Ich bin Marc, begeisterter Papa, Blogger, Foto- und Reisefuzzi.

Als Familie sind wir jedes Jahr zwei bis drei Monate unterwegs. Immer dabei sind verschiedene Kameras, um das Erlebte festzuhalten.

Auf meinem Blog nehme ich dich mit auf unsere Reisen, gebe dir Tipps für bessere Fotos und Empfehlungen für Kameras und Zubehör, die den Anforderungen im Familienurlaub gerecht werden.

Mehr über mich, findest du hier.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

Und hier findest du meine aktuelle Fotoausrüstung.

Du hast Fragen, Anregungen...?
Schreib mir: marc@reisezoom.com

Die Welterberegion Anhalt-Dessau-Wittenberg bietet für jeden was, im Nachhinein wundere ich mich, dass ich bis jetzt noch nie dort war.

    Die geschätzte Lesezeit liegt bei ca. sieben Minuten. Zum Kommentieren solltest du drei Minuten einplanen und zum Teilen mit deinen Freunden eine weitere Minute.

    Transparenz-Hinweis:
    Wir wurden von der Welterberegion eingeladen.Wir haben zwei Übernachtungen in einer Ferienwohnung + Welterbecards für die ganze Familie erhalten, um zu testen, ob die Region sich auch als Reiseziel für Familien lohnt.

    Lutherstadt Wittenberg und Umgebung mit Kind und Kamera

    „Bei den Kindern muss angefangen werden, wenn es im Staate besser werden soll.“ Eigentlich logisch, oder?
    Dieser Spruch ist 500 Jahre alt und stammt von Martin Luther, zweifelsohne dem bekanntesten Bewohner Wittenbergs.

    Wer die Lutherstadt Wittenberg besucht, muss das mit offenen Augen und Ohren für die Reformation tun. Nirgendwo sonst lässt sich das Leben und Wirken von Martin Luther und seiner Zeitgenossen besser erleben als am Ort des Geschehens selbst.

    Ich finde das gut, hast du an dem Thema aber kein Interesse, wird es dir in Wittenberg schnell langweilig. Dort dreht sich nämlich fast alles um Luther und seine Mitstreiter.

    Auch ich hatte lange kein Interesse an der Reformation, schließlich denkt man dabei zuallererst an die Kirche und wen interessiert heutzutage schon die Kirche? Genauer betrachtet ist die Reformation aber viel mehr. Ich will gar nicht wissen, wie unsere Welt heute ohne Martin Luther aussehen würde.

    Aber darum soll es hier nicht gehen. Darum geht es in der Lutherstadt auch nur am Rande. In Wittenberg geht es um die Menschen zur Zeit der Reformation. Allen voran sind das die berühmtesten Bürger der Stadt: Lucas Cranach, Philip Melanchthon und natürlich Martin Luther.

    Unser Besuch in Wittenberg als Video

    Auf das Bild klicken, das Video startet dann direkt bei YouTube.

    Besuch in Wittenberg mit Kindern: Meine Tipps

    Der Einstieg: Luther 1517 – Wittenberg 360°

    Am einfachsten findest du Zugang zum Wittenberger Leben zur Zeit Luthers über das gigantische Panoramabild von Yadegar Asisi.
    Dort sind verschiedene Szenen aus der Zeit dargestellt, die alle während einer Führung (unbedingt mitmachen!) erklärt werden.
    Nicht nur wir Erwachsenen waren begeistert und lernten dabei noch etwas, auch mein Siebenjähriger konnte nach dem Besuch überhaupt nicht genug bekommen und erkundete daraufhin die Lutherstadt mit Begeisterung.

    Adresse:
    Lutherstraße 42
    06886 Lutherstadt Wittenberg
    https://www.wittenberg360.de/

    Spaß und Informativ für die ganze Familie: Das Panoramabild von Yadegar Asisi

    Der Überblick: Der Turm die Schlosskirche

    Hast du dich am Panorama sattgesehen und alle Informationen aufgesaugt, schlenderst du durch die komplette Fußgängerzone zur Schlosskirche.
    An der Schlosskirche befindet sich die Thesentür – ein Geschenk des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV. an die Stadt.
    Hier hat Luther seine 95 Thesen angeschlagen und allein deshalb ist die Kirche ein Besuch wert.
    Darum kümmerst du dich aber später. Zunächst kaufst du Wertmarken, um den Turm zu besteigen und verschaffst dir somit einen Überblick über Wittenberg.
    Gerade für Kinder ist der Turm ein Erlebnis!

