Reisebüro 2.0: So lagerst du die Suche nach Reiseschnäppchen aus

Kennst du Tim Ferris und sein Buch »Die 4-Stunden Woche«? Ein zentrales Thema darin ist Outsourcing. Heute zeige ich dir, wie du die Suche nach Reise-Schnäppchen outsourcen kannst.

Urlaubsguru.de kennst du wahrscheinlich, dort werden dir am laufenden Band Reiseschnäppchen angeboten. Das Problem bei der Sache: Du musst ultimativ flexibel sein. Sowohl zeitlich als auch bei der Wahl des Reiseziels.

Oft passt irgendwas nicht!
(Zumindest geht es mir so.)

Die Lösung ist das Reisebüro 2.0 vom Urlaubsguru.

Dort trägst du deine Wünsche vor und der Guru macht sich für dich auf die Suche nach Schnäppchen.
Das funktioniert!

Ich probierte es selbst schon aus und analysierte andere Anfragen. Teilweise war ich über die angebotenen Schnäppchen total erstaunt! Wow!

An sich ist das Ganze nichts anderes als ein Forum mit verschiedenen Kategorien.

Die wichtigsten Kategorien sind:

  • Kurztrips (Hotel + Flug max. 3 Tage)
  • Pauschalreisen (Hotel + Flug > 3 Tage)
  • Flüge
  • Hotels und Übernachtungen
  • usw.

Unterteilt sind die einzelnen Kategorien in die jeweiligen Monate des Jahres.

Beispiel:
Du suchst einen Flug nach Malle im Februar.
Dann ist das Forum Flüge → Februar das richtige für dich.
Dort startest du ein neues Thema und fragst so konkret wie möglich, was du suchst.

Wenige Stunden später solltest du eine Antwort vom Urlaubsguru haben.

Hier geht es zu meiner Anfrage für das Beispiel.
Die angebotenen Optionen waren am 12.01. tatsächlich so buchbar.

Was willst du mehr?

Keine Ahnung, wie viele Tage meines Lebens ich schon damit verbacht habe, nach passenden Unterkünften und Flügen zu suchen. Auf die Idee, die Sucherei abzugeben, bin ich vorher nie gekommen.

Ach, sagte ich schon, dass der Service umsonst ist und du keine Verpflichtungen eingehst?

Ist so!

Der Unterschied zum Oldschool-Reisebüro

Ja, ein gutes »offline«-Reisebüro könnte das auch, aber da musst du hingehen und dich ewig mit der Dame hinterm Schreibtisch unterhalten.
Auch das probierte ich immer wieder aus, die Ergebnisse reichten von sehr gut, bis »nein danke«.
Und die »Nein-danke-Situationen« sind voll doof!
Da bindest du dir ewig viel Zeit ans Bein und musst dann ablehnen. Mir fällt das total schwer und mich quält dabei das schlechte Gewissen. So viel Zeit investiert, die gute Frau so lange belagert, andere Kunden so lange warten lassen und dann nichts gebucht!

Oh Mann!

Deshalb wurden meine Besuche im Reisebüro in den letzten Jahren immer spärlicher. Stattdessen machte ich mich selbst auf die Suche, bewaffnet mit Google und unzähligen Buchungsportalen.

Das funktioniert auch, ohne Frage, aber es kostet viel Zeit.

Das Reisebüro 2.0 ist so ein Zwischending. Ich suche mir weiterhin ziemlich genau aus, was ich will – also die Gegend, in die es hingehen soll, vielleicht sogar den genauen Ort und den Zeitraum. (Das musst du vor dem Besuch eines Offline-Reisebüros übrigens auch wissen.)

Mit all dem füttere ich dann dem Guru und der spuckt mir nach etwas Wartezeit verschiedene Optionen aus.

Die klicke ich dann unverbindlich durch, bin zufrieden und buche, oder mache mich halt doch selbst auf die Suche.

Keine Verpflichtung, kein schlechtes Gewissen und oft bessere Schnäppchen als im altgedienten Reisebüro.

Zusammengefasst und mein Fazit

Nochmal in Kürze, das Reisebüro 2.0 …

  • sucht dir Schnäppchen passend zu deinen Vorgaben,
  • ist unverbindlich,
  • ist kostenlos,
  • spart dir viel Zeit.

