RSS – der geile Scheiß, den keiner nutzt

| Lesezeit ca. drei Minuten

Weißt du, was ein RSS-Feed ist?
Ja? Gut, dann musst du hier nicht weiterlesen. Falls noch nicht geschehen, fügst du aber meinen Feed  zu deinem Reader dazu! 🙂

Nein, du weißt nicht, was RSS ist? Das wundert mich nicht, wie meine Leserumfrage zeigt, liegt RSS, bei den Möglichkeiten mir zu folgen, abgeschlagen auf Platz 4. Das finde ich schade, denn ich liebe RSS!

Lass es mich dir erklären!

Du kennst das Problem:
Es gibt Blogs und andere Webseiten, die dich interessieren und von denen du gerne alle neuen Beiträge sehen willst.

Du kannst jetzt
a) ständig die Seite aufrufen und warten, bis ein neuer Beitrag erscheint.
b) bei Facebook, Twitter und Co. Fan bzw. Follower werden und hoffen, dass dir die Ankündigung des neuen Beitrags nicht durchflutscht (oder er dir gar nicht angezeigt wird).
c) wenn es angeboten wird, die Beiträge per eMail abonnieren oder hoffen, dass es einen regelmäßigen Newsletter gibt, in dem neue Beiträge angekündigt werden.

a) ist zu umständlich, b) zu unsicher und c) gibt es nicht auf jedem Blog.

(Auf meinem Blog gibt es einen regelmäßigen Newsletter!)

Dieses Problem hast nicht nur du und es gibt auch eine Lösung dafür – du ahnst es schon: tattttaaa die Lösung heißt RSS!

Vor langer Zeit haben sich kluge Köpfe zusammengesetzt, um die eierlegende Wollmilchsau aus a, b + c zu kreieren.

Die Lösung ist einfach. Jede Webseite, die mitmachen will, stellt eine standardisierte Datei bereit, die von speziellen Programmen ausgelesen werden kann.

Die bereitgestellte Datei ist der RSS-Feed, das spezielle Programm ist der sogenannte Feed-Reader.

RSS-Feeds werden dabei von erstaunlich vielen Seiten bereitgestellt, nicht nur Blogs, sondern auch große Nachrichtenseiten wie Spiegel Online oder Magazine wie National Geographic haben RSS implementiert. Dort kannst du sogar je nach Interesse zwischen verschiedenen Feeds wählen.

Die technischen Details erspare ich dir, die sind unwichtig. Falls es dich aber brennend interessiert, steigst du am besten über die Wikipedia und die dort weiterführenden Links ein.

Der Feed-Reader

Jupp du brauchst ein extra Programm, um RSS-Feeds zu lesen. Vielleicht kann es auch dein Mailprogramm, Thunderbird oder Outlook können es, ich bin da nicht mehr auf dem neuesten Stand und ich weiß auch nicht, was der letzte Schrei bei Mailprogrammen ist. Ich nutze Gmail und damit geht kein RSS.

Mein Feed-Reader heißt Feedly. Der läuft entweder im Browser oder als App auf dem Smartphone – das ist meine bevorzugte Variante.
In Feedly habe ich zig Blogs und Webseiten abonniert. Alle aktuellen Beiträge kann ich mir chronologisch anzeigen lassen, als gelesen markieren oder für später speichern.

Das ist absolut genial! Es ist eine Art selbst gestaltetes, immer aktuelles Magazin.
All die Seiten, die ich toll finde, sind in meinem Feedly-Mix und ich habe immer die neuesten Beiträge.

Sagte ich schon, dass das genial ist?
Nein? Das ist super genial!

Probiere es aus, ich nutze Feed-Reader schon ewig und will sie nicht mehr missen. Ich bin mir sicher, dass es dir auch so geht, sobald du dich daran gewöhnt hast.

Neben Feedly gibt es noch andere Reader, die im Browser laufen. Bloglovin soll bspw. ganz gut sein.

Hier mein RSS-Feed.

5 weitere RSS-Feeds, die sich lohnen

Damit du nicht nur mich in deinem Feedreader hast, empfehle ich dir einfach 5 Feeds anderer Blogs, die ich gut finde.

Ich selbst habe bestimmt 200 verschiedene Feeds abnonniert. Die 5 sind die, die mir spontan eingefallen sind. 🙂

  • Blog: reisen-fotografie.de | Feed: reisen-fotografie.de
    Thomas und Melanie schreiben hier locker und lässig über ihre Reisen und das Fotografieren. Ich freue mich dort über jeden neuen Beitrag.
  • Blog: blickgewinkelt.de | Feed: blickgewinkelt.de
    Inka schreibt … hm … über alles Mögliche. Oft aber auch über die Themen Reisen und Fotografieren. Ihre Beiträge sind immer wieder toll zu lesen.
  • Blog: family4travel.de | Feed: family4travel.de
    Bei Lena dreht sich alles nur ums Reisen mit Kindern. Mir gefällt an ihrem Blog, dass sie fast ausschließlich in Europa und viel in Deutschland unterwegs ist. Das ist alles so greifbar und inspiriert mich oft für eigene Ausflüge.
  • Blog: gwegner.de | Feed: gwegner.de
    Gunther ist viel unterwegs, macht Fotoworkshops und Fotoreisen, schießt geniale Bilder und erstellt tolle Zeitraffervideos. Wieder so ein Blog, bei dem ich fast alles lese.
  • Blog: flocutus.de | Feed: flocutus.de
    Florian ist Dauerreisender und schießt einen Großteil seiner Bilder mit einer Canon G7 x Mark I. Allein das macht diesen Blog schon lesenswert.
Nutzt du schon RSS? Oder wie lässt du dich bis jetzt über neue Beiträge informieren?