    Adresse:
    Schloßplatz 1
    06886 Lutherstadt Wittenberg

    Auch der Aufstieg auf den Turm der Schlosskirche lohnt sich.

    Die Tour mit dem Audioguide

    Runter vom Turm überquerst du die Straße und bewaffnest dich in der Tourismusinformation (Schlossplatz 2) mit Audioguides.
    Zum Audioguide gibt es eine kleine Karte mit den einzelnen Sehenswürdigkeiten. Los geht’s direkt vor der Tourismusinformation, dann geht es weiter zur Thesentür, zum Schloss und zur Schlosskirche …
    Der Guide führt dich durch die komplette Fußgängerzone und in alle wichtigen Sehenswürdigkeiten wie Cranachhaus, Stadtkirche St. Marien, Melanchthonhaus und das Lutherhaus besuchst du damit natürlich auch.

    Es gibt keine spezielle Audioguide-Tour für Kinder … aber das macht gar nix, meinen Kindern hat es auch so gefallen.

    Die Richtung ist unglücklich gewählt, da du zum Schluss der Audioguide-Tour quasi wieder am Panorama bist und jetzt wieder durch die Fußgängerzone zurückmusst, um die Guides abzugeben.
    Ich empfehle dir trotzdem diese Reihenfolge.

    Um, etwas Abwechslung in den Rückweg zu bringen, kannst du ab dem Marktplatz auch die Coswiger Straße statt der Schlossstraße entlanglaufen.

    All das ist mit Abstrichen an einem Tag zu meistern, Wittenberg ist nicht groß. Wir nahmen uns aber zwei Tage Zeit und besuchten dafür auch Sehenswürdigkeiten, die nichts mit der Reformation zu tun hatten.

    Die Wittenberger Schlossstraße bei Tag und bei Nacht: Immer schön!

    Das Lutherhaus. Ein MUST in der Lutherstadt Wittenberg!

    Schmetterlinge und Dünger

    Zugegeben, in der Lutherstadt Wittenberg dreht sich vieles um die Reformation, aber nicht alles.
    Hast du noch Zeit, empfehle ich dir einen Besuch im Science-Center “Futurea” direkt am Markt.
    Dort wird auf anschauliche Weise, mit vielen Experimenten zum selbst ausprobieren vermittelt, wozu Stickstoff und Harnstoff benötigt wird.

    Adresse:
    Markt 25
    https://www.futurea.de/

    Von außen ist das Futurea total unscheinbar, im Inneren aber top modern!

    Das Science-Center lohnt sich wirklich, mache dir beim Besuch aber bewusst, dass es mit einem großen Düngemittel-Produzenten verbandelt ist.
    Gewöhnungsbedürftig ist auch die Preispolitik, während ganze Schulklassen inkl. Lehrer zusammen nur 5€ bezahlen, mussten wir für jedes Familienmitglied inkl. dem 4 Monate alten Baby 5€ bezahlen.
    Am besten nicht darüber nachdenken und einfach reingehen, es lohnt sich und das Personal hilft gern bei den Versuchen und erklärt diese.

    Außerhalb des Zentrums in der Rothemarkstraße 131 findest du den Alaris Schmetterlingspark. Das Gebäude macht von außen zwar einen lieblosen Eindruck, dafür wirst du im Inneren aber entschädigt. Neben den zahlreichen Schmetterlingen findest du im Park verteilt auch Raupen und Puppen. Schön und spannend zugleich.
    Und wenn während deines Besuches Fragen auftauchen, hinterher unbedingt an der Kasse fragen. Dort bekommst du sachkundige Auskunft.

    Web:
    http://schmetterlingspark-wittenberg.de/

    Schmetterlinge sind immer wieder schön.

