PR & Media | Neu hier? | Über mich

Kurioses und Gutes über den 2-fach-Zoom des OnePlus 5

Wie das iPhone 7 bietet auch das OnePlus 5 einen optischen Zoom, um die Brennweite zu verdoppeln. Aber wie funktioniert das wirklich und funktioniert das immer?

In den meisten Situationen bin ich vom Zoom begeistert. Manchmal verstehe ich aber nicht, was das Smartphone da macht. Lass mich dazu etwas ausholen und es dir erklären.

Kurios: So kommt der 2-fach-Zoom zustande

OnePlus spricht von einen 2x lossless Zoom. »lossless«, nicht optisch! Optisch könnte das OnePlus 5 maximal einen 1.6-fachen Zoom bieten, wenn es bei den 16 Megapixeln der Weitwinkel-Kamera bleibt.

Optisch zoomen kann man auf 2 Arten:

  1. Über die Brennweite des Objektivs (längere Brennweite = mehr Zoom)
  2. Über die Sensorgröße (kleinerer Sensor = mehr Zoom)

Der 1.6-fache Zoom ergibt sich beim OnePlus 5 folgendermaßen:

1. Brennweite

Die tatsächliche Brennweite im Weitwinkel beträgt 4.1mm und im Tele 5.5mm. Daraus ergibt sich ein optischer Zoom durch die Brennweite von: 5,5 / 4,1 = 1,34.

Die Brennweite habe ich aus den EXIF-Daten der Bilder. Mit den von OnePlus aufs Kleinbildformat umgerechneten 27mm und 36mm kommst du auf 1,33 … aber wir wollen hier ja keine Korinthen kacken. 🙂

2. Crop (Fake-Sensorgröße)

Jetzt bietet der Sensor der Tele-Kamera aber 20 Megapixel und der der Weitwinkelkamera nur 16 Megapixel.
Statt einen kleineren Sensor mit 16 MP zu verbauen, könnte man das Bild des 20 MP-Sensors auch einfach ausschneiden. Das Ergebnis ist dasselbe.
Hieraus ergibt sich ein Zoomfaktor von: 20 / 16 = 1.25

Also ergibt sich zusammen ein Zoomfaktor von
1.34 * 1.25 = 1,67

Wir kommen also nicht auf einen Zoomfaktor von 2.
Daraus folgt: OnePlus hat eine Hokuspokus-Software implementiert, um noch etwas zu zoomen. Genau deshalb spricht man auch nur von »losless«. Wobei »losless«, also verlustfrei schlicht und einfach nicht sein kann. Was optisch nicht auf dem Sensor landet, kann nicht irgendwo hergezaubert werden.

Die Hokuspokus-Software heißt übrigens »Smart Capture« und soll über eine »multi-frame«-Technologie den »losless«-Zoom realisieren.

Aha …

Wie auch immer der 2-fache optische Zoom zustande kommt, die Technik funktioniert erstaunlich gut und das OnePlus 5 muss sich in dieser Disziplin auch nicht hinter dem iPhone 7 Plus verstecken, welches einen echten optischen 2-fach-Zoom hat. Ich habe zwar kein iPhone, aber hier gibt es einen Vergleich.

Und hier ein Vergleich, zuerst der Weitwinkel des OnePlus 5, dann gezoomt. Beide Bilder sind out of Cam und nicht bearbeitet.

Kurios: Upscaling auf 20 Megapixel

Die beiden Kameras des OnePlus 5 arbeiten mit unterschiedlichen Sensoren der gleichen Größe.

  • Im Weitwinkel mit einem Sony IMX398 mit 16 Megapixel mit einem 27mm Objektiv, einer Blende von f/1.7 und einer Sensorgröße von 1/2.8″
  • im Tele mit einem Sony IMX350 20 Megapixel mit einem 36mm Objektiv, einer Blende von f/2.6 und einer Sensorgröße von 1/2.8″

Oben hatte ich schon geschrieben, dass das Bild der 20 Megapixel-Kamera auf 16 Megapixel zurechtgeschnitten wird, um den optischen Zoom zu verlängern. Warum stattdessen kein kleinerer Sensor verbaut wurde, weiß ich nicht. Vermutlich aus Kostengründen.
Wie auch immer, das Ergebnis ist dasselbe.

Kurios ist jetzt aber: Statt eines 16 MP-Fotos, wird von der Tele-Kamera tatsächlich ein 20 MP-Foto gespeichert. Das Bild wird also skaliert.

Warum?

Ich weiß es nicht. 16 Megapixel hätten dicke ausgereicht, aber so wie es jetzt ist, bekommst du beim OnePlus 5 tatsächlich unterschiedliche große Fotos, je nachdem, mit welcher Kamera das Bild aufgenommen wurde.

Die EXIF-Daten: Links Weitwinkel, rechts Tele

Kurios: Es wird nicht immer mit der Tele-Linse gezoomt

Ok, mit allem bis hierher gesagten könnte man leben. Aber die Tele-Linse wird beim Zoomen gar nicht immer eingesetzt.

Das ist total kurios!

Zoomst du, kommt die Tele-Linse nur im Automatik-Modus zum Einsatz und da auch nicht immer. Sie wird NICHT genutzt:

  • wenn es zu dunkel ist
  • wenn du zu dicht am Motiv bist
  • wenn du Videos aufnimmst
  • wenn du im Pro-Mode bist

Ich sage doch: Total kurios!