Mir fällt echt kein Nachteil ein – die Daten sind schnell angegeben.
Gefallen dir die Vorschläge? Wunderbar, dann hast du Zeit und evtl. Geld gespart.
Gefallen dir die Vorschläge nicht? Egal, dann hast du es wenigstens versucht.

Ich finde die Idee super. Was meinst du? Hast du den Service schon ausprobiert?

Offenlegung: Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Urlaubsguru.de. Meine Meinung bleibt davon unberührt.


Konnte ich dir helfen und du willst mich unterstützen? Dann spendiere mir doch einfach einen Kaffee! Vielen Dank!

Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

14 Kommentare zu “Reisebüro 2.0: So lagerst du die Suche nach Reiseschnäppchen aus

  1. Thomas

    Moin,

    es gibt auch noch Reisebüro 2.5 – Wünsche einfach per Telefon oder Mail durchgeben. Dabei muss man keine Rücksicht auf Öffnungszeiten und Wochenenden nehmen, hat keine Wartezeiten und keine anderen Kunden hinter sich. Die Angebote kommen dann bequem per Mail in den nächsten Stunden. So bieten wir das ja jetzt an, und es ist wirklich erfolgreich und kommt bei unseren Kunden sehr gut an.

    Dabei kommt dann nicht immer das „billigste“ Schnäpchen raus, sondern ein vernünftiger Kompromiss aus Preis und Komfort – es sei denn, der Kunde will unbedingt das billigste Angebot haben, dann ist es sein Wunsch der auch erfüllt wird. Gerade bei Langstreckenflügen ist der billigste Flug auch oft der mit den schlechtesten Zeiten, wo es oft für nur wenige Euro mehr eine bessere Verbindung gibt.

    Aber nur so können Reisebüros heute, im Konkurrenzkampf mit den ganzen Online-Portalen überstehen. Ein reiner Geschäftsvertrieb wird es immer schwerer haben. So Konzepte wie die ganzen Guru’s, die 24er-Seiten oder auch unser Ansatz werden sich immer mehr durchsetzen. Daher war es höchste Zeit für Reisebüro 2 und 2.5.

    LG Thomas

    1. Marc Autor des Beitrags

      Hallo Thomas,

      jupp, das sehe ich auch so. Alles wird online verkauft, wieso also nicht auch Reisen!? Allerdings ist das plumpe einstellen von Pauschalangeboten eben nicht immer zielführend.
      Deshalb suche ich mir gerne einzelne Komponenten zusammen. Die Suche nach den besten Preise war dabei immer extrem Zeitaufwendig, deshalb war ich – wie beschrieben – total begeistert als ich das 2.0 entdeckte. Weil es mir genau den Teil der Recherche abnimmt, der mich am meisten Zeit kostet.

      Bei euch könnte ich wahrscheinlich eine Stufe weiter oben ansetzen… wäre eigentlich mal Zeit für einen Test 🙂
      Ich komme bestimmt bald mal auf dich zu!

      Viele Grüße,
      Marc

      1. Thomas

        Jaja, leg ruhig einen hohen Level an.

        Übrigens, nur etwa 20% unserer verkauften Reisen sind bisher Pauschalreisen. Der Rest sind individuelle Pakete aller Art. Flug und Hotels mit Mietwagen, nur Flug und eine Übernachtung am Zielort, nur Mietwagen und Hotels, Flug und Wohnmobil usw. usf. – also das gesammelte Programm an Wünschen.

        Zugegeben, solche Angebote machen viel Arbeit, gerade das Suchen nach günstigen Flügen. Wobei die Veranstalter da teilweise klasse Angebote haben, die man zusammen mit einer Übernachtung oder einem Mietwagen bekommt. Diese Angebote tauchen bei keinen Suchmaschinen auf. Das klappt nicht immer und nicht zu jeder Reisezeit aber doch erfreulich oft. Und die Arbeit an solchen Angeboten mach saumäßig viel Spaß.

        Eine einfach Pauschalreise ist aber auch nicht immer einfach zu finden. Das habe ich selber unterschätzt. Da werden Wünsche geäußert, da bekommst Du aber große Augen.