    Sparen mit der Welterbecard

    Für die Welterberegion Anhalt-Dessau-Wittenberg wird die all-inclusive Gästekarte “Welterbecard” angeboten.
    Einmal gekauft, erhältst du damit wahlweise für einen oder für drei Tage zahlreiche Vergünstigungen und freien Eintritt in der Region.

    Von der oben genannten Tour waren nur das Science-Center und die Führung im Panoramabild (aber der Eintritt!) nicht inbegriffen. Alles andere konnten wir mit der Welterbecard besuchen.

    Wählen kannst du zwischen einer 3-Tages-Karte für 39,90€ oder einer 24 Stunden Karte für 19,90 €.
    Kinder zwischen 5 und 14 Jahren zahlen 12,50€ bzw. 25,50€. Bis 4 Jahren sind alle Attraktionen kostenlos.

    Die Welterbecard lohnt sich recht schnell.
    Allein der Eintritt ins Panorama, Lutherhaus und Melanchthonhaus summieren sich schon auf 21€, der Audioguide kostet 7€ und das Schmetterlingshaus 8€. Das sind zusammen schon 36€ und du kannst damit noch viel mehr machen!
    Außerdem musst du dich nicht ärgern, wenn du für etwas Eintritt bezahlt hast und es sich dann doch nicht lohnt 😀

    Weitere Infos zur Welterbecard findest du hier: https://www.welterbecard.de/

    Weitere Welterbestätten in der Region

    Die Welterbecard deckt die Welterberegion Anhalt-Dessau-Wittenberg ab. Du kannst also unmöglich alles innerhalb von drei Tagen entdecken. Das macht aber nichts, so wird es auch bei weiteren Besuchen in der Region nicht langweilig.

    Neben den Welterbestätten in Wittenberg deckt die Karte noch 13 weitere Welterbestätten ab! So kannst du damit das Bauhaus in Dessau besuchen oder das Gartenreich Dessau-Wörlitz. Und natürlich noch zahlreiche weitere tolle Dinge erleben, die nicht schlechter sind, nur weil das Label „Welterbe“ fehlt.

    Am dritten Tag unserer Reise besuchten wir zuerst die Stadt aus Eisen „Ferropolis“. Danach erkundeten wir den Wörlitzer Park zuerst bei einer Gondelfahrt und dann zu Fuß.
    Das Highlight für die ganze Familie war dabei der Besuch in der Falknerei „Wörlitzer Park“.

    Auch das konnten wir alles mit der Welterbecard besuchen!

    Bagger gehen immer! 🙂 Das ist nur einer der Bagger in Ferropolis.

    Für eine Fahrt durch die Kanäle war leider zu wenig Wasser, aber auch die Gondelfahrt über den Wörlitzersee lohnt sich.

    Der Tag in Ferropolis und dem Wörlitzer Park als Video

    Bitte auf das Bild klicken. Das Video öffnet sich dann automatisch bei YouTube.

    Fazit: Die Welterberegion Anhalt-Dessau-Wittenberg lohnt sich

    Es ist immer das gleiche. Die Zeit war auch in der Lutherstadt Wittenberg und vor allem in der ganzen Welterberegion viel zu knapp.

    Im kleinen Büchlein der Welterbecard sind zahlreiche Eselsohren, bei weiteren Sehenswürdigkeiten, die wir uns als Familie noch angucken wollen und die Erfahrung zeit ja, dass sich unterwegs noch weitere tolle Dinge entdecken lassen. Auf dieser Tour war es z.B. das Futurea.

    Uns hat es auf jeden Fall sehr gut gefallen und ich kann jedem einen Besuch empfehlen, ganz egal, ob mit oder ohne Kinder.

    Wir kommen bestimmt wieder.


    Konnte ich dir helfen und du willst mich unterstützen? Dann spendiere mir doch einfach einen Kaffee! Vielen Dank!

    Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
    Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

    Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Danke für deinen Kommentar! Klickst du auf den "Kommentar abschicken"-Button, erlaubst du mir, die von dir eingegeben Daten mit dem aktuellen Datum + Uhrzeit zu speichern. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

    3456789101112131415