Kein Platz an der Wand? Die LayFlat-Bindung bei Fotobüchern im Test [+ Gewinnspiel]

| Lesezeit ca. vier Minuten Anzeige

Kennst du den ehemaligen Werbespruch von Smart »Reduced to the max«?
Dieser Spruch sprang mir bei meinem neuen Fotobuch direkt in den Kopf.

Mein letztes Fotobuch war ein ein wahres Monster. Fast 100 Seiten mit zum Teil 4 Bildern je Seite.

Jetzt entschied ich mich für weniger Seiten und viel weniger Bilder. Ein Bild in meinem aktuellen Buch geht über 2 Seiten!!
Der Grund: Ich nutze die LayFlat-Bindung. Damit liegen die Seiten, bei aufgeschlagenem Buch, ganz flach.

Übrigens, am Ende des Beitrags verrate ich dir, wie du einen 50€ Gutschein für dein eigenes Fotobuch gewinnen kannst.

Aber von vorne:

Erstellt habe ich das Buch bei FotoPremio. Als Windows-User konnte ich mir dazu eine Software herunterladen und damit das Buch gestalten.

Für mich als Hardcore-Photoshoper und Lightroom-User etwas übertrieben, für jeden anderen aber gar nicht schlecht.

Zuerst wählte ich aus, was ich haben will. In meinem Fall war es ein Fotobuch Hardcover | Quadratisch XL mit flachliegenden Seiten.
Einband und Seiten jeweils in HD-Glanz ausbelichtet auf Fotopapier. Das lohnt sich.

Quadratisch wählte ich, weil es aufgeschlagen zum Querformat wird – perfekt für Bilder über beide Seiten.

Danach ging es direkt zur Gestaltung des Buches. Im Kreativ-Editor kannst du aus verschiedenen Vorlagen wählen, die Bilder rudimentär bearbeiten und beschriften. Außerdem kannst du die Bilder für den Druck optimieren lassen.

Ich nutze nichts von dem. Mein Ziel war »Reduce to the max«.
Ich wollte meine Bilder ganz groß. Sonst nix.

Dementsprechend positionierte ich die Fotos auf den einzelnen Seiten, checkte die Vorschau und bestellte.

Das Ergebnis

Geil – und zwar so richtig!

Die riesigen, gestochen scharfen Bilder stellen alles in den Schatten.

Große Bilder sind einfach genial! Hier ist ein Bild ca. 60cm breit und knapp 30cm hoch. Und das in einem Buch!
(Mit dem XXL Panorama-Format geht es übrigens noch breiter!)

Außerdem ist das Buch komplett bedruckt. Es gibt keine weißen Seiten. Vom Aufschlagen, bis zum Zuklappen des Buches bist du in deiner Bilderwelt.

Die LayFlat-Bindung

Bei der Bestellung war ich natürlich skeptisch. Hält das? Liegt das wirklich flach? Hält die Farbe?

  1. Ja es hält. Ich rupfte extra etwas am Buch rum. Hält!
  2. Jain, es liegt bedingt flach. Die Bindung kann das zwar, allerdings biegen sich bei mir die einzelnen Seiten leicht nach oben. Aber das ist nur minimal und macht nix.
    Es ist 1000x besser als eine klassische Bindung.
  3. Die Farbe hält bedingt. Fakt ist: Du siehst den Knick, besonders bei dunklen Farben. Aber wie soll das auch sonst gehen.
    Es ist aber nur ein ganz dünner Streifen, der beim Betrachten nicht stört.

Tipps zur Erstellung deines Fotobuches mit LayFlat-Bindung

  1. 1 Bild je Doppelseite, finde dich damit ab
  2. Grenze das Thema bzw. den Zeitraum ein, für den du das Buch gestaltest. Sonst werden es zu viele Bilder.
    Ich erstellte mir ein Buch über die Monate September und Oktober mit dem Schwerpunkt Makrofotografie.
  3. Wähle nur gestochen scharfe Bilder. Die Größe und das Ausbelichten auf Fotopapier zeigt jeden Fehler.
  4. Kontrolliere die Bilder auf Dreck, Blendenflecken usw. und retuschiere sie ggf.
  5. Achte beim Erstellen auf die Ränder, diese sind später nicht sichtbar (grau in der FotoPremio Software).
  6. Es geht direkt auf der Innenseite des Einbands los. Hier funktioniert das LayFlat nicht richtig. D.h. nimm für die erste und die letzte Seite ein Bild, dass auch ohne LayFlat funktioniert.

Archiv- und Geschenkverpackung

Zwischenzeitlich bin ich von Fotobüchern so begeistert, dass ich dazu tendiere, mir alle 2 Monate eines drucken zu lassen.
Das scheint mir ein guter Zeitraum zu sein. Nicht zu viel und nicht zu wenig.

Damit die Fotobuch-Sammlung auch im Regal schick aussieht, gibt es bei FotoPremio die Archiv- und Geschenkverpackung.
Musste ich sofort ausprobieren. Mein Fazit: Mega-Schick.

Allerdings ganz schön teurer. Knapp 25€ kostet der Spaß. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich mir das auf Dauer leisten will.

Mein Fazit: Das echte Fotobuch mit LayFlat-Bindung

Wenn ein Fotobuch, dann nur noch so!

Klar, ist es nicht die günstigste Art ein Fotobuch zu erstellen. Hardcover, auf Fotopapier ausbelichtet und LayFlat-Bindung haben ihren Preis.
Aber wie oft erstellst du ein Fotobuch und warum? Ein Fotobuch erstellst du doch nur, weil es etwas Besonderes sein soll. Also mache es auch besonders!

100% Empfehlung!

Gewinne eine 50€ Gutschein von FotoPremio

Wahrscheinlich hast du jetzt richtig Bock dein eigenes Fotobuch zu erstellen.
Warte kurz, ich habe noch was für dich!
Schreibe mir in den Kommentaren, was du in deinem Buch zeigen willst. Jeder der kommentiert kommt in die Lostrommel. Verlost wird ein Gutschein von FotoPremio im Wert von 50€

Übrigens: Weihnachten steht vor der Tür! Fotobücher sind ein super Geschenk für die Großeltern!

(Achtung, der Gutschein ist nur über die Gestaltungssoftware einlösbar.)

Teilnahmebedingungen – damit alles seine Richtigkeit hat

Wer darf am Gewinnspiel teilnehmen? 
Jeder, der einen Kommentar zu diesem Beitrag hinterlässt.
Facebook-Fans, Newsletter-Abonnenten usw. werden nicht bevorzugt. Solche Gewinnspiele kann ich nicht leiden! Selbstverständlich darfst du trotzdem Fan werden oder meinen Newsletter abonnieren 🙂

Beginn und Ende
Das Gewinnspiel läuft vom 12.11.2015 bis zum 22.11.2015.

Nach Ablauf des Gewinnspiels lose ich per Zufall die Gewinner aus und benachrichtige diese dann per Mail. Der Gewinn kommt da direkt mit 🙂

Deine Email-Adresse bleibt selbstverständlich bei mir und wird niemals an 3. weitergegeben. Das ist Ehrensache!

Offenlegung: Bei diesem Beitrag wurde ich von Fotopremio unterstützt. Meine Meinung bleibt davon unberührt.