        LG Thomas

        1. Marc Autor des Beitrags

          Ich weiß schon, warum ich so ein „Agent“ nicht sein will 😀
          Obwohl ich mir gut vorstellen könnte, dass mir das auch Spaß macht… aber man kann nicht alles machen. Dafür gibt es ja euch und den Guru und Co.

  2. Markus

    Also ich geh da auch eher übers Internet und hab ähnlich wie Du schon soooo viel Zeit dort mit suchen verbracht. Gerade in den letzten Tagen bin ich verstärkt auf der Suche nach günstigen Irland Flügen. Ebenfalls per Ryan Air. Dein Tipp kommt also gerade zum perfekten zeitpunkt. Danke! Werd ich mal ausprobieren 😉
    lg Markus

    1. Marc Autor des Beitrags

      Oh Irland, da hab ich gestern erst Bilder gesehen und direkt gedacht „Das wär auch mal was!“ Aber ich drücke mich ehrlich gesagt etwas um den Linksverkehr… uhhhh.
      Und ja, lagere die Suche nach Schnäppchen aus! In der Zeit kannst andere Dinge machen 🙂

  3. Ines

    Ich bastle mir meine Reise zwar selbst zusammen, aber die Suche 2.0 nervt mich meistens. Ich habe zwar noch nicht im Reisebüro gebucht, aber beruflich sehr viel Kontakt gehabt. Und da sitzen überwiegend sehr kompetente Reiseexperten. Und wie Thomas schon geschrieben hat, Wünsche durchgeben und Angebote checken, man muss da nicht persönlich sein.
    Wie wäre es mit einem Familienreisebüro analog/2.0 Herr Nachbar? 🙂 Liebe Grüße

    1. Marc Autor des Beitrags

      Hi Ines,

      ganz ehrlich, als Thomas mit seinem Road Reisen angefangen hat, habe ich darüber ernsthaft nachgedacht. Aber man kann nicht alles machen.

      Liebe Grüße,
      Marc

  4. Anke

    Klingt nach einem interessanten Angebot, das schauen wir uns mal an. Die „normalen“ Angebote vom Guru scheitern bei uns nämlich schlichtweg an der Flexibilität. Und das Kleingedruckte (wie der entsprechende Abflughafen oder die Airline oder oder) lassen häufig dann doch nicht.

    1. Marc Autor des Beitrags

      Ganz genau so ging es mir auch immer, deshalb find ich die Idee mit dem 2.0 so gut.

  5. Christian

    Das klingt ja echt genial. Ich will gar nicht wissen, wie viel Lebenszeit ich schon damit verbrachte habe, günstige Flüge zu suchen und mich dann geärgert habe, wenn ich mich verspekuliert habe 😀

    Grüße
    Christian

    1. Marc Autor des Beitrags

      Genug so geht es mir auch! Ich war auch erstaunt, als ich das Reisebüro 2.0 entdeckte. Kostet kaum Zeit, entweder kommt dabei was raus … falls nicht, ist es aber auch nicht schlimm!

  6. Marcus

    Es gibt ja mittlerweile mehrere solcher Schnäppchenportale. So lange es einzelne Reisebausteine sind (Flug, Hotel, Mietwagen) sind es oft wirklich gute Angebote. Sobald es aber zusammengestellte Reisen sind, lohnt sich eine eigene kurze Recherche. Hier bekommt man dann öfter für weniger Geld die gleiche Reise, oder für das gleiche Geld ein besseres Hotel.

    Es fehlt halt entweder an der Transparenz seitens der Anbieter, oder am Willen Urlauber schnell selber nachzurechnen.

    Auch bei vermeintlich günstigen Angeboten sind so Einsparungen im 3stelligen Bereich möglich.

    Und wenn man sich die Mühe macht, findet man auch immer mal wieder ein wirkliches Schnäppchen.

    1. Marc Autor des Beitrags

      Hi Marcus,

      ja, das ist klar. Es geht oft noch günstiger, aber die Sucherei kostet halt Zeit!
      Ich mache eine Mischung aus beidem 🙂

      Viele Grüße
      Marc