Ich bin Marc, begeisterter Papa, Blogger, Foto- und Reisefuzzi.

Als Familie sind wir jedes Jahr zwei bis drei Monate unterwegs. Immer dabei sind verschiedene Kameras, um das Erlebte festzuhalten.

Auf meinem Blog nehme ich dich mit auf unsere Reisen, gebe dir Tipps für bessere Fotos und Empfehlungen für Kameras und Zubehör, die den Anforderungen im Familienurlaub gerecht werden.

Mehr über mich, findest du hier.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

Und hier findest du meine aktuelle Fotoausrüstung.

Du hast Fragen, Anregungen...?
Schreib mir: marc@reisezoom.com

In diesem Artikel nehme ich dich mit auf eine abendliche Fototour auf das Zeller Horn. Von dort kannst du super die Burg Hohenzollern fotografieren.

    Die geschätzte Lesezeit liegt bei ca. vier Minuten. Zum Kommentieren solltest du drei Minuten einplanen und zum Teilen mit deinen Freunden eine weitere Minute.

    Burg Hohenzollern fotografieren: Ein Ausflug auf die Schwäbische Alb

    Verdammt. Der Routenplaner von Google Maps gibt die Fahrzeit mit knapp zwei Stunden an. Stau. Freitagabend. Feierabendverkehr. Der Großraum Stuttgart versinkt im Verkehrschaos.

    Ich will aber pünktlich zum Sonnenuntergang auf dem Zeller Horn stehen, um die Burg Hohenzollern zu fotografieren.
    Ich zögere, fahre irgendwann aber doch los. Irgendwann bin ich auf der B27 Richtung Süden und kurz vor Tübingen geht dann gar nichts mehr. Alles steht. Mist!

    Quälend langsam geht es durch die Stadt, ich bin trotzdem gut gelaunt. Ich kenne die Strecke und weiß, dass es nicht mehr lange dauert, bis ich das Hochplateau der Schwäbischen Alb sehen kann und ich die ersten Blicke auf die Burg Hohenzollern genießen darf.
    Dieses Bauwerk, das majestätisch auf dem Gipfel thront, wird nicht langweilig und fasziniert mich jedes Mal aufs Neue.

    Vielleicht war ich als Kind drin, ich weiß es nicht mehr. Ich weiß nur, dass ich vor vielen Jahren nachts einen Anlauf gestartet habe, die Burg zu erkunden und nicht besonders weit gekommen bin.

    Heute ist es anders. Ich will gar nicht zur Burg, sondern zum benachbarten, 912 m hohen Zeller Horn.
    Von dort hat man angeblich einen grandiosen Blick auf die Höhenburg, von dort sind die bekannten Fotos geschossen, wo die Burg über den Wolken steht.
    Das werde ich heute nicht zu sehen bekommen. Ganz im Gegenteil, ich muss hoffen, dass die Wolkendecke aufreißt, denn genau jetzt, wo ich die B27 am Fuße der Burg verlasse, zieht es zu.

    Mist, aber egal. Fast da!

    Serpentinen führen mich bis zum Parkplatz am ZollersteighofNavi: Albstadt, Zollersteighof 2. Ich stelle das Auto ab, schnappe mir meinen Fotorucksack und marschiere los. Es geht leicht bergauf, an der ersten Kreuzung laufe ich links, dem Schild zum Zeller Horn hinterher.
    1.5 km sollen es noch sein. Locker!

    Auch an der zweiten Kreuzung halte ich mich links und an der dritten Kreuzung laufe ich einfach geradeaus weiter, die Alternative wäre bergab und das kann ja irgendwie nicht sein.

    Wenige Schritte später werde ich auch schon belohnt. Der Wald öffnet sich zu einem kleinen Felsvorsprung und vor mir tut sich ein grandioser Blick auf.
    Das Wetter ist nur so lala und auch der Sonnenuntergang wird mich nicht von den Socken reißen. Aber das ist egal. Dieser Blick entschädigt für alles und für den Rest gibt es ja die Nachbearbeitung.

    Meine Tour aufs Zeller Horn als Video

    Das Bild anklicken, das Video öffnet sich dann direkt bei YouTube!

    Burg Hohenzollern fotografieren: Auf einen Blick

    Vom Zeller Horn hast du zu jeder Jahreszeit einen freien Blick auf die Burg.
    Parken kannst du am Zollersteighof (Navi: Albstadt, Zollersteighof 2). Von dort ist es ein leichter Spaziergang bis zum Aussichtspunkt. Einfach der Beschilderung Richtung Zeller Horn folgen.

    Ein Teleobjektiv im Gepäck schadet nicht, die Burg ist ca. 1,5 km Luftlinie vom Zeller Horn entfernt.

    Ein mittleres Tele reicht, um die Burg groß zu fotografieren. Das sind ca. 200 mm an einer APS-C-Kamera, also 300 mm am Vollformat.

    Die tollen Bilder mit den Wolken unter der Burg kannst du bei Inversionswetterlage fotografieren. D.h., oben ist es wärmer als unten. Dieses Glück hatte ich bei meiner Tour nicht.

    Ich bin trotzdem zufrieden mit meinem Ergebnis und wie sich im Nachhinein herausstellte, war das Licht gar nicht so schlecht.
    Bearbeitet habe ich die Bilder übrigens auf dem iPad mit Lightroom CC und Affinity Photo.

    Schon schick die Burg! [Sony a5100 – 200 mm – ISO 100 – f/9.0 – 1/4 Sek.]

    Vom Zeller Horn kann man bis in den Schwarzwald blicken, bei gutem Wetter sogar bis zum Feldberg. Der Ausblick würde sich also auch ohne Burg lohnen! [Sony a5100 – 300 mm – ISO 100 – f/9.0 – 1/6 Sek.]

    Der Ausflug hat sich gelohnt und ich kann ihn empfehlen. Warst du schon bei oder sogar in der Burg Hohenzollern?

    Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
    Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

    Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Danke für deinen Kommentar! Klickst du auf den "Kommentar abschicken"-Button, erlaubst du mir, die von dir eingegeben Daten mit dem aktuellen Datum + Uhrzeit zu speichern. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung.

    3456789101112131415