Zu diesem Thema gibt es auch ein Video von mir:

Da der Digitalzoom des OnePlus 5 wirklich gut ist, ist mir dieser Fakt erst gar nicht aufgefallen. Richtig bewusst wurde es mir erst, nachdem ich dieses Foto geschossen hatte:

Mein erster Gedanke: »Boar ist das eine scheiß Qualität!« Erklärt hatte ich mir das zunächst mit der geringeren Lichtstärke der »Tele«-Linse und der notwendigen hohen ISO-Empfindlichkeit von 2000. Aber dann schaute ich es mir genauer an und stellte fest, dass es 1. nur 16 Megapixel groß ist und 2. die Brennweite mit 4.1mm angegeben ist. Das ist die Brennweite des Weitwinkelobjektivs!

Also habe ich geforscht und festgestellt, dass in vielen Situationen, in denen ich dachte, dass die Tele-Linse fotografiert, eigentlich die Weitwinkel-Kamera zum Einsatz kam.

Daraufhin habe ich noch etwas experimentiert und die einzelnen Kameras mit dem Finger abgedeckt, um genau zu sehen, wann welche Kamera benutzt wird. Aber es ist tatsächlich so. Der optische Zoom wird nur im Automatik-Modus genutzt und da auch nur unter idealen Bedingungen.

Stimmen diese Bedingungen aber, sind die Ergebnisse wirklich gut.

Digitaler x2-Zoom. Passt aber! 🙂

Main Fazit zum »lossless«-Zoom des OnePlus 5

Auch wenn es einige Kuriositäten gibt, die ich nicht verstehe und anders gelöst hätte, ist der Zoom des OnePlus 5 absolut genial.
Er macht das Smartphone viel universeller und ersetzt damit eine herkömmliche Kompaktkamera.

Trotzdem hoffe ich auf ein Update, damit der optische Zoom auch im Pro-Modus und bei Videos verwendet werden kann.
Wünschenswert wäre auch, dass die Tele-Kamera schon ab einem Zoom von 1.3 eingesetzt wird. Das passiert in der aktuellen Version erst ab 1.6-facher-Vergrößerung.

Interesse am OnePlus 5? Im Moment bekommst du es am günstigsten, wenn du es direkt über die Seite von OnePlus bestellst (das habe ich auch gemacht). Die Lieferung ist schnell und kommt aus Deutschland. Es gibt also keine Probleme mit dem Zoll.

Wenn du über meinen Link zu OnePlus gehst, bekommst du sogar 20€ Rabatt auf Zubehör! 🙂

Was denkst du über das OnePlus 5 und generell über Dual-Kamera-Smartphones?

Bist du zum ersten Mal auf meinem Blog? Hier erkläre ich dir, worum es bei Reisezoom.com geht.
Gefallen dir meine Fotos? Hier stelle ich dir meine aktuelle Fotoausrüstung vor.

Abonniere meinen Newsletter und meinen RSS-Feed, damit du auf dem Laufenden bleibst.

3 Kommentare zu “Kurioses und Gutes über den 2-fach-Zoom des OnePlus 5

  1. Bee

    Hallo Marc,

    Ich habe kein OnePlus5, sondern ein OnePlus2. Sicherlich sind die Kameras nicht vergleichbar, finde jedoch, dass der manuelle Modus meines Handys dem S7edge weit überlegen ist. Ich habe das OnePlus2 jetzt ein gutes Jahr und würde nie mehr ein OnePlus kaufen, was mir einfach fehlt ist der Fun Factor, ich möchte Spaß an einem Gerät haben, es gerne in die Hand nehmen, das fehlt mir. Vielleicht ein typisches Frauending? 😉 Zudem war es bis jetzt so, dass OnePlus mit Betriebs-System-Updates sehr eng rechnet, ich habe gerade gestern nochmal ein sicherheitsrelevantes Update bekommen, ansonsten kommt da nichts mehr.

    Es ist sicherlich value for money, man bekommt für den Preis eine richtig gute Ausstattung. Ich drücke dir die Daumen für ein Update 🙂

    Liebe Grüße, Bee

    1. Marc Autor des Beitrags

      Hi Bee,

      was bringt dir denn Fun bei einem Handy!? Ich finde das OnePlus vom Betriebssystem her viel besser als das Samsung, das ist zum Großteil das pure Android und alles funktioniert so, wie man es gewöhnt ist. Bei Samsung ist irgendwie alles anders.
      Bein manuellen Modus hast du recht, von der Steuerung her ist er viel besser als der von Samsung, aber wirklich mehr können tut der manuelle Modus das OnePlus auch nicht.

      Bei den Updates bin ich mal gespannt. Ich muss nicht ständig auf der neuesten Betriebsystem-Version sein, aber gerade bei der Kamera gibt es noch ein paar Dinge, die durch ein Update verbessert werden können … aber mit Updates lässt sich halt kein Geld verdienen. Warten wir es mal ab.

      Viele Grüße
      Marc

      1. Bee

        … so genau kann ich Fun nicht definieren, ich muss mich freuen, wenn es neu ist und ich es in die Hand nehme, das hatte ich nie beim dem OnePlus. Es tut seine Dienste, sehr problemlos. Meinem Mann hatte ich das erste OnePlus geschenkt und er mag auch das Betriebssystem, wobei das kein reines Android ist, aber wohl sehr nah dran. Vorher hatte ich ein Samsung Note 4, das habe ich wirklich geliebt, leider mit einem Sytemupdate von Samsung marodiert :/

        Was es jetzt als nächstes wird weiß ich nicht, vielleicht eines der neuen Nokias oder ein Huawei Mate. Ende des Jahres entscheide ich mich und eine sehr gute Kamera ist dabei ein sehr wichtiges Kriterium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Reisezoom.com
×