Moorerlebnispfade: Ausflugstipp für die ganze Familie (+ Kamera!)

| Lesezeit ca. sechs Minuten

Ich bin jetzt offizieller Moor-Fan. Warum und welche Vorteile Moorerlebnispfade als Ausflugsziel und Fotomotiv haben, erfährst du in diesem Artikel.
Inhalt:

Ich bin übrigens Marc, begeisterter Papa, Blogger, YouTuber, Foto- und Reisefuzzi.
Mehr über mich findest du hier. Und hier findest du meine aktuelle Fotoausrüstung.

Du hast Fragen, Anregungen...?
Schreib mir: marc@reisezoom.com

Ich war schon immer ein Fan von Mooren, vor allem, wenn es ein touristisch erschlossenes Moor mit Steg ist. Allerdings wusste ich das gar nicht so richtig – also dass ich ein Fan davon bin!

Dabei bin ich regelmäßig bei uns um die Ecke im Hertamoor, im Briesemoor oder auch im Tegler Fließ unterwegs. Alles wunderschöne Landschaften direkt am Rande Berlins.

Meinen Aha-Moment hatte ich aber erst neulich im Pietzmoor in der Lüneburger Heide. Dort wanderte ich zusammen mit der Familie (3 Kinder von 2 bis 9 Jahren) über den Steg und das war so gut, dass wir kurz darauf auch das Schwarze Moor in der Bayrischen Rhön besuchten.

Eine Wanderung durchs Moor ist toll, weil …

Gerade mit Kindern ist der vorgegebene Weg durch den Steg super. So ist der Weg klar definiert, das Ziel ist die nächste Infotafel und trotzdem gibt es am Wegesrand immer wieder etwas zu entdecken.
Das gilt übrigens auch für uns Erwachsene!
Außerdem ist es ein tolles Gefühl über einen Steg zu laufen. Ich kann dir gar nicht sagen warum. Vielleicht geht es nur mir so, keine Ahnung. Auch am Wasser, ist irgendwo ein Steg, eine Seebrücke … ich liebe es! Viel spannender sind aber tatsächlich die Wege durchs Moor.

Infotafel Pietzmoor

Infotafeln sind super, zum einen lernt man etwas über das Moor, zum anderen dienen die Tafeln als Zwischenziel für die Kinder. (EOS M6 Mark II)

schwarzes moor kleinkind

Im Moor gibt es ständig etwas zu entdecken. (Google Pixel 4)

Außerdem haben Moore viele Geschichten auf Lager. Manche sind mystisch, schauerlich … im Schwarzen Moor haben wir von Moorleichen, von Frauen im Moor … gelesen. Es geht aber auch um Trockenlegung, Torfabbau, Renaturierung …
So schnell wird es nicht langweilig, zumal die Natur allein oft zum Staunen einlädt.
Im Schwarzen Moor gibt es sogar einen Aussichtsturm und für Mutige eine gesicherte Stelle, wo man selbst durch das Moor waten darf.

Ein Moor ist fotogen

Nein, das Moor selbst ist überhaupt nicht fotogen, geht aber ein Steg durch die Moorlandschaft, findest du unendlich viele einladende Motive – führende Linien lassen Grüßen! 🙂 Vielleicht geht es auch hier nur mir so, weil ich Fan davon bin … auch hier gilt bei mir: auch Stege und Seebrücken am Wasser müssen fotografiert werden!
Aber auch beim Fotografieren des Steges im Moor gilt: Solch ein Steg ist viel spannender als Motiv, weil er nicht unbedingt gerade verläuft, weil es eine spannende Landschaft drumherum gibt und weil er nicht einfach aufhört.

Zu den Fotos haben ich jeweils dazugeschrieben, mit welcher Kamera ich sie aufgenommen habe. Hier findest du meine komplette Fotoausrüstung.

Steg Tegler Fieß

Durchs Tegler Fließ führt ein Luxussteg. Breit, glatt und sogar mit kleiner Bande. (Google Pixel 4)

Steg Schwarze Moor

Im Schwarzen Moor geht es uriger zu. Aber genau das macht ihn für mich zum fotogensten Steg, er hat einfach so viele schöne Bögen. (EOS M6 Mark II)

Steg Schwarze Moor

Auch das ist der Steg im Schwarzen Moor, hier aber in einer moderneren Ausführung, aber nicht weniger fotogen. (Google Pixel 4)

Steg Pitzmoor

Der Steg im Pietzmoor hat lange Geraden und ist eher eckig als gebogen … das Titelbild des Beitrags stammt auch aus dem Pietzmoor. (EOS M6 Mark II)

Ein Moorerlebnispfad auch in deiner Nähe

Ich zählte oben schon ein paar Moore auf, in denen ich in letzter Zeit unterwegs war. Pietzmoor (Niedersachsen), Schwarze Moor (Dreiländereck Bayern, Thüringen, Hessen), Briesemoor (Brandenburg), Tegler Fließ (Berlin).

Kurz und knapp: Moore sind gar nicht so selten und gibt es ganz bestimmt auch in deiner Nähe. Für Baden-Württemberg fällt mir spontan das Hochmoor in Kaltenbronn oder auf der Hornisgrinde ein.

Bei einer Wanderung über den Brocken (von Sachsen-Anhalt nach Niedersachsen) bin ich auch an einem Moor vorbeigekommen: Das war das Torfhausmoor!

