2009 und 2010, aufgenommen mit meiner Canon Powershot 800IS und mit der Canon PowerShot G10.

Beelitz Heilstätten war damals mehr oder weniger offen. Wer mutig genug war, konnte einfach reingehen. Manchmal mussten wir etwas klettern, oft standen die Türen aber auf.
Bei mehreren Besuchen erkundeten wir Haupt- und Nebengebäude, Keller und unterirdischen Gänge.

Lustigerweise waren wir nie allein. Wir stießen immer auf andere Leute. Oft auf Fotografen mit Models.

Fotografieren war aber nie der eigentliche Grund unseres Besuchs, es war viel mehr das Abenteuer.

Legal war das Ganze natürlich nicht, damals störte es aber niemanden.

Heute ist es nicht mehr so einfach, ohne weiteres in die Gebäude zu kommen. Es wird saniert und es stehen stabile Zäune um die Häuser.

Go2know bietet Fototouren an und auch der Besuch des Baumwipfelpfades gibt Einblicke.

Wo genau all die Aufnahmen entstanden sind – Frauenklinik, Männerklinik oder sonst wo, weiß ich nicht mehr 100%ig. Finde ich aber auch nicht so wichtig.

Spannend sind die Veränderungen der Räume bei den einzelnen Besuchen. Leider zeigt das auch, dass viele Menschen einfach kein Hirn haben.
Gebot Nr. 1 bei Besuchen von Lost Places:

Verlasse ihn so, wie du ihn vorfindest!

Krasses Beispiel:
Ein lauschiges Plätzchen zum Vögeln?
Das Bild entstand am 07.11.2009

Und das hier am 08.07.2010

Oder hier, der OP (oder was auch immer).
Am 07.11.2009

Und derselbe Raum am 08.07.2010

Treppenhäuser

Flure und Gänge

Räume

Fototipp
Es lohnt sich, ältere Bilder erneut zu bearbeiten. Zum einen hast du in der Zwischenzeit dazugelernt, zum anderen entwickelte sich die Software weiter.

Kunst … oder kann das weg?

Die Heilstätten von außen

Und nun?

Ich weiß nicht, ob ich es schade finde, dass es mit den Heilstätten wieder bergauf geht. Klar ist es schade, solch einen grandiosen Lost Place zu verlieren. Auf der anderen Seite ist es aber doch schön zu sehen, dass die tollen Gebäude nicht komplett verfallen.

Was meinst du? Warst du schon dort?

Du willst noch mehr Bilder?
Zum Glück gab es von CEWE dort einen Workshop für verschiedene Blogger.
Wie sooft erfuhr ich erst hinterher davon. 🙂 Macht aber nix, ich war ja schon dort!
Hier die Beiträge von damals:


Konnte ich dir helfen und du willst mich unterstützen? Dann spendiere mir doch einfach einen Kaffee! Vielen Dank!

Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

14 Kommentare zu “Beelitz Heilstätten – Einblicke in mein Lost Places Archiv

  1. Markus

    Wow! Was für grandiose Bilder! Ich komm komplett ins schwärmen. Ich liebe solche Lost Places. Ein Bild erzählt mehr als das andere. Tolle, Stimmungen! Du hattest das Gespühr für den perfekten Blickwinkel. Ich ziehe den Hut!

  2. Marc Autor des Beitrags

    Hi Markus, vielen Dank!
    Die Location macht es einem aber auch leicht. Das Ganze ist, bzw. war so surreal – das flashed einfach 🙂

  3. Planet Hibbel

    Sehr sehr geile Bilder, Marc! Die Heilstätten wären echt der perfekte Ort für einen Horrorfilm. Und einerseits ist es toll wenn solchen Orten wieder neues Leben eingehaucht wird. Andererseits ist es schade, denn dadurch verlieren sie natürlich ihren morbiden Charme und das Geheimnisvolle. LG/ Nadine

    1. Marc Autor des Beitrags

      Hi Nadine,
      ja… da ist so eine Situation in der man machen kann, was man will. Ist immer das Falsche 🙂
      Danke und liebe Grüße,
      Marc

  4. Kirsten

    Ha, spannend. Ich war vor einigen Wochen auch mal wieder da – weil wir auch auf dem Baumwipfelpfad entlang laufen wollten und mal wieder in einige Gebäude schauen wollten. Das ist mittlerweile gar nicht mehr so einfach. Alles ist verschlossen. Aber zum Glück gibt es ja die von dir beschriebene Führungen.
    Meinen Beitrag und die Fotos dazu gibt es dann hoffentlich demnächst bei mir auf dem Blog. So lange schaue ich mir einfach noch mal deine an.

    Liebe Grüße Kirsten

    1. Marc Autor des Beitrags

      Ja, wie ich schon schrieb: die Heilstätten sind ein erschlossener Lost Place 🙂 Klingt irgendwie voll komisch, ist aber tatsächlich so.

      Liebe Grüße,
      Marc

  5. Paleica

    das erste und das letzte bild der treppenhäuser ist der wahnsinn. schade, dass schon soviel so verwüstet ist. die heilstätten hohenlychen dürften den beelitzer recht ähnlich sein, nur, dass es leider praktisch gar nichts mehr drinnen gibt – also nicht wie da im OP oder die bestuhlung. die außenansichten sind auch wunderschön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Danke für deinen Kommentar! Klickst du auf den "Kommentar abschicken"-Button, erlaubst du mir, die von dir eingegeben Daten mit dem aktuellen Datum + Uhrzeit zu speichern. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.