Kumulative Layoutverschiebung (CLS) oder warum plötzlich alles minimalistisch ist

| Lesezeit ca. fünf Minuten

Reisezoom.com sieht plötzlich anders aus. In diesem Beitrag erkläre ich dir, warum ich mein Theme gewechselt habe und was sich dadurch ändert.
Inhalt:

Ich bin übrigens Marc, begeisterter Papa, Blogger, YouTuber, Foto- und Reisefuzzi.
Mehr über mich, findest du hier. Und hier findest du meine aktuelle Fotoausrüstung.

Du hast Fragen, Anregungen...?
Schreib mir: marc@reisezoom.com


Als ich vor 6 ½ Jahren mit diesem Blog angefangen habe, habe ich mir einfach ein kostenloses Template heruntergeladen und dieses nach und nach angepasst. Großartig gekümmert habe ich mich aber nicht um das Aussehen und das Layout, meine Zeit investierte ich lieber in guten Content.

Das hat funktioniert! Ich war zwar nie so richtig zufrieden mit der Optik, aber dank zunehmender mobiler Nutzung rückte das Thema trotzdem immer weiter in den Hintergrund.

Und jetzt plötzlich sieht Reisezoom.com anders aus, ein bisschen zumindest.

Warum ein neues Theme und was ist eine Kumulative Layoutverschiebung (CLS)?

Angefangen hat es mit einer Mail von der Google Search Cosnole, es würde irgendwelche Probleme mit einer Seite geben.

Das ist nie gut, aber bei meinem alten Theme auch nicht ungewöhnlich. Trotzdem habe ich mir die Sache angesehen und dabei entdeckt, dass ich beim „Geschwindigkeitsbericht“ nur schlecht URLs habe.

Das hier und da mal etwas nicht funktioniert … ok, aber NUR SCHLECHTE URLS??

Mein Geschwindigkeitsbericht … alles schlecht!

Das größte Problem war dabei die Kumulative Layoutverschiebung (CLS). Kurz gesagt heißt das, dass sich der Inhalt der Seite verschiebt, während neue Elemente geladen werden. Du kennst das bestimmt, du scrollst an die richtige Stelle, fängst an zu lesen und plötzlich hüpft dir die Seite weg … genau das ist es.

Das nervt und wird deshalb zu Recht bemängelt!

Natürlich hatte ich zuerst versucht mein altes Theme anzupassen, um das Problem zu beheben, und das ging auch ein Stück weit. Aber sechs Jahre langes Gepfusche im Quellcode des Themes haben Spuren hinterlassen, außerdem wollte ich schon lange zu etwas absolut minimalem und schnellem wechseln. Also habe ich mich hingesetzt, ein neues Theme gesucht und dieses auf meine Bedürfnisse angepasst.

Mein Blog basiert jetzt auf dem kostenlosen minimal Theme Nr. 6 von Dkeu.de.

Minimalistisch und neu

Schon vor der Umstellung auf das neue Theme, protzte mein Blog nicht mit vielen Effekten. Ganz im Gegenteil, im Zug der DSGVO habe ich alles ausgebaut, was einen Cookie-Banner erforderlich macht, mir gehen diese Dinger so krass auf die Nerven, dass ich das nicht auf meiner Seite haben wollte, auch wenn ich dadurch auf wichtige Statistiken verzichten muss.

D.h., bis auf das Tracking-Pixel der VGWort, wird bei mir nur indirekt, also über meinen Server von anderen Seiten geladen. Das können Informationen von Amazon sein oder auch Vorschaubilder von YouTube. (Ich hoffe das funktioniert auch tatsächlich so :))

Das ist aus Sicht des Datenschutzes das Optimum, außerdem wird so auch sichergestellt, dass die Seite nicht hängt, weil auf Daten eines langsamen Servers gewartet wird.

Verabschiedet habe ich mich auch von den Kommentaren, und zwar komplett. Ich finde es zwar schade, aber kommentiert wurde die letzten Jahre immer weniger – das liegt vermutlich an der mobilen Nutzung. Sehe ich auch an mir.

Wer trotzdem kommentieren will, kann das bei YouTube machen (zu vielen aktuellen Themen gibt es neben einem Blogpost auch ein oder sogar mehrere Videos) oder auch bei Facebook. Obwohl das kaum jemand sieht, verlinke ich dort immer noch meine neuesten Beiträge.

EMails kann man mir aber auch schicken! 😀

Und weil eben nicht mehr nur kommentiert werden kann, habe ich mich im Zuge der Minimalisierung dazu entschlossen, den kompletten Kommentarbereich, inkl. aller alten Kommentare auszublenden. Wie gesagt, ich finde es schade, dass es immer weniger Kommentare werden, deshalb hadere ich mit dieser Entscheidung auch. Aber der Wandel wird sich wohl nicht aufhalten lassen.

Auch die Sidebar musste gehen. Schon im alten Theme waren meine neueren Beiträge ohne Sidebar, jetzt gibt es überhaupt keine mehr, auch nicht auf der Startseite.
Das sieht auf dem Desktop zwar sehr spartanisch aus, aber wer liest noch Blogs auf einem Desktop? So spare ich mir den ganzen Code dafür und alles wird schlanker.

Ohne Sidebar kann ich auch auf Plugins für verschiedene Widgets verzichten … auch das spart!

Das alte Theme war auf der Startseite ganz schön überladen …

… das neue Theme ist minimalistisch, auch auf der Startseite.

Hat sich der Aufwand gelohnt?

Die Umstellung an der Optik ist immer aufwendig, zumal ich jetzt mit solch einem minimalen Theme arbeite, welches praktisch nichts unterstützt, sodass ich alles selbst im Quellcode ändern muss.

Aus Sicht der Pagespeed hat sich die Umstellung auf jeden Fall gelohnt, mein mobiler Socre ist von 65 auf 98 gestiegen, beim Desktop sogar auf 100!

Mein alter Bericht zur Pagespeed … ROT!

… und jetzt ist alles GRÜN (nicht wundern, das ist meine Test-URL)

Ob es für meine Rankings in der Suche viel bringt weiß ich nicht. Aber es fühlt sich auf jeden Fall gut an, allein schon, weil ich viel Ballast abgeworfen habe und durch die Umstellung jetzt alles auf ganz einfachen, minimalistischen Beinen steht, sodass auch in Zukunft der Content im Vordergrund stehen wird.

Doch halt … wie so oft wird natürlich auch das neue Theme nicht statisch so bleiben, wie es jetzt ist. Die jetzige Form ist die erste Version. Ich kenne viele Stellen, die ich noch anpassen muss, damit es wirklich rund läuft und sauber aussieht … es bleibt also spannend, für mich zumindest, denn dir als Leser fallen diese Änderungen vielleicht nie auf! 😀

Wenn dir aber doch irgendetwas auffällt, was überhaupt nicht passt, dann schreibe mir einfach! Danke!