Du siehst also, Moore gibt es an vielen Stellen und in fast allen Bundesländern. Ich habe viel zu wenige gesehen, um dir konkrete Tipps für die besten Wanderungen durchs Moor geben zu können, dieser Beitrag soll dich viel mehr dazu inspirieren selbst aktiv zu werden. Suche einfach nach einem Moor in deiner Nähe und mache dich auf den Weg, dieses zu erkunden!

Drei ausgewählte Moorwanderungen

Auch wenn ich dir nicht unbedingt für deine Region Tipps für einen Moorerlebnispfad geben kann, so kann ich dich doch wenigstens an meinen letzten drei Aufenthalten in einem Moor teilhaben lassen.

Wanderung durchs Pietzmoor

Unsere Wanderung durch das Pietzmoor gibt es sogar als Video!

Klüger auf dem Holzweg! Eine Pietzmoor-Wanderung mit Kindern

Klickst du auf den Playbutton, wird das Video von YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Das Pietzmoor ist das größte zusammenhängende Moor der Lüneburger Heide, du findest es im Süden der Heide am östlichen Ortsrand von Schneverdingen. Einen Parkplatz findest du an der Herberstraße (L170) oder etwas näher am Einstieg ggf. auch in der Osterheide (so heißt die Straße).
Um zum Steg zu kommen, läufst du dann einfach die Osterheide Richtung Süden weiter. (Wegen der Coronamaßnahmen sollst du nur diese Richtung auf dem Pfad laufen.) Wir haben diese Rundtour gemacht, mit etwas über 5 km Länge ist sie perfekt, um auch mit Kindern zu wandern, zumal die Tour dank verschiedener Landschaften (Moor, Wald, Heide) sehr abwechslungsreich ist.

Alter Baum

Dieser zerfledderte Kollge steht in der Heide am Ende der Rundtour durch das Pietzmoor

Wanderung durchs Schwarze Moor

Das Schwarze Moor liegt im UNESCO-Bisophärenreservat Rhön und ist das größte Feuchtgebiet der Röhn. Die Landschaft muss allein deshalb schon spannend sein, weil das Moor auf 770 m Höhe liegt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass du bei der Anfahrt aus Richtung Fladungen ein paar Serpentinen durchfahren musst, um zum großen und gut erschlossenen Parkplatz am Schwarzen Moor zu gelangen.

Direkt am Parkplatz gibt es einen Kiosk und eine Toilette, sodass du dich von dort aus frisch gestärkt ins Moor begeben kannst.
Wir haben diese Runde entlang des Lehrpfads gemacht. Achtung, auch hier gilt: wegen der Coronamaßnahmen ist der Pfad nur in eine Richtung zu begehen, sodass du von der Infotafel mit der höchsten Nummer zu der mit der kleinsten Nummer läufst. Dafür ist der Aussichtsturm direkt am Anfang der Tour, so siehst du schön, was dich die nächsten Kilometer erwartet.

Mit etwas über 3 km ist die Wanderung zwar kürzer als durchs Pietzmoor, mir hat sie aber besser gefallen. Die Landschaft ist unberührter, der Pfad abwechslungsreicher und mit dem Aussichtsturm und einer Stelle, an der du barfuß durchs Moor waten darfst, gibt es auch zwei spannende Highlights.

Moorauge Schwarze Moor

Dieser kleine See ist das „Moorauge“ im Schwarzen Moor (Google Pixel 4)

Aussichtsturm Schwarze Moor

Der Aussichtsturm am Schwarzen Moor (Canon EOS M6 Mark II)

Wanderung durchs Briesetal und Briesemoor

Der Steg über das Briesemoor ist nur ein paar hundert Meter lang, deshalb kann ich dir nicht empfehlen nur deshalb ins Briesetal zu fahren. Eine Wanderung durch Teile des Briesetals mit dem Moor zusammen ist aber genial.

Das Briesetal liegt bei Birkenweder, im Ortsteil Briese findest du einen großen Parkplatz. Direkt am Parkplatz gibt es einen Biergarten (selten geöffnet), einen Kletterwald für Kinder und mit der Waldschaule Briesetal ein Informations- und Erlebniszentrum.

Du kannst das Briesetal aber auch zu Fuß ab den S-Bahnhöfen Borgsdorf oder Birkenwerder erreichen. Empfehlenswert ist bspw. diese Wanderung ab Birkenwerder, mit 20 km aber etwas anspruchsvoller. Dafür hast du aber die schönsten Teile des Tals und den Steg durch das Briesener Moor gesehen.

Mit der Panasonic Lumix G9 habe ich diese Tour gemacht:

[Wandern in Berlin / Brandenburg] Das Briesetal mit der Panasonic Lumix G9

Klickst du auf den Playbutton, wird das Video von YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Dass es bei solch einer Strecke nicht an Abwechslungen fehlt, sollte klar sein. Neben dem Briesetal und dem Moor kommst du auch am Briesesee vorbei, an dessen Badestrand du dich im Sommer im kalten Nass abkühlen kannst. Aber Achtung, da das Wasser durchgehend im Wald fließt, ist der See auch in heißen Sommern sehr kalt!

Stag im Briese Moor

Auch durch das Moor im Briestal verläuft ein Steg! (Sony A65)

Bäume im Wasser Briesetal

Das Briesetal ist eine Nummer für sich und auf jeden Fall sehenswert! (Panasonic Lumix G9)

Eine Moorwanderung lohnt sich!

Du siehst, ich bin wirklich begeistert von Wanderungen durchs Moor. Vielleicht konnte ich dich ja inspirieren, sodass du mit deiner Familie (und/oder deiner Kamera) dich auch auf die Suche nach einem Pfad durchs Moor in deiner Region machst. Viel Spaß